Können Kosten für neue Vorhänge beim Finanzamt abgesetzt werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Seit dem Jahr 2003 sind Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen anteilig bis zu einer Rechnungssumme von maximal 3000 Euro in der Einkommensteuererklärung von der Steuerschuld abziehbar.

Rechtsgundlage: § 35a Absatz 2 EStG. Damit lässt sich die Steuerschuld um bis zu 600 Euro pro Jahr reduzieren.

Voraussetzung:

Der leistende Unternehmer muss eine schriftliche Rechnung stellen und die Zahlung der Rechnung muss durch eine Überweisung auf das Bankkonto des Unternehmes erfolgen, denn der Bankbeleg gilt als Zahlungsnachweis.

Ergo: Barzahlungen sparen keine Steuern und eine Quittung ist kein Bankbeleg.

Außerdem muss die Dienstleistung im Haushalt des Steuersparers erbracht werden und der Haushalt muss sich in Deutschland befinden. Wer seine Hemden zum Waschen und Bügeln in die Reinigung bringt, bekommt daher nichts vom Finanzamt dazu. Anders ist es, wenn eine Haushaltshilfe diese Arbeiten im Haushalt des Steuerpflichtigen erledigt.

weiter geht es hier:

http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/haushaltsnahe_dienstleistungen.htm

Im Gegensatz zu dem, was biker06 schrieb, kannst Du Kosten für die Leistung des Handwerkers sehr wohl von der Steuer absetzen.

Das gilt aber nur für den Lohnanteil (das Nähen und Anbringen) und nicht für das Material der Vorhänge und die Stange.

Also wenn du dir als privatmann oder-frau vorhänge kaufst, kannst du die ganz sicher nicht von der steuer absetzen. wenn du allerdings vorhänge für eine fremdgenutzte Wohnung kaufst, die du vermietest, sieht die sache wieder ganz anders aus.

Was möchtest Du wissen?