Kleinunternehmer. Steuerliche Absetzung höher als Gewinn?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach einen Zahlen aus dem Sachverhalt ergibt sich Folgendes:

Ermittlung der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit:

50.000,- - Arbeitnehmerpauschale (soweit keine höheren Werbungskosten nachgewiesen) = Einkünfte aus n. selbst. Arbeit = 49.000,-

Betriebseinnahmen 500,- - Betriebsausgaben 700,- = Verlust aus Gewerbebetrieb = 200,-.

Die 49.000,- Euro - Verlust aus Gewerbebetrieb 200,- = Gesamtbetrieb der Einkünfte 48.800,- Euro.

Dann werden noch die anderen abzugsfähigen Ausgaben abgezogen und nach dem zu versteuerndem Einkommen was sich dann ergibt wird die Jahreseinkommensteuer berechnet. Davon die gezahlte Lohnsteuer abgezogen und nach diesen Daten ergibt sich vermutlich eine Erstattung von mindestens 75,- bis 80,- Euro

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

0

Klar geworden ist vor allen dingen, dass du von steuern nicht die geringste ahnung hast

Und das ist meist tödlich.

Geh schnellstens zu einem steuerberater.

Was möchtest Du wissen?