Kleinunternehmung und Kindergeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Minijobs, wenn pauschal versteuert, sind für deine Einkommensteuererklärung belanglos.
  2. Kindergeld ist einkommensunabhängig. Entscheidend ist der Status. So lange deine schulische Tätigkeit den Mittelpunkt bildet, dürfte es keine Probleme geben. Auch solltest du dich studentisch krankenversichern können.
  3. KV-Beiträge sind keine Betriebsausgaben. Dein Gewinn ist ein Kriterium bei der Statuseinschätzung seitens der Krankenkasse. Dein Umsatz interessiert die nicht.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Matthias09 03.12.2013, 07:11

Hallo danke für die Antwort, wenn ich beispielsweiße in einem Monat mal unter die 385 € komme, kann ich dann von der KK am Ende des Jahres die 130€ zurückverlangen für den jeweiligen Monat? Was passiert eigentlich wenn ich bei der KK angebe 385€ zu verdienen, kontrollieren diese ständig oder muss man regelmäßig irgendwas nachweißen?

0
Kevin1905 03.12.2013, 20:31
@Matthias09
kann ich dann von der KK am Ende des Jahres die 130€ zurückverlangen

Nein.

Du bist verpflichtet im Rahmen deiner Mitwirkungspflichten deinen Einkommensteuerbescheid vorzulegen. Wird keiner vorgelegt darf die Krankenkasse von einem Gewinn in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze ausgehen und den Höchstsatz anlegen (ca. 670,- € im Monat).

0
  1. Minijob und das Kleinunternehmen haben keinen Zusammenhang.

  2. Solange die Erstausbildung läuft, müssen die Einkünfte nicht angegeben werden und sind damit nicht relevant.

  3. Also Kindergeldanspruch besteht in voller Höhe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Selbstständer,

das mit der Wohnhaft tut mir leid, sowas sollte man den Leuten wirklich nicht antun. Gibt es wenigstens ab und zu Ausgang?

Zum Kleinunternehmer kannst du dich hier http://www.finanzfrage.net/tipp/kleinunternehmer umfassen informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?