Kollektivgesellschaft in der Schweiz, neuer Wohnsitz in Deutschland - Steuer, Abmeldung in CH?

1 Antwort

Der Sachverhalt kommt dir nur kompliziert vor, weil du eine Menge durcheinanderwürfelst. Das muss sortiert werden.

Ich habe keine Ahnung, was eine Kollektivgesellschaft sein soll. Tante Wiki behauptet, es sei eine Personengesellschaft,also nehmen wir es mal so.

Die Gesellschaft ist offenbar weiterhin in der Schweiz und hat mit dir als Person erst einmal nichts zu tun.

Weiter: Eine 183-Tage-Regel kannst du getrost vergessen, so etwas gibt es hier nicht. Die Einkünfte werden in der Schweiz erfasst und nicht in Deutschland, weil die Gesellschaft nur in der Schweiz eine Betriebsstätte hat. Daran ändert auch dein Wegzug nichts.

Du bist seit zwei Monaten in Deutschland unbeschränkt - also mit deinen Welteinkünften - steuerpflichtig. Bis zu deinem Wegzug warst du dies auch in der Schweiz. Da hier auch die Zuzugsbesteuerung greift, sind drei Phasen zu beachten:

  1. schweizer Einkünfte zur schweizer Zeit: Werden in der Schweiz versteuert und unteröiegen in Deutschland dem Progressionsvorbehalt
  2. schweizer Einkünfte zur deutschen Zeit: Unterliegen je nach Einkünftsart entweder auch dem Progressionsvorbehalt oder der Anrechnung bei der deutschen Steuer.
  3. deutsche EInkünfte zur deutschen Zeit: Werden hier ganz normal besteuert und unterliegen in der Schweiz wahrscheinlich dem Progressionsvorbehalt.

Also eigentlich ganz einfach, wenn man es auseinandernimmt und sich nicht selber mit einer Gesellschaft verwechselt.

Offene Rechnungen bei Aufgabe einer freiberuflichen Tätigkeit wegen Umzug ins Ausland?

Hallo,

Ich arbeite freiberuflich als Übersetzer und werde meinen Wohnsitz ins Nicht-EU-Ausland verlegen. Bei der Steuererklärung für dieses Jahr werden dann ja nur meine deutschen Einkünfte, die bis zu meinem Wohnsitz wechsel und der Abmeldung beim Finanzamt erzielt wurden, in Deutschland versteuert. Wie verhält es sich dann mit Rechnungen, die zwar mit deutscher Steuernummer gestellt werden, aber erst nach der Abmeldung bezahlt werden?

...zur Frage

Untervermietung trotz Abmeldung Wohnsitz möglich?

Hallo,

kann ich meinen derzeitigen Wohnsitz abmelden und dennoch meine jetzige Mietswohnung untervermieten? Ich melde mich dann aufgrund des neuen Jobs in einem anderen Bundesland mit einer anderen Wohnung an, in die ich ziehen werde. Mein Untermieter zahlt mir dann die Kaltmiete - Strom, Gas, Telefon, GEZ etc. laufen dann über seinen Namen (sofern ich überhaupt aus meinen Verträgen aussteigen kann). Geht das alles? Meine Vermieterin erlaubt mir die Untervermietung.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Umzug von CH nach D

Ich werde am 1.4.15 nach vielen Jahren wieder nach Deutschland umziehen , ersten Wohnsitz anmelden und dann arbeitslos melden.

Ich habe im Januar noch ein Gehalt zzgl. Prämien etc. in der Schweiz als unselbstständiger Arbeitnehmer bekommen. Dieser Betrag wird auch in der Schweiz versteuert.

Frage:: Muss ich diese Gelder nun auch in Deutschland nachträglich noch einmal versteuern (länger als 6 Monate dann in D) oder beginnt die Steuerpflicht in D erst mit dem Anmeldedatum in D ?

nesten Dank für eine Info

...zur Frage

Müssen wir in Deutschland Steuer zahlen

Wir, Frau 70, Mann 66, wohnen in der Schweiz, haben da auch unser Wohnsitz und zahlen Schweizer Steuer. Aus Gesundheitliche Gründen wollen wir eine Wohnung mieten in Bad Krozingen wo wir uns dann 175 Tage im Jahr aufhalten .Unser Frage: Müssen wir in Deutschland Steuer zahlen und so ja wie viel beim gesamt Einkommen von 50.000 CHF = € 41.000. Oder muss mann so wie in Oesterreich nur Turistensteuer zahlen. Dank im voraus Frans van Dooren Bubendorf BL Schweiz

...zur Frage

Kunst in die Schweiz verkaufen, Rechnungsstellung

Ein Bild wird per Höchstgebot an einen Käufer mit Wohnsitz in der Schweiz verkauft,, zum Zuschlagspreis kommen die Versandkosten. Der Verkäufer, der Künstler, ist umsatzsteuerpflichtig, stellt jedoch, da Lieferung in ein Drittland, eine Rechnung nur mit dem Endpreis plus Versand, jedoch ohne ausgewiesene Mehrwertsteuer. Die Rechnung enthält den Zusatz ist gemäss § 4 Nr.1a UStG umsatzsteuerbefreit.

Nun frägt der Kunde an ob er denn nicht den Zuschlagspreis minus 7% bezahlen könnte, da ja keine Mehrwertsteuer ausgewiesen wird und er Gebühren bei der Einfuhr fürchtet. In der Tat fällt Zoll an jedoch ist die Einfuhr von Kunst in die Schweiz meines Wissens steuerfrei.

Wie auch immer, muss man denn bei einem festen Endpreis bei der Rechnungsstellung in ein Drittland generell nur den Nettopreis ausweisen, oder ist es korrekt den Endpreis eines Kunstwerkes zu nennen, mit dem Hinweis nicht umsatzsteuerpflichtig etc.

was ist richtig?

...zur Frage

Wie funktioniert die Zuzugsbesteuerung für Grenzgänger?

Hallo,

ich arbeite und wohne seit 4 Jahren in der Schweiz und werde nun zum 01.09. nach Deutschland ziehen, die Beschäftigung in der Schweiz bleibt aber noch bis zum 31.09. bestehen (d.h. 1 Monat Grenzgänger). Mitte Oktober werde ich dann mich dann komplett aus D abmelden und auf eine mehrjährige Weltreise gehen. In der Zwischenzeit (01.09-31.09) werde ich einen Monatslohn (inkl. anteilig 13. Gehalt) und eine Auszahlung aus der schweizer Pensionskasse bekommen.

Nun ist die Frage muss ich die Einkünfte die ich im September (aus der Schweiz) bekomme in D versteuern (Sie sind auf jeden Fall quellensteuerpflichtig in CH)? Ich halte mich ja deutlich weniger als 183 Tage in D auf in diesem Jahr. Und wenn ja, gilt der Progressionsvorbehalt für diese Einkünfte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?