Können Österreich u Luxemburg weiter das Bankgeheimnis wahren für Kunden die als Auslädner anlegen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muss es denn Österreich, oder Luxemburg sein? Oder wenn es eines dieser Länder sein soll, ist es doch kein Problem eines Abkommens zwischen den Ländern, sondern eine Frage der Kreativität es anonym zu halten.

Also das ist alles lösbar.

Was ich nicht verstehe, ist die steuerphobie. Ich Erde zu gern mal 1.000.000,- Euro steuern zahlen müssen. Ich htte dann mehr als 2.000.000,- zuversteuerndes einkommen. Es wäre ein deutlicher Fortschritt.

Du hast die Entwicklung offenbar nicht ganz mitbekommen. Luxemburg nimmt ab 2015 am automatischen Informationsaustausch über Zinseinnahmen teil:

http://www.ey.com/LU/en/Services/Tax/EYe-on-Luxembourg-tax_20130925_Luxemburg-n%C3%A4hert-sich-einer-verst%C3%A4rkten-Zusammenarbeit-im-Hinblick-auf-Besteuerung-und-Informationsaustausch

Dann ist also Schluß mit den Anonymität. Derzeit geht es nur noch um die Ausweitung auf andere Einkünfte, z.B. Aktiengewinne uä.

Was möchtest Du wissen?