Kleingewerbe! wareneinkäufe absetzen? Steuern absetzen?

3 Antworten

Ab wann nimmst Du die Kleinunternehmerregelung nicht mehr in Anspruch? Ab Januar 2021 oder ab Januar 2022?

Zur Fragenliste:

  • ja
  • brutto
  • Steuererklärung
  • Du stellst die Rechnung nicht als Spielwaren, sondern für Spielwaren. Es muss genau bezeichnet werden, was Du verkaufst

Nächstes Jahr gibst Du ja die Einnahmenüberschussrechnung ab, evtl. mit Einnahmen von 35.000 und Ausgaben von 10.000, also Gewinn 25.000. Und der wird versteuert. Du musst also nicht schon während des Jahres Betriebsausgaben geltend machen.

Womöglich setzt das Finanzamt sowieso schon jetzt vierteljährliche Vorauszahlungen fest. Auch da wird vom voraussichtlichen Gewinn ausgegangen, nicht von den Einnahmen.

Du solltest auch vierteljährliche Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben. Am 10. April wäre das erste Quartal fällig gewesen. Mit der Voranmeldung machst Du die Vorsteuern geltend. Und zwar nicht einen Prozentsatz des Rechnungsbetrags, sondern genau in der Höhe, wie Dir Umsatzsteuer in Rechnung gestellt wurde.

kann ich dennoch von Privatpersonen ohne RG kaufen? und dennoch als Einkauf aufführen und somit als Ausgaben und Kosten?

Ja, entweder Quittung, oder Eigenbeleg schreiben, was bezahlt, wofür und Name des Verkäufers.

wenn ich als Gewerbe einkaufen, zahle ich die Mwst vom Verkaufer. Muss ich die zahlen, oder nur den nettoBetrag?

Du zahlst den Preis wie jeder andere auch. Die enthaltene Umsatzsteuer kannst Du als Vorsteuer abziehen. Musst eben drauf achten, dass die Rechnung, alle Voraussetzungen erfüllt.

Wenn Du im EU Ausland einkaufen willst, braucht Du eine USt-ID.

wie setze ich die Einkäufe ab?

Als Wareneinkauf, es gibt eine extra Zeile dafür in der Anlage EÜR zur Einkommensteuererklärung. Müsstest Du aus der bisherigen Erklärung als Kleinunternehmer wissen.

Ich investiere 10k in mein Gewerbe, als Gewerbe kaufe ich für 10k Spielkarten (inl Mwst von anderen Verkäufern !?) , ich verkaufe insgesamt an Endkunden für 35k.

Ist der Wareneinkauf die Investition, oder investierst Du extra?

Ausserdem Unterscheide erstmal zwischen Umsatzsteuer und Einkommensteuer.

In der Umsatzsteuer geht es darum, dass Du die Umsatzsteuer aus Deinen Einnahmen hast, die abzuführen ist und davon kannst Du die Umsatzsteuer aus Deinen Ausgaben als Vorsteuer abziehen. Die Differenz ist die Zahllast, die Du zahlen musst.

BEi Waren, die Du von einem Privatverkäufer, oder Kleinunternehmer gekauft hast, kannst Du die Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG anwenden. Also nur auf die Differenz zwischen Ein- und Verkauf die Umsatzsteuer zahlen.

In der Einkommensteuer (Anlage EÜR) Geht es um Einnahmen und Ausgaben. Differenz Gewinn, oder Verlust.

Du solltest wirklich einen Steuerberater aufsuchen, wie Dir Kollege @Wurzlsepp geraten hat.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986
Von Experte wfwbinder bestätigt

nachdem der ganze Text aus komplett falschen Annahmen besteht:
STEUERBERATER!

Was möchtest Du wissen?