Können die Grundsicherungsbeträge zurückgefordert werden?

1 Antwort

 Unterhaltsansprüche  bei Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung gegenüber seinen Kindern und Eltern bleiben unberücksichtigt, sofern deren jährliches Gesamteinkommen unter einem Betrag von 100.000 € liegt.

danke primus. das wusste ich schon und es geht ja darum, wenn ein kind darüber liegt.

0
@sobotka

Dann sieht die Sache anders aus und es muss mit einer Forderung gerechnet werden.

Ob für die gesamte Zeit des Bezuges zurück gezahlt werden muss liegt daran, ob das Einkommen der Tochter schon von Anfang die Grenze überschritten hat.

1

Kann man eine fehlgeleitete Spende zurückfordern, auch wenn sie zum Teil schon 3 Jahre zurückliegt?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein in Peru (Sozialprojekt der deutsch-evangelischen Kirche), der auf Spenden u.a. aus Deutschland stark angewiesen ist. Nun wurden wir angeschrieben von einer Gemeinde in Deutschland, die bemerkt hat, dass sie uns in den vergangenen Jahren mehrfach Spenden irrtümlich überwiesen hat, die eigentlich an einen anderen (mehr oder weniger gleichnamigen) Verein in Chile gehen sollten. Die Gemeinde bittet nun um Rücküberweisung der Spenden seit dem Jahr 2014. Ist das überhaupt rechtens, nachdem auch Spendenbescheinigungen über jede Spende unsererseits ausgestellt wurden?

...zur Frage

Verlustvortrag noch sinnvoll?

Hallo,

ich bin Student (Zweitstudium) mit unregelmäßigem Einkommen. Seit 2008 habe ich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit und habe deswegen trotz niedrigen Einkünften jährliche Steuererklärungen abgegeben, ohne Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend zu machen, weil ich nicht wusste, dass es sowas wie den Verlustvortrag gibt...

Nun ist es wohl so, dass nicht berücksichtigte Verluste innerhalb von vier Jahren nach der Steuererklärung noch angegeben werden können.

Angenommen, für 2007 bis 2009 könnte ich Verluste von insgesamt 3000 Euro geltend machen. (Für 2010 war dies wegen zu hohen Einkommens nicht möglich.) Würden diese automatisch mit der Steuererklärung 2011 verrechnet werden, unabhängig von den Einküften in diesem Jahr? Was wäre, wenn ich 2011 wieder Verluste hätte? Würde dann die Gesamtsumme aus 2007, 2008, 2009 und 2011 automatisch mit der Steuererklärung 2012 verrechnet werden?

Danke,

baff23

...zur Frage

Rückforderung der Eigenheimzulage für 3 Jahre

Hallo, habe gerade (April 2013) ein Schreiben vom FA bekommen indem ich aufgefordert werde, die Eigenheimzulage für 3 Jahre (2005,06 und 07 = 3.500,-€) zurückzuzahlen. Bin Mitte 2007 aufgrund von Trennung aus der Eigentumswohnung ausgezogen und habe meinen Anteil an meinen damaligen Lebensgefährten verkauft. Notarvertrag und Ummeldung sind korrekt und umgehend erfolgt. Die Eigenheimzuzlage wurde mir weiter gezahlt. Ist die Rückforderung rechtsgültig oder tritt eine Verjährung in Kraft. Falls nicht, muss ich noch mit einer Strafe rechnen ? Könnte ich ggf. eine Ratenzahlung beantragen ? Für eine schnelle Antwort wäre ich dankbar..... :-))

...zur Frage

Was ist wenn jemand erst Vermögen verschenkt und dann in soziale Not gerät?

Wenn jemand aus seinem Vermögen erst Immobilien oder Bargeld verschenkt und später Sozialhilfe beantragen muss, holt sich das Amt die Schenkung dann eventuell wieder? Wäre nur logisch, oder?

...zur Frage

Ist eine Rückforderung von Unterhalt möglich?

Ich habe einen geschiedenen Bruder, der bisher immer regelmäßig Unterhalt für Frau und Kind gezahlt hat. Nun haben wir zufällig herausgefunden, dass seine Ex bereits seit einiger Zeit mit einem anderen Mann zusammen wohnt. Ist mein Bruder da nicht von Unterhaltszahlungen für seine Ex befreit? Ich meine, er muss für sein Kind den Kindesunterhalt weiter zahlen, aber den Ehegattenunterhalt für seine Ex doch nicht, mehr oder? Kann er den Unterhalt der letzten Wochen nicht zurück fordern? Natürlich müssten wir noch herausfinden, seit wann sie genau mit dem anderen zusammen lebt.

...zur Frage

Haus von Eltern übergeben, die hatten Gütertrennung, wenn Mama ins Heim kommt, droht Rückforderung?

Mein Haus wurde mir von den Eltern überschieben (es haben beim Notar beide unterschrieben), aber eigentlich hatten die Gütertrennung (wegen dem Geschäft), wenn Mama nun ins Heim kommt, droht dann die Rückforderung vom Sozialamt, weil die Heimkosten könnte ich nie zahlen, und ihre Rente und auch Pflegeleistungen würden nie reichen. DAnke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?