Kleinunternehmer unter 17500 Euro Umsatz

1 Antwort

Das kann nach den Angaben keiner sagen.

  • Was hast Du für Kunden? gewerbliche, oder private?

  • Wie hoch ist der Anteil von Einkäufen udn Kosten in denen Vorsteuer enthalten sein könnte?

  • Kann der Umsatz jederzeit erweitert werden?

Als Beispiel, Jemand der kaum Kosten hat 17.500,- Euro, nur von Privatleuten einnimmt, der muss, wenn er seinen Umsatz auf 25.000,-erhöht dann 4.000,- Euro Umsatzstuer zahlen (etwas Vorsteuer wird dann wohl doch noch runter gehen).

die 7.500,- Mehrumsatz bringen ihm also nur 3.500,- echte mehreinnahme.

Bei Deinem Beispiel 17.500,- Umsatz udn 1.000,- Gewinn mtl. wären aber schon mal 5.500,- Euro Kosten enthalten und vermutlich wenigstens ein Teil davon auch mit Vorsteuerabzug, da wäre die Kalkulation schon um einige 100,- Euro günstiger.

Ganz anders, wenn ein Teil der Kunden Gewerbetreibende wären. bei denen kann ja die Umsatzsteuer aufgeschlagen werden, weil es für den Rechnungsempfänger egal ist, ob er eine Rechung von 1.000,- von einem Kleinunternehmer bekommt, oder eine von 1.190,- mit einem Steuerausweis von 190,- Euro.

Daher braucht man also mehr Angeben um es zu kalkulieren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?