Können Beamte auch eine Entgeltumwandlung für die betriebliche Altersvorsorge machen?

1 Antwort

Mein Arbeitgeber hat Honorarberater bezahlt um uns eine bAV anzubieten. Nun können wir eine baV abschließen mit einem Honoraratrif, ist das gut?

Hallo, mein Arbeitsgeber hat Honorarberater bezahlt und in die Firma eingeladen. Nun können wir eine bAV abschließen zu einem Honorartarif, was wohl viel besser ist als ein Vertrag zum Provisionstarif. Mein Arbeitgeber wird allerdings kein Geld in die bAV zuzahlen, sondern es handelt sich um eine reine Entgeltumwanldung meines Bruttolohns.

Die bAV wird anscheinend nur empfohlen, wenn der Arbeitgeber etwas hinzuzahlt. Die Beraterin sieht das eigentlich auch so, allerdings empfiehlt sie diese bAV trotzdem, da wir durch das bezahlen der Berater diesen tollen Honorartarif bekommen und sich so mein Arbeitgeber ja indirekt an den Kosten beteiligt (wir sparen quasi die Provision).

Kennt sich jemand damit aus und kann mit weiterhelfen. Ich würde ja gerne Vorsorgen, aber will keine sinnlosen/nachteiligen Verträge abschließen.

...zur Frage

Entgeltumwandlung für Altersvorsorge

Hallo, mein Jahresbrutto beträgt 28000€. Ich bin 55 Jahre.Bisher habe für die Altersvorsorge eine arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung ( Betriebsrente) mit einem Eigenanteil von 520€, Riester mit 1950 €, Rürupp mit 1200 € abgeschlossen. Nun möchte ich noch eine Entgeltumwandlung von 2400 € abschließen.Damit würde der Gesamtbetrag für die nachgelagerte Besteuerung 6070 € betragen. Nun habe ich gelesen, das nur 2640 € steuerlich+ sozialabgabenfrei , sowie weitere 1800 € nur steuerfrei abgestzt werden können. Damit würden 1630 € nicht gefördert werden. Meine Fragen dazu: Stimmt das? Werden alle Teile steuerlich gleich behandelt? Soll ich, wenn das so stimmt dann lieber mein Rürupp beitragsfrei gestalten ( habe ihn vor 4 Jahren abgeschlossen und er läuft für mich nicht zufriedenstellend) ?

...zur Frage

Wie hoch muss der Zuschuss des Arbeitgebers für eine Direktversicherung sein, dass sich die Betriebsrente für mich rechnet?

...zur Frage

Betriebliche Altersvorsorge (bAV) bei Arbeitgeber mit Sitz im Ausland

Werte Community,

ich bin bei einem ausländischen Arbeitgeber (Sitz außerhalb der EU) angestellt, wohne und arbeite aber ausschließlich in Deutschland, bin also auch in Deutschland voll einkommensteuerpflichtig und sozialversicherungspflichtig und habe einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung nach §3 Nr. 63 EStG.

Kann man prinzipiell eine Direktversicherung bei einem deutschen Versicherer mit dem ausländischen Arbeitgeber als Versicherungsnehmer abschließen? Welche gesetzlichen Hürden oder Fallstricke gibt es dabei zu beachten?

Meines Wissens gibt es Grenzgänger von Deutschland in die Schweiz, deren Schweizer Arbeitgeber bei deutschen Versicherungsunternehmen für ihre in Deutschland wohnenden Arbeitnehmer eine solche Direktversicherung abgeschlossen haben - es kann aber sein, dass es dazu spezielle Abkommen zwischen Deutschland und der Schweiz gibt.

Wer kann dazu mehr sagen oder hat bereits selbst Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Um wieviel verringert sich ggf. meine Altersrente aufgrund von Einmalzahlung aus Entgeltumwandlungsvertrag für a)private Altersvorsorge oder b)Betriebsrente?

Ich gehe in drei Jahren in Rente. Was muss bezüglich der Entgeldumwandlungsverträge ggf. beachten. Die Einmalzahlungen meiner Verträge werden mit rund 10.000,00 und 15.000,-- angegeben. Mein Jahreseinkommen liegt bei 50.000,-- und die zu erwartende Nettorente bei 1.700,--. Wäre toll, wenn das jemand beantworten kann. DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?