Kleinunternehmen zahlen bis 17500 Euro Umsatz NIE steuern nach?

2 Antworten

Aber wie läuft es ab wenn man Hauptberuflich verdient, worauf ja aber schon die Steuern bezahlt werden und man mit dem Kleingewerbe ca. 5000€ jährlich verdient? Ich verstehe das in diesem Zusammenhang nicht???

Hallo, hier noch eine vereinfachte Antwort, die vielleicht hilfreich ist:

Als Kleinunternehmer zahlt man unter 17.500€ KEINE UMSATZSTEUER!
Unter 8.652€ Einkommen zahlt man ÜBERHAUPT KEINE STEUERN!

Verdient man maximal 8.652 Euro pro Jahr, ist man in der sogenannten Nullzone – man zahlt "Null" Einkommensteuer. Auf den Monat umgerechnet sind das 721 Euro. So viel Geld darf man also verdienen oder zum Beispiel über eine vermietete Wohnung einnehmen oder als Zinsen von Ihrem Sparbuch bekommen, ohne dass dieses Geld versteuert wird.

Für jeden Euro, der über dem Grundfreibetrag von 8.652 Euro pro Person im Jahr liegt, muss man Steuern zahlen.

Quelle: https://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/wie-funktioniert-unser-einkommensteuersystem.html

+++ Zitat: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? +++

Erzwungener Wechsel Kleinunternehmer zu Regelbesteuerung

Hi zusammen,

Bitte Hülföööö bei Folgendem Problem:

Ich war bis 2007 Kleinunternehmer im Medienbereich mit Geschäftskunden, und habe in den Rechnungen nie Umsatzsteuer (US) berechnet. Meine Steuererklärung habe ich immer selber gemacht, was abzusetzen habe ich nicht. 2007 habe ich etwas über die 17500€-Grenze erwirtschaftet, und mich dann Anfang 2008 beim Finanzamt-Service-Center informiert, wie ich mich verhalten soll. Die Antwort war "stellen sie Rechnungen weiter wie bisher, wir melden uns schon....". Das "Melden" kam dann im August 2008 mit der Auskunft ich unterliege jetzt der Regelbesteuerung. Mit diesem Wort konnte ich nicht viel anfangen und habe bis Ende 2008 habe ich weiterhin die Rechnungen ohne US gestellt. Im Jahr 2008 liegt mein Umsatz wieder unter 17500€. Jetzt, als ich die Steuerklärung machen will, habe ich nochmal im Service-Center nachgefragt, und mir wurde gesagt ich soll entweder die Umsatzsteuer selber zahlen (fast 3000€ ) , die Rechnungen in "mit US" umändern (da vergraule ich mir Kunden), oder einen Steuerberater nehmen (wortwörtlich kam die Ansage "vielleicht weiss DER was" :S).

Lange Rede kurzer Sinn: Schrabble am Existenzminimum (seit Mitte '08 fast 10.000€ Einkommensteuer vorgezahlt ) und weiss weder ein noch aus.

Vielen vielen Dank für die Hilfe, mein Nervenkostüm ist mittlerweile komplett zerrüttet.

...zur Frage

Kleinunternehmer unter 17500 Euro Umsatz

Wenn man als Kleinunternehmer (Freiberufler) unter 17500 Euro Umsatz hat, muß man ja keine Umsatzsteuer zahlen.

Kann das sein, daß man dabei selber aber nur noch einen "Hungerlohn" rauskriegt, wenn man unter dieser Summe bleibt ?

Da kriegt man doch kaum 1000 Euro netto als eigenes Gehalt raus, oder ?

Es stellt sich mir halt die Frage, ob es besser ist, absichtlich unter dieser Summe zu bleiben, als etwas mehr zu arbeiten drüber zu sein, und dann viel Umsatzsteuer zahlen zu müssen.

Experten, wer gibt mir einen Tipp....

...zur Frage

Was passiert wenn ich ein Kleingewerbe habe, im ersten Jahr bin und die 17500€ übersteige? Darf ich dann 50000€ Umsatz machen und im Folgejahr die Umsatzsteuer?

Und die Umsatzsteuer abführen?

...zur Frage

Muss ich die Umsatzsteuern für 2015 und 2016 nachzahlen?

Hallo, ich habe 2014 im November ein Kleingewerbe angemeldet. In den 2 Monaten hatte ich einen Umsatz von etwa 5000 Euro? Ich weiß das es gilt den Umsatz von 17500 Euro auf das ganze Jahr hochgerechnet nicht zu überschreiten, dies ist hierbei jedoch der fall. Das Finanzamt hat aber nichts von einer Umsatzsteuer bekundet. Deshalb habe ich das Gewerbe 2015 und 2016 im Wissen das es ja noch ein Kleingewerbe ist weiter geführt (ich habe die 50000 Euro in 2015 und 2016 bewusst nicht überschritten. Jetzt möchte das Finanzamt das ich für diese beiden Jahre jedoch die Umsatzsteuer nachzahle, diese habe ich den Kunden ja aber nicht in Rechnung gestellt. Kann das Finanzamt das so einfach tun und kann ich da etwas gegen machen? Hätte ich gewusst das ich Umsatzsteuer zahlen muss hätte ich das Gewerbe ja garnicht weiter geführt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?