Kleinunternehmenerregelung EÜR?

3 Antworten

Ich würde für jedes Jahr alle Einnahmen und Ausgaben auf Grund Deiner Kasse und Deiner Bank ermitteln, so den Gewinn abschätzen und auf das Finanzamt zugehen. Ruf dort einfach mal an: Das weitere Vorgehen wird Dir dann das Finanzamt sagen.

Buchhaltungssoftwareprogramme gibt es viele am Markt. Du musst hier schauen, was Deine Bedürfnisse sind:

  • arbeitest Du mit einem Steuerberater zusammen, oder willst Du alle Steuererklärungen selbst machen? Hier käme Kontolino! in Frage
  • brauchst Du eine Software, mit der Du zusätzlich Angebote und Rechnungen schreiben kannst? Da sind die Programme lexoffice oder Debitoor sehr gut drin.
  • und natürlich Deine persönliche Arbeitsweise und Vorlieben.

Die meisten Programme bieten einen kostenlosen Zeitraum zum Testen. Ich würde Dir empfehlen Dir 2 - 3 selbst anzuschauen und dann zu entscheiden, welche Dir am Besten vom Handling her liegt und Deine Anforderungen abdeckt.

Hallo Barak,

ich empfehle Dir eine Cloud-Software wie lexoffice. Du musst Dich nicht um die Installation kümmern und erhältst automatisch immer die aktuellste Version.

Du musst die Einnahmen und Ausgaben nacherfassen, soweit möglich. Wenn Du etwas verkauft hast, hast Du vielleicht eine Rechnung / Quittung ausgestellt. Das sind Deine Einnahmen. Wenn keine Belege vorhanden sind, kannst Du mit lexoffice Rechnungen erstellen. Wann Du etwas eingenommen hast, siehst Du ja vielleicht auf dem Bankkonto.

Bei den Ausgaben werden vor allem Materialkosten für Metall eine Rolle spielen. Vielleicht auch Anschaffungen wie Werkzeuge. Hierfür müsste es auch Rechnungen oder Quittungen geben, die du als Ausgaben erfasst. Vielleicht hast Du auch Miete für die Werkstatt oder weitere Ausgaben.

Bei weiteren Fragen suche im Internet nach start-up-berater.

Viele Grüße,

Andreas

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo Barak, aus Erfahrung und vielen Gesprächen heraus, kann ich Dir die korrekte und ordentliche Buchführung nur ans Herz legen. Genau so wichtig wie gute Arbeit beim Kunden abzuliefern, ist die gute Buchführung. Für den Kundenauftrag investierst Du Zeit, Energie und Geld um Einkommen und Gewinn zu erzielen. In und mit der guten Buchführung entscheidet sich, ob Du Geld im Unternehmen behältst oder Geld/Steuern an das Finanzamt zahlst. Hast Du weitere Fragen komm gerne nochmal rüber.

VG Guenter123

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?