Könnten Immobilieneigentümer in Deutschland enteignet werden?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Immobilien könnten nicht nur, sondern sie können enteignet werden und das "schon immer".

Allerdings gibt es eine Entschädigung - Suche z.B. mal nach "Garzweiler II".

Und was die "inflationsgeschätzte Immobilien" betrifft: Lange nicht überall sind Immobilien so wertbeständig, wie man sie gern hätte.

Grundstückseigentümer konnten immer schon enteignet werden. Oder glaubst Du, alle Leute hätten freiwillig jene Grundstücke abgegeben wo heute Autobahnen, Atomkraftwerke oder Braunkohletagebaue stehen? Zu einem gewissen Teil ist da enteignet worden. Aber eben nicht entschädigungslos. Deshalb ist der Gedankensprung zur Inflation schon absurd.

Sicherlich für die Wahrnehmung öffentlicher Interessen. Das kann für den Bau einer strasse oder Gehweg genauso sein wie für die Erweiterung einer Schule oder eines Kindergartens. Allerdings wird dann zum Verkehrswert entschädigt. Meine Nachbarin war vor 15 Jahren davon betroffen. Sie hatte ein altes Haus geerbt, das beim Ausbau einer Kreuzung im Wege war. Die hat so viel Entschädigung bekommen, das Sie sich hier ein neues hinstellen lassen konnte und ein Neuwagen ist auch noch dabei raus gekommen. Problematisch ist eher, wenn nur Teile enteignet werden und der Rest unbrauchbar wird. Wenn man ein unbebautes Grundstück besitzt, und 10QM Enteignung dazu führen, das man es nicht mehr bebauen kann. Dann muss man sich die Entschädigung in der Regel einklagen. Für solche und andere Dinge sollte man eine Rechtsschutzversicherung vorhalten.

Was möchtest Du wissen?