Ich will ein Kleinstunternehmen gründen, ist die Befreiung von der Umsatzsteuer sinnvoll oder nicht?

1 Antwort

1. Wenn Du im ersten Jahr bereits 15.000,- Gewinn planst, ist kaum zu erwarten, dass DEin Umsatz (Einnahmen) unter 17.500,- liegen werden (Kleinunternehmergrenze).

2. Wenn Du nu mit Unternehmern zu tun hast, wäre die Nutzung der Kleinunternehmerregelung (selbst wenn im ersten Jahr möglich) unvorteilhaft. DEinen Kunden ist es egal, ob Du 1.000,- Euro als Kleinunternehmer berechnest, oder 1.190,- Euro inkl. 190,- Euro Umsatzsteuer.

3. Vorsteuer ist ja nicht nur in der Rechnung für einen Drucker, ein Notebook, oder die Büroeinrichtung enthalten, sondern auch beim Bürobedarf, Telefon- und Internetkosten usw.

4. Wenn Du mit Unternehmern zu tun hast ist ausserdem der Vermerk in der Rechnung "keine Umsatzsteuer gem. § 19 UStG" ein Prestigeverlust. Du machst Dich und Dein Unternehmen unnötig klein.

5. Ab dem spätestens dritten Jahr musst Du nach DEiner Planung sowieso mit Umsatzsteuer arbeiten. Deshalb fange gleich damit an. Buche Deine paar Vorgänge in ein preiswertes Buchhaltungsprogramm. Die Steuer bedeutet dann nur einen haken, oder einen schlüssel setzen, das merkst Du kaum. Die Umsatzsteuervoranmeldung wird automatisch erstellt und per DFÜ Übertragen. Nur 10,- Euro Vorsteuerabzug bringen Dir, gemessen am zeitlichen Aufwand ca. 40,- Euro Stundensatz.

In welcher Stadt errichte ich meinen Unternehmenssitz als Freiberufler?

Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier.

Ich werde Freiberufler :-) und muss nun mein(e) Unternehmenssitze beim Finanzamt angeben. Könnt Ihr mir helfen, was aus steuerlicher Sicht der richtige wäre?

Ich wohne mit Nebenwohnsitz, wegen meiner alten Arbeitsstelle, in Stadt A und in Stadt B im Hauptwohnsitz. Meinen ersten Auftraggeber als Freiberufler habe ich in Stadt A gefunden. Mir wurde empfohlen, in Stadt B mein Unternehmen zu gründen und Stadt A als weitere Betriebsstätte anzugeben. Damit sollte ich meine Fahrten zwischen Stadt A und Stadt B als Betriebsausgaben angeben, da meine Fahrten nach A größtenteils wegen der Arbeit motiviert. Gleichzeitig wohnen in Stadt A aber auch Freunde, sodass hier auch ein privater Aspekt mit reinspielt.

Wisst Ihr wie ich meine privaten und geschäftlichen Fahrten für mich und das Finannzamt abgrenzen kann? Hat vielleicht jemand für mich die passenden Fachausdrücke, mit denen ich mich über Google selbst weiter aufschlagen kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Kann ich neben einem Beamtendarlehen auch eine Baufinanzierung bekommen?

Guten Tag,

leider habe ich mich über die Jahre (sehr teures Studium, Autokredit, Kreditkarten, etc.) sehr verschuldet...

Nun, ich habe aktuell 31 Tsd. EUR Schulden. Hiervon gehen 200 EUR für das Auto ab, 90 EUR für einen 2. Kredit, 500 EUR für Kreditkarten... Durch die hohen Zinsen natürlich eine Falle...

Mein Verdienst beträgt netto aktuell 3050 EUR netto bei Steuerklasse 1. Ich bin Beamter A13 auf Lebenszeit.

Nun möchte ich allerdings komplett umschulden, da mich die Kosten erschlagen. Aktuell überlege ich mir nun ein Beamtendarlehen zu beantragen . Bei einer Laufzeit von 20 Jahren, wären die Kosten sehr gering und ohne Probleme zu tragen.

Meine Frage wäre diesbezüglich nun, ob dennoch eine Baufinanzierung nebenher möglich ist? Ich habe mir vor kurzem mit meiner Freundin ein Grundstück gekauft und durchfinanziert bekommen (88 Tsd. EUR). Ich möchte vermeiden, dass die Hauptfinanzierung deshalb daran scheitert, weil ich ein so hohes Darlehen aufgenommen habe. Die Baufinanzierung läuft jedoch über uns beide (Sie im öffentlichen Dienst mit ca. 1800 EUR netto bei Stkl. 1).

Vielen Dank für die professionelle Hilfe!

...zur Frage

Selbstständig Webdesigner - Monitor absetzen?

Hallo zusammen, ich habe eine ziemliche Anfängerfrage. Ich bin aktuell selbstständig als Webdesigner und überlege gerade einen neuen Bildschirm zu kaufen. Nun bin ich mir aber komplett unsicher was ich effektiv dafür bezahlen würde, bzw. absetzen kann. Ganz konkret:

- Kann ich die Mehrwertsteuer komplett gegenrechnen oder nur anteilig?

- Den eigentlichen Wert des Monitors muss ich dann über mehrere Jahre in Teilen berechen als Ausgaben?

Ich hoffe mir kann da jemand Klarheit schaffen. Grüße

...zur Frage

Mehrwertssteuer für Kleingewerbe

Hallo, ich habe ein paar Fragen zur Ausweisung der Mehrwertssteuer. Ich betreibe ein Kleingewerbe, dessen Umsatz sehr hoch ist, jedoch der Gewinn wesentlich kleiner. Ich bin Eventveranstalter und habe bei einer Party z.B. 10.000 € Umsatz am Abend. Habe natürlich auch z.B. 7.000€ Ausgaben an Getränke, Werbung etc.

Bei 2 Veranstaltungen käme ich ja demnach auf 20.000€ Umsatz und über die Grenze von 17.500€.

Wie verhält sich nun mein Kleingewerbe? Muss ich MwSt auszeichnen? Muss ich Ust zahlen? Was hat das mit der 50.000€ Grenze auf sich?

Was ist wenn ich dieses Jahr über 17.500€ komme und weiß, dass ich nächstes Jahr wieder unter den Betrag komme?

Andreas

...zur Frage

Kann man pro Woche mit unter 25 Euro auskommen?

Hallo Leute,

ich bin zwar nicht in Geldnot oder sowas, aber würde aus anderen Gründen gerne ein Experiment starten.

Kann man mit unter 25 Euro pro Woche eurer Meinung nach auskommen und was sind Eurer Meinung nach die allerbesten Tipps für dieses Vorhaben.

Würde gerne deutlich unter 25 kommen. Ausgenommen sind natürlich Miete, Versicherungen etc. die ich sowieso zahlen muss und den betrag natürlich jeweils deutlich übersteigen.

Vielen Dank für Inputs schonmal!

...zur Frage

Vorsteuer 9 Monate später, kurz nach Beginn der Selbstständigkeit, noch vom Finanzamt zurückholen?

Mit dem heutigen Tag, beginnt meine Selbstständigkeit.

Nun stellt sich mir noch eine Frage, die ich mit gerne selber beantworten würde, es aber nicht so ganz schaffe. Daher frage ich mal hier an.

Die Umsatzsteuer für Anschaffungen aus dem Dezember, die in vollem Umfang als vorweggenommene Betriebsausgaben deklariert wurden, werde ich mit der ersten Vorsteueranmeldung vom FA wieder zurückfordern.

Nun aber die Frage zu einer bestimmten Sache. Bereits im März habe ich eine recht teure Kamera gekauft, die ich nun zu 100% mit ins Betriebsvermögen mit einbeziehen möchte, da ich sie ausschließlich für berufliche ZWecke nutzen möchte. Ist es hier möglich die Umsatzsteuer, oder zumindest anteilig, noch bei der Vorstaueranmeldung zum 10. Februar mit anzugeben, um sie vom Finanzamt erstattet zu bekommen ? Die Rechnung lautet auf meinen Namen und ich habe eine Einzelunternehmung gegründet, so dass dies kein Problem darstellen würde.

Ich danke Euch recht herzlich für Eure Hilfe im Voraus.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?