Können wir unsere Nachbarn verklagen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

die Beschwerde beim Vermieter hatte keinen, keinen nennenswerten Erfolg ?

dann wäre die Mietminderung (siehe auch Antwort von hildefeuer) eine weitere Möglichkeit bei ständiger Lärmbelästigung. Denn rechtlich gesehen berechtigt ein Mietmangel nach § 536 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) dazu, eine Miete zu mindern und dabei einen Teil seiner Bruttowarmmiete einzubehalten. 

Die Mietminderung setzt voraus, dass man dem Vermieter den Mangel (am sichersten schriftlich) angezeigt hat. Dazu solltet ihr, falls möglich, eine deutschsprachige Hilfe hinzuziehen.

http://www.mietrecht.org/mietminderung/mietminderung-laermbelaestigung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So umpfangreich wie Du es beschreibst, wird kaum eine große Verbesserung zu erreichen sein.

Wenn die Nachbarn vom Vermieter abgemahnt werden, wird es vielleicht ein bisschen leiser. Für eine Klage vor Gericht ist es, so wie ich schätze, zu geringfügig.

Anscheinend haben die Nachbarn ein anderes Temperament und einen anderen Tagesablauf als Ihr.

Da hilft nur, dass sie oder Ihr wegziehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal müsst Ihr Lärm der tagsüber von 6.00 bis 22.00 entsteht, egal ob er vermeidbar wäre, hinnehmen. Einen Anspruch auf Lärmvermeidung gibt es nicht. Auch Ruhezeiten innerhalb dieser Zeiten gibt es nicht. Das ist leider so.

Von Klagen kann man nur abraten. Es kann sein, das Ihr zwar Recht bekommt, aber falls der Verursacher Hartz4 Empfänger ist, trotzdem sämtliche Kosten tragen müsst. Der Lärm wird dann sowieso nicht aufhören. Ich würde überlegen die Miete zu kürzen, falls keine Besserung auftritt. Aber nur für Lärm von 22.00 bis 6.00. Das Duschen Nachts kann der Vermieter unterbinden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmt jemanden zu Hilfe, der die deutsche Sprache beherrscht und teilt dem Vemieter mit, dass Ihr die Miete kürzen werdet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Situationsbeschreibung ist sehr unscharf. Nachbarn oben, unten oder nebenan? Sie stampft 24 Stunden mit den Füßen? Wieso könnt Ihr nicht TV gucken?

Hier ein Merkblatt zu Lärmstörungen des Mietervereins in Hamburg:

https://www.mieterverein-hamburg.de/export/sites/default/.content/dokumente/infoblaetter/info32-Laerm.pdf

Und hier findest Du einige Informationen über die Hausordnung:

https://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/hausordnung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?