Können Kinder schon vor der Geburt erben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Kind, auch wenn es noch gar nicht geboren ist, zählt zu der Erben erster Ordnung. Da die Geschwister nur Erben zweiter Ordnung sind, ist das Kind Alleinerbe.

Das Ungeborene gilt als vor dem Erbfall geboren und kann erben, und zwar in deinem Fall tatsächlich als alleiniger Erbe, nur vorausgesetzt noch, dass es auch lebend geboren wird.

Meine Mutter ist im Januar gestorben und ich habe geerbt, doch mein Vater verweigert mir das Erbe und will mich gar rauswerfen, geht das so einfach?

Mein Vater und meine Mutter haben sich gegenseitig als Erben eingesetzt, Schlusserbe soll ich sein.

im Detail lautet die Erbeinsetzung wie folgt:

"1. Wir setzen uns gegenseitig als Erben ein, mit der Maßgabe, daß der Längerlebende von uns frei über das Vermögen des Erstverstorbenen sowie sein eigenes Vermögen verfügen kann. Er soll auch berechtigt sein, abweichende letztwillige Verfügungen von Todes wegen zu errichten.

Macht der Überlebende von uns von diesem Recht kein Gebrauch, soll Schlußerbe nach dem Längerlebenden sein unser Sohn Marcus W-----.

  1. Wenn unser Sohn nach dem Erstversterbenden von uns den Pflichtteil verlangt, soll er jedenfalls auch aus dem Nachlaß des Überlebenden nur den Pflichtteil erhalten, sofern nicht Umstände vorliegen, die den Überlebenden von uns berechtigen, ihm den Pflichtanteilsanspruch zu entziehen.

  2. Wir verzichten auf unser Recht, diese letztwillige Verfügung wegen Übergehung eines Pflichtteilsberechtigten, insbesondere für den Fall der Wiederverheiratung, anzufechten."

-- Kann mir bitte jemand möglichst genau erklären, was Punkt 2 vor allem und aber auch Punkt 3 für mich nun bedeuten? Wenn ich den Pflichtteil von meinem Vater nun verlange, aus dem Erbe meiner Mutter und wenn mein Vater später verstirbt, bekomme ich dann auch nur noch den (neuen) Pflichtanteil, obwohl ich Schlusserbe von Allem bin?

bitte um dringende Hilfe, mein Vater versucht nicht nur, mir das Erbe auszuschlagen, sondern eine Nachbarin manipuliert ihn auch und will sich das Erbe erschleichen und animiert ihn dazu, mich mit Räumungsklage rauszuwerfen... darf und kann er das? wie soll ich mich wehren?

liebe Grüße,

Marcus

...zur Frage

3 Geschwister, Haus und Wohnung geerbt, problem unter Geschwistern?

Hallo, ich habe überhaupt keine Erfahrung in dieser Angelegenheit und fange mit meinem(unseren) Anliegen wie folgt an. Hoffe das sie mir hierbei paar nützliche Informationen bzw. Ratschläge geben können. Vielen Dank im voraus. 

Vor ca. 4 Monaten ist nachdem unser Vater bereits vor ca. 3 Jahren verstorben ist auch unsere Mutter die Alzheimer hatte mit 88 gestorben. 

Nun wir die Erben, wir sind drei Geschwister im Alter von 58, 60 u. 64. 

Wir die Beiden jüngsten 58 und 60 kommen miteinander sehr gut klar. Aber mit unserer ältesten Schwester kommen wir seit Jahrzenten überhaupt nicht klar. 

Wir die zwei jüngsten haben in den vergangenen Jahrzenten wenig bis kaum Kontakt zur ältesten Schwester. Wenn dann auch NUR zu besonderen Anlässen (wie hier z.B. zur Beerdigung unserer Mutter). 

Kaum ist man zusammen und schon knistert es zwischen der ältesten und uns zwei jüngeren.

Wir wussten schon das unsere Eltern uns irgendwann mal ihr Haus und ihre Wohnung uns vererben werden. Keinerlei Testament liegt vor.

Nun haben wir diese beiden Objekte  :( :(

Beide Objekte müssten auf jeden Fall von Grund auf saniert und renoviert werden um es auf einen gut wohnbaren Zustand zu bringen.

Zudem habe ich erfahren das Strafzahlungen offen sind, weil unsere Eltern mehr bebaut haben als erlaubt. Wer weiß was sonst noch an Zahlungen offen sind.

Unser mit grossen Problem ist auch, unsere älteste Schwester macht uns ziemlich rund und sagt schon was Sie alles aus der Wohnung und dem Haus schon mal haben möchte. Sie hat wie ich erfahren habe sogar bereits alle Kleidungen von unserer Mutter aus der Wohnung mitgenommen. Dann hätte sie schon gesagt was sie sonst noch alles (schon ältere Sachen) haben möchte, da sie zum einen die älteste ist und es ihr am ehesten zusteht. Möchte nicht wissen was sie ohne unser Wissen bereits alles mitgenommen hat. Zudem erfolgt bisher keinerlei finanzielle Unterstützung wie z.B. für Beerdigung, Gutachter etc.

  • - WELCHEN RECHT HAT SIE HIERZU?
  • - UND WIE SOLLEN WIR SIE DARAUF ANSPRECHEN?
  • - WIE KANN MAN HIER VERNÜNFTIG VORGEHEN?

Meine jüngere Schwestern und ich sind seit nunmehr über 30 Jahren krank (ich Rheuma und sie MS) und sind daher körperlich und psychisch kaum in der Lage all diese Probleme zu bewältigen. Wir sind komplett überfordert und das macht sich seit geraumer Zeit auch bei uns beiden gesundheitlich sehr sehr bemerkbar. Rheumaschub, Psyche etc.

Am liebsten würden wir die die zwei jüngsten es sehen, wenn alles verkauft wird und jeder schlussendlich seinen Anteil bekommt. NUR unsere älteste Schwester ist schon ganz scharf auf ALLES. Nur wissen wir das sie nicht das Geld dazu hat uns auszubezahlen. 

  • - Was können wir tun?  

Ich bedanke mich schon mal vorab für eure Ratschläge.

...zur Frage

Verheimlichung von Vermögen gegenüber den Erben und einem Darlehen?

meine schwester ohne kinder verstarb 2010 und war verheiratet. sie kaufte 2001 mit ihrem mann zwei kleine wohnungen total überteuert an der grenze zu tchechien und es wurde ein teildarlehen aufgenommen. bei beantragung des erbscheines wurde das vom ehemann nicht angegeben und den geschwistern verheimlicht. die tilgung des darlehens lief auch immer über sein konto, sodass wir es gar nicht finden konnten.

nach zwei jahren bekamen wir als schwestern eine mitteilung einer bank, das wir gemäss erbschein in das darlehen eingeschrieben worden sind. eine korrektur des darlehensvertrages auf die erbengemeinschaft haben wir nie erhalten, geschweigedenn unterschrieben.

jetzt fällt der ehemann wegen krankheit aus und das darlehen wird nicht mehr bedient. jetzt werde ich allein von der bank aufgefordert das darlehen abzuzahlen. ich habe aber nur 12,5% lt. erbschein geerbt?

auch im grundbuch wurde nie ein eigentümerwechsel vollzogen, dort steht immer noch der alte eigentümer drin, eine GDBR, die nicht mehr existiert, soweit ich weiss. meine schwester und ihr mann wurden nie ins grundbuch eingetragen, lediglich die grundschuld dieser bank steht drin und die auflassungsvormerkung.

muss ich jetzt wirklich das darlehen ganz allein bezahlen, obwohl ich nur 12,5% anteil am erbe habe?

eine wohnung ist vermietet, dort steht auch als "vermieter" nur mein schwager drin. die ganzen erträge gingen auch jahrelang an ihn.

die bank teilt noch nicht mal schriftlich mit, wieviel noch offen sind oder wie hoch der zinssatz ist, fordert nur die zahlung der monatlichen raten und reicht jetzt das mahnverfahren ein.

die wohnungen können auch nicht verkauft werden, da ja weder meine schwester und mein schwager im grundbuch eingetragen wurden, respektive die erbengemeinschaft.

hätte das darlehen überhaupt ausgezahlt werden dürfen, wenn keine eigentumsübertragung stattfand?

bin für jeden tipp dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?