Kleinunternehmerin im Haupterwerb - familienversichert bleiben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kleinunternehmer ist ein Begriff aus dem Umsatzsteuerrecht. Mit Familienversicherung oder auch mit der Einkommensteuer hat das nichts zu tun.

Sozialversicherungsrechtlich ist eine Selbständigkeit als geringfügig einzustufen

  • der entnommene Gewinn im Monat 385,- € nicht überschreitet (395,- € ab 01.01.2014)
  • die wöchtentliche Arbeitszeit 15 Stunden nicht überschreitet
  • keine versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigt werden (oder auch mehr als ein Minijobber).

Du hast der Krankenkasse deine Einküfte jedes Jahr durch Einkommensteuerbescheid nachzuweisen, ansonsten darf diese den Höchstbeitrag von ca. 670,- € pro Monat ansetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja aber das erzielte Einkommen muss der GKV jährlich mitgeteilt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?