Kleinunternehmerregelung plus 450,- Job

1 Antwort

  1. Natürlich kannst Du einen Minijob annehmen. Dort auf keinen Fall die Steuerklasse angeben (Steuer-ID nennen), weil der Minijob mit 2 % pauschal versteuert wird, weil Ihr als Familie garantiert mehr zahlen würdet.

  2. In der Selbständigkeit ist die Kleinunternehmerregelung nur in Bezug auf die Umsatzsteuer von Bedeutung (§ 19 UStG), das hat mit Einkommensteuer nichts zu tun.

  3. für die Selbständigkeit allein wäre ein Betrag von bis zu 385,- Monatlich in der KV unschädlich.

  4. Zusammen mit dem 450,- Euro Job wird es gefährlich. Mit der Krankenversicherung in Verbindung setzen.

Als Werkstudent familienversichert bis zu welchem Einkommen?

Hallo,

wenn ich als Studentin nebenbei auf 450€ Basis arbeite, bin ich ja eigentlich Minijobberin und Studentin. Ich kann mit einem 450€ Job als Studentin dann weiterhin familienversichert sein.

Wie ist das aber nun, wenn ich offiziell als Werkstudentin beschäftigt bin? Hier gilt auf einmal eine andere Einkommensgrenze, bis zu der ich familienversichert bleiben kann. Hier darf ich jetzt nur 425€ verdienen, sonst müsste ich mich selbst krankenversichern.

Hier verstehe ich den Zusammenhang gerade nicht so ganz. Wenn ich offiziell als Werkstundentin eingestellt bin, darf ich weniger verdienen, als wenn ich offiziell als Minijobberin beschäftigt bin, obwohl die Rahmenbedingungen (Studentin, nicht mehr als 20 Stunden die Woche Arbeit) dieselben sind?

Dann hat man ja total den Nachteil, wenn man als Werkstudentin eingestellt ist. Oder zählt man generell nur mit einem Verdienst von über 450€ als Werkstudentin (wöchentlich Arbeitszeit natürlich trotzdem unter 20 Stunden)? Weshalb gilt dann die Grenze vom Verdienst von 425€ für die Familienversicherung bei Werkstudenten? Dann wäre man ja als Werkstudent IMMER verpflichtet, sich selbst zu versichern.

Wie ist das genau mit den Bezeichnungen Werkstudent und Minijobber und wie viel darf ich verdienen, wenn ich als Studentin weiterhin familienversichert bleiben will?

...zur Frage

Im Nebenjob geringfügige selbstständige Tätigkeit?

Hallo,

Als Ergänzung zu meiner früheren Frage (http://www.finanzfrage.net/frage/angestellt-50-plus-freiberuflicher-nebenjob---steuern), würde ich gerne wissen, ob mir jemand bei dem folgenden Punkt helfen kann: Ich bin zufällig über die Möglichkeit 'geringfügig selbstständig' gestolpert, was angeblich etwa dem 450 EUR-Job im Bereich der Selbstständigkeit entspricht. Bezüglich meiner vorherigen Frage, den Möglichkeiten eines geringen (selbstständigen) Nebeneinkommens neben einem Angestelltenverhältnis, wundere ich mich nun, dass dies als Möglichkeit nicht aufgekommen ist. So wie ich das verstehe, hieße das doch, dass es möglich ist auf selbstständiger Basis bis 450 EUR Umsatz machen zu können, ohne dass dies die Steuer und SV-Beiträge berührt. Würde mich über eine kurze Aufklärung sehr freuen!

Danke und viele Grüße Dexterhaven

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?