Kleinunternehmer anmelden in Berlin, Erfahrung ,Anmeldung ,Tips?

2 Antworten

  1. Es bedarf keiner Genehmigung. Du hast angemeldet und kannst anfangen.
  2. die 22.000,- sind zu zwölfteln. Wenn Du am 10.02. anfängst also 22.000/12* 11 = 20.167,- Euro.
  3. nein
  4. 19 % Einkommensteuer wäre Zufall. Es hängt vom zu versteuernden Einkommen ab und bewegt sich zwischen 0 und 45 %. Unter 9.408,- Euro 0 %, über 250.000,- Euro 45 %. Dazwischen ansteigend.
  5. Du kannst so viel verdienen, wie Du willst. Aber wenn der Gewinn aus der Nebentätigkeit höher ist als der aus der Hauptbeschäftigung, musst Du unter Umständen erhöhte Krankenversicherungsbeiträge zahlen.
  6. Nimm den Rat von @correct an und suche Dir einen Gründercoach, oder mache zumindest ein Infogespräch bei einem Steuerberater.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Niemand wird Dir hier einen Roman schreiben (obwohl - einen gibt es - aber der schreibt zu einem anderen Thema).

Wenn Du nur ab und zu im Internet verkaufst - soll das wirklich gewerblich sein oder willst Du nur Deinen privaten Kram zu Geld machen?

Handeln kannst Du ohne Genehmigung - musst das aber dennoch anmelden.

Steuererklärungen (Du hast die USt vergessen) gibt man nicht am Ende, sondern am Anfang des Folgejahres ab.

Den Rest erklärt Dir besser ein Gründercoach bzw. Steuerberater.

Was möchtest Du wissen?