Können Eltern für minderjährige Kinder Studienkosten steuerlich geltend machen?

2 Antworten

Steuerlich ist da zwar nciths zu machen, aber ich würde mal die Quellen der diversen Stiftungen für Stipendien anzubohren.

Nein da gibt es leider keine Rücksicht in so einem Fall auch wenn er meiner Meinung nach gerade gefördert werden sollte. Ich habe erst kürzlich einen Bericht über einen ähnlichen Fall im Fernsehen gesehen. Nicht mal der Ausbildungsfreibetrag kann in diesem Fall geltend gemacht werden.

Meine Kinder studieren in den Niederlanden.Eine Tochter fährt täglich zur Uni und die andere Tochter Wohnt in NL.Was kann ich Steuerlich geltend machen.?

...zur Frage

können Minderjährige schon ein Grundstück als Erbe erhalten?

meine Tante will allen Ernstes Ihr Grundstück an ihre Neffen übertragen nach ihrem Tod, obwohl die noch minderjährig sind. Geht das überhaupt?

...zur Frage

Muss man etwas beachten wenn man zwischen Abitur und Studium Vollzeit arbeitet?

Unsere Tochter macht dieses Jahr ihr Abitur und will danach zum studieren anfangen. In der Zeit zwischen Abitur und dem Beginn der Uni will sie arbeiten. Muss sie dafür etwas beachten? Sie wird im Jahr nicht über den Freibetrag von 8000€ kommen, aber pro Monat wird der Verdienst die 450€ Grenze natürlich überschreiten...

...zur Frage

Hallo, kann ich für 2009 + 2010 einen Verlustvortrag geltend machen, obwohl für 2011 bereits eine bestandskräftige Einkommensteuererklärung beschieden wurde?

Ich möchte gerne die Kosten für mein Zweitstudium als Werbungskosten geltend machen. Studiert habe ich von 2008 bis 2014. Wie ich gelernt habe, gilt für einen Verlustvortrag eine siebenjährige Feststellungsfrist, weshalb ich für die Jahre ab 2009 noch eine Feststellungserklärung bzw. Einkommensteuererklärungen abgeben kann. Nun habe ich für 2011 dummerweise schon eine Einkommensteuererklärung abgegeben. Damals über den Steuerberater meiner Eltern, um ein paar Euro gezahlte Lohnsteuer zurückzubekommen. Leider ohne Ansatz der ganzen Studienkosten als Werbungskosten. Okay, Fehler, Pech gehabt, für 2011 ist nichts mehr drin. Nun aber zur eigentlichen Frage: Für 2009 und 2010 könnte ich nicht unerhebliche Verlustvorträge geltend machen (doppelter Haushalt, Fahrtkosten etc.). Die würden dann ja von 2009 auf 2010 und dann auf 2011. Geht das denn, wenn der Bescheid für 2011 schon rechtskräftig ist? Oder werden die dann einfach direkt nach 2012 übertragen? Da wäre dann noch die Frage, ob ich den Verlustvortrag 2009 und 2010 in 2012 einfach unter "Verbleibender Verlustvortrag laut Feststellungsbescheid zum 31.12.2011" eintragen kann? Denn 2011 wurde er ja nicht festgestellt, sondern 2010. Es würde mich sehr freuen, wenn mir bei dieser recht speziellen Frage jemand helfen könnte. Vielen Dank!

...zur Frage

Können Eltern eine kapitalbildenede Lebensversicherung für ihre Kinder abschließen?

Als Altersvorsorge? Wenn ja, bedeutet das, dass sie auch entscheiden dürfen, wer im Todesfall begünstigt würde? Muss das Kind, wenn es minderjährig ist, zustimmen, oder können die Eltern das über seinen Kopf hinweg entscheiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?