Kleinunternehmerregelung - Steuer abgeben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Frage ist leider unvollständig, weil Deine übrigen Lebensumstände fehlen.

1. Richtig ist, wenn der Umsatz (Einnahmen) unter 17.500,- liegen, bist Du Kleinunternehmer.

2. Wenn Dein Gewinn so niedrig ist, dass das zu versteuernde Einkommen unter 8.820,- (in 2017) liegt (vom Gewinn gehen ja noch die Vorsorgeaufwendungen und noch ein paar Sachen ab), fällt keine EInkommensteuer an.

Leider fehlt aber eine Angabe, ob das Dein einziges Einkommen ist. Schließlich liegt es nahe bei ALG II Aufstockung.

Du musst bis zum 31. 07. abgeben, Angehörige der steuerberatenden Berufe haben Zeit bis zum 31. 12.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snooopy155
16.09.2017, 23:17

Dem Fragesteller sollte bewußt sein, dass für 2017 die Kleinunternehmerregelung für ihn hinfällig ist, sonst kommt später das böse Erwachen, wenn er Steuern nachentrichten muß

0

Dringender Rat für einen Anfänger (den hättest Du schon vor dem Anfang bekommen sollen):

Such Dir einen Coach, einen Bekannten der sich auskennt und/oder nimm einen Steuerberater ins Boot.

Sollst fällst Du sehr schnell auf die Sch...

Wenn man als Selbständiger nicht mal die geringste Ahnung hat geht das nicht anders.

Du verwechselst Umsatzsteuer mit Einkommensteuer, hast die KU fürs erste Jahr schon vergeigt und weisst nicht mal wann die Steuererklärungen abzugeben sind. 

Ein Schuss vor den Bug ist immer noch besser als beim Absaufen zuzusehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu 2. dass die Grenze mit 17.500 €, da im November das Unternehmen erst gegründet wurde, auf 2 Monate umgerechnet wird ist bekannt?

Umsätze beziehen sich IMMER auf ein Kalenderjahr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?