Kleingewerbe Steuern nachzahlen??

3 Antworten

Ich habe alles richtig ausgefüllt, Anlage G, EÜR und habe jeden Beleg in Kopie mit beigefügt.

Wenn Du eine EÜR (Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung) erstellt hast, dann hast Du darin Deine Ausgaben berücksichtigt,

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Gewinn sind die Einnahmen abzüglich der Ausgaben.

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Wenn der Gewinn angesetzt wurde, dann sind die die Ausgaben doch berücksichtigt. Oder hat man die Einnahmen angesetzt? Dann hast Du es versäumt die Ausgaben abzuziehen und nur die Belege beigelegt. Aber das wäre dann ein Fehler, das Finanzamt ist nicht verpflichtet Deine Ausgaben zu addieren und von den Einnahmen abzuziehen. Das ist Deine Aufgabe.

Kleingewerbe.

Da ist es wieder dieses eklige Wort, eines in Deutschland nicht existierenden Gebildes.

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Gewinn = Umsatz - Betriebsausgaben. Also ist doch alles richtig.

Jetzt bin ich aber mal neugierig wie deine EÜR aussieht. Diese war übrigens nicht zwingend vorgeschrieben. Bei einem Umsatz von weniger als 17.500,- € p.a. kann die Gewinnermittlung formlos erfolgen.

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

das ist doch korrekt, denn der Gewinn ist ja ein Saldo aus Einnahmen abzüglich Ausgaben. Und in der EÜR sollte das auch rauskommen.

Überlege also, ob die Zahlen doch stimmen, denn nichts anderes als die Berücksichtigung eines Gewinnes würde ich bei der Steuer in so einem Falle erwarten.

und muss nun nachzahlen

das du nicht vergleichbar bist mit den Kolleginnen, will ich mal als gut bezeichnen. Und dass du aufgrund des Kleingewerbes eine höhere Steuerbelastung hast, halte ich auch für ein positives Zeichen. Vergleiche doch das zu versteuernde Einkommen und nicht, wer was wann vom Finanzamt wiederbekommt.

Guten Tag, wird die Einkommenssteuer-Freigrenze auch auf meinen Lohn inkl. meines Gewinnes vom Kleingewerbe zusammen gerechnet?

Ich arbeite sowohl als Arbeitnehmer und bin auch noch parallel selbständig als Kleinunternehmer. Für 2014 habe ich meine Steuern gemacht. Ich habe in meinem Kleinunternehmen einen Gewinn von 4000Euro gemacht. Mein Arbeitslohn beträgt 40.000Euro. Jedes Jahr, vor dem Kleinunternehmen, kam ich immer Plus Minus 0 raus bei meinen Steuern.

Nun muss ich aber 1500Euro nachzahlen. Ich bin davon ausgegangen, dass es eine Einkommenssteuerfreigrenze von knapp 8000Euro gibt. Liege ich da falsch oder wird mein Einkommen als Arbeitnehmer mit einkalkuliert?

Mfg und Danke im Vorraus

...zur Frage

Kleingewerbe neben festanstellung?

So. Ich habe eine festanstellung mit einem brutto jahresgehalt von fix~ 12000 € . Da ich auch nachtzuschläge bekomme variiert dieser betrag etwas nach oben. Ich bin verheiratet. Steuerklasse 5 . Ein kind. Habe nun ein angebot als kleingewerbe noch ein paar euros dazuzuverdienen. Den umsatz kann ich so gar nicht einschätzen... eine freundin die das seit 1jahr macht verdient um die 500€ im monat damit. Was kommen denn da für steuerlich belastungen auf mich zu? Krankenkasse etc geht ja von hauptberuf ab oder? Freue mich über jede antwort!

...zur Frage

Einkommenssteuer als Kleinunternehmer und welche Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt?

Hallo,

da ich erst kürzlich mein Klein/Nebengewerbe angemeldet habe, möchte ich mich über die Einkommensteuer bzw. in allen Themen gegenüber dem Finanzamt informieren.

Ab wann muss ich denn eine Einkommensteuer bezahlen und was muss darin alles angegeben werden.

Kurz zu meiner Person und meinem Kleingewerbe:

Ich bin als Softwareentwickler angestellt und habe ein Jahreseinkommen von 45.000 Brutto. Neben dieser Tätigkeit habe ich das besagte Kleingewerbe angemeldet, bei dem ich ja (bis 17.500 EUR jährlich) Umsatzsteuer befreit bin. Hier erziele ich Einnahmen in Höhe von ca. 5.000 - 7.000 EUR (Brutto = Netto) jährlich.

Muss in diesem Fall eine Einkommensteuer bezahlen? Welche Verpflichtungen habe ich sonst gegenüber dem Finanzamt, solange ich die Grenze von 17.500 EUR nicht überschreite?

Ich freue mich sehr über ausführliche Informationen.

Vielen Dank

...zur Frage

Fragen zum Kleingewerbe

Ich habe ein paar Fragen zum Kleingewerbe – manches sind wohl wirkliche Grundfragen des Steuersystems, sorry schon mal dafür - wäre aber trotzdem schön wenn sie mir jemand beantworten könnte. Danke

Betriebe ein Kleingewerbe als Nebentätigkeit – bisher waren das auch nur ein paar Euro aber dieses Jahr sind es fast 13t Euro Umsatz (Netto / Umsatzsteuerbefreiung § 19). Da ich eine Dienstleistung betreibe ist bei mir Umsatz auch gleichzeitig der Gewinn. Bei einem Steuersatz von 31% - müsste ich also über 4000 Euro an Steuern zahlen – richtig? Jetzt möchte ich schauen wo ich noch ein paar Euro rausholen kann, habe hier schon gelesen das ich meine Fahrten zum Kunden absetzen kann. Aber wie ist es mit Dingen wie Strom / Internetanschluss usw. – kann man diese auch absetzen obwohl man sie zu 80% privat nutzt? Dann hätte ich noch eine Frage zum Absetzen einer Rechnung. Angenommen ich würde einen neuen Computer für 900 Euro kaufen – wird dieser dann einfach von den 4000 Euro abgezogen? Das heißt ich müsste dann nur 3100 Euro Steuern zahlen? und wie verhält sich das bei monatlichen Kosten wie z.B. bei einem Handyvertrag? Ich unschuldige mich nochmals für die Fragen aber ihr würdet mir schon etwas weiterhelfen. Danke

...zur Frage

Mehrwertssteuer für Kleingewerbe

Hallo, ich habe ein paar Fragen zur Ausweisung der Mehrwertssteuer. Ich betreibe ein Kleingewerbe, dessen Umsatz sehr hoch ist, jedoch der Gewinn wesentlich kleiner. Ich bin Eventveranstalter und habe bei einer Party z.B. 10.000 € Umsatz am Abend. Habe natürlich auch z.B. 7.000€ Ausgaben an Getränke, Werbung etc.

Bei 2 Veranstaltungen käme ich ja demnach auf 20.000€ Umsatz und über die Grenze von 17.500€.

Wie verhält sich nun mein Kleingewerbe? Muss ich MwSt auszeichnen? Muss ich Ust zahlen? Was hat das mit der 50.000€ Grenze auf sich?

Was ist wenn ich dieses Jahr über 17.500€ komme und weiß, dass ich nächstes Jahr wieder unter den Betrag komme?

Andreas

...zur Frage

Kleingewerbe oder lieber Minijob?

Hallo,

Habe gerade unseren Steuerbescheid erhalten und bin etwas geschockt....

Wir sind verheiratet, mein Mann ist angestellt und verdient ca. 55000 Euro im Jahr.

Ich bin nicht anfestellt, habe lediglich ein Kleingewerbe angemeldet, bei dem ich letztes Jahr einen Gewinn von ca. 1100 Euro erzielt habe.

Jetzt müssen wir ein paar Hundert Euro Steuern nachzahlen, da frag ich mich, ob sich das überhaupt lohnt mit dem Kleingewerbe oder ob ich lieber einen Minijob machen sollte.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?