Können Kosten für Begräbnis (Elternteil) steuerlich geltend gemacht werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Beerdigungkosten, soweit (wie wohl auch indiesem Fall) nicht durch eine Erbschaft gedeckt, als aussergewöhnliche Belastungen abgezogen werden.

Auf dem Kontoausgleich bleibt er sitzen. es gibt keine sittliche Verpflichtung die Schulden zu zahlen. Darauf hätte er die Bank sitzen lassen können.

Beerdigungskosten können steuerlich abzugsfähig sein? Grundsätzlich können Bestattungskosten, die Angehörige tragen, nur dann steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden, soweit die Kosten nicht aus dem Nachlass gedeckt werden können. Der Bundesfinanzhof hatte allerdings über einen besonders gelagerten Fall zu entscheiden: Im Urteilsfall übernahm der Steuerpflichtige in einem Vertrag als Gegenleistung für die Übergabe mehrerer Grundstücke u.a. die Verpflichtung, die Kosten für eine standesgemäße Beerdigung seiner Eltern, der Vermögensübergeber, zu tragen. Nach dem Tod der letztversterbenden Mutter übernahm der Steuerpflichtige Beerdigungskosten in Höhe von 4 149 €. Erbin der Mutter war die Schwester des Steuerpflichtigen.

Der Bundesfinanzhof ließ den steuerlichen Abzug der Beerdigungskosten mit Urteil vom 19.1.2010 (Aktenzeichen X R 17/09) in diesem Fall als sog. dauernde Last zu. Zu beachten ist allerdings, dass dann Einnahmen bei der Erbin vorliegen, die der Besteuerung unterliegen. http://information-steuern.de/component/content/article/36-steuerrecht/645-beerdigungskosten-koennen-steuerlich-abzugsfaehig-sein

Was möchtest Du wissen?