Könnte ich noch Unterhalt bekommen?

5 Antworten

Hallo,

bis zur 1. erfolgreichen Ausbildung (wirtschaftlichen Selbstständigkeit) ist der Vater zum Unterhalt verpflichtet.

Den Unterhalt hättest du (oder musst es) ab Volljährigkeit selbst einfordern und die Bedürftigkeit (Ausbildung) dem Vater nachweisen müssen.

Der Vater muss die Bedürftigkeit nicht selbst in Erfahrung bringen... nach dem Motto: wer sich nicht meldet, hat anscheinend sein Auskommen 🤷‍♀️

Unterhalt für die Vergangenheit einfordern wird kaum oder selten möglich sein, denn schon nach einem Jahr ist der Anspruch verwirkt. Das Versäumnis sollte zudem nicht in deiner Verantwortung liegen.

Wie hast du die einzelnen Schritte denn überhaupt finanziert? Hast du eine Ausbildungsvergütung erhalten, ggf. Kost und Unterkunft?

Bei Work & Travel ist es üblich, dass kein Unterhalt gezahlt wird, da du nicht in einer Ausbildung bist und das "Work" ja auch bezahlt wird.

Rückwirkend wirst du da nichts fordern können. Am besten ist immer, dass man sich vorher zusammensetzt und eine Lösung findet, die allen hilft.

Ab 18 sind übrigens beide Elternteile zu Barunterhalt verpflichtet. Die Unterhaltshöhe durch deinen Vater kann dadurch um einiges niedriger werden.

Es kommt auch drauf an wie alt du zu jedem Ereignis warst, 2. Ob dein Papa gerechtfertigt nicht zahlte 3. Wieviel Geld du in jeder Lebensphase hattest 4. Nach fast 2,5 Jahren...du müsstest dich informieren, welche Fristen du einhalten musst, um deinen Anspruch einzuklagen, eigentl muss man für die meisten Geld-Angelegenheiten best. Einspruchs- u. Klagefristen beachten, es verjähren solche Forderungen, wenn man untätig blieb (z. B. keinen Einspruch schrieb...keinen Anwalt nahm.

Ich würde im Internet unter Fristen Unterhalt einklagen nachsehen.

Woher ich das weiß:Recherche

Ich bin heute 22 und 2017 war vor 3 Jahren (18-19) ;) deswegen habe ich es so direkt rein geschrieben.

Eine Rechtfertigung habe ich bekommen die war wie volgt, du hast kein Recht mehr auf den Unterhalt.

Ich möchte nicht den Betrag wissen, den ich hätte bekommen können. Ich will nur wissen ob ich ein Allgemeines Recht darauf gehabt hätte.

Welche 2,5 Jahre?

Ich hatte einen Anwalt und es ist mit hinterbliebenen über 1.000€ minus auf dem Konto leider auch schwierig zu dem damaligen Zeitpunkt sich einen Anwalt zu leisten ;)

Das war aber leider auch nicht die Antwort auf meine frage. Ich bedanke mich trotzdem.

0

Hast du deine Eltern nachweislich schriftlich aufgefordert, ihr Einkommen zwecks eventuellen Unterhalts offen zu legen? Das musst du nämlich machen. Erst ab diesem Zeitpunkt kannst du Unterhalt einfordern, sofern du darauf Anrecht hättest. Da du aber ein Ausbildungsgehalt hast und Kindergeld bekommst, wird es, je nach deinem Einkommen, wenig bis gar nichts geben. Du müsstest schon genaue Zahlen rausrücken, damit wir dir helfen können.

Ich glaube Unterhalt kann nicht rückwirkend gefordert werden. Du hättest es, zum Teil, damals einfordern müssen.

Desweiteren, Unterhalt ist nicht nur Geldleistung. Wenn die Mutter dir Unterkunft u. Verpflegung bietet, ist das Unterhalt.

Wenn du Ü18 bist, musst du du in Ausbildung bzw. in Wartezeit auf den nächstmöglichen Ausbildungsbeginn sein um überhaupt Unterhalt fordern zu können. Wenn du in Ausbildung bist, wird selbstverständlich dein Einkommen angerechnet.

Du bist jetzt in Ausbildung? Bekommst du "dein" Kindergeld als Unterhaltsleistung bzw. irgendetwas anderes im Wert des Kindergeld als Unterhaltsleistung? Wenn nein, kannst und solltest du das Kindergeld einfordern, im Streitfall mittels "Abzweigungsantrag" direkt an die Familienkasse. Desweiteren, hast du ggfs. Anspruch auf BAB(Berufsausbildungsbeihilfe)? Beantragen!

Ansonsten, wenn die Eltern leistungsfähig sind, Unterhalt einfordern und ggfs. einklagen.

Aber bedenke, es sind sicherlich nicht mehr als 800€ was dir als Unterhalt insgesamt (dein Einkommen, Kindergeld, BAB und/oder Unterhalt) zustehen.

Also jetzt, in Ausbildung, würde dir, abhängig von deinem Einkommen, Unterhalt zustehen. Rückwirkende Forderungen lassen sich nicht durchsetzen.

Was möchtest Du wissen?