Kleingewerbe schließen und neu anmelden?

1 Antwort

die Unternehmereigenschaft ist an die Person geknüpft.

Also eine Person mit mehreren Betrieben hat in der Umsatzsteuer nur eine Unternehmereigenschaft.

Das bleibt auch in den Folgejahren. Also wer zum 31. 12. einen Friseurbetrieb abmeldet und dann im Februar einen Kosmetiksalon eröffnet hat trotzdem nur eine Unternehmereigenschaft udn es bleibt bei der vorher erreichten Grenze. Also Frisiersalon 20.000,-, Kosmetik mit Umsatzsteuer.

Gewerbe in Deutschland, Taetigkeit und Wohnsitz in Belgien

Hallo. Ich habe bereits mehrere Fragen im Forum gecheckt, die das Thema behandeln, finde aber keine 100%ige Antwort.

Ich habe seit Jahren ein Gewerbe (Grafikerin) in Deutschland gemeldet und ebenso auch einen Wohnsitz (bei meinen Eltern, eigentlich nur Postadresse). Ich habe seit laengerem jedoch ein "Buero" hier in Belgien (fester Wohnsitz, mehr als 180 Tage pro Jahr dort) Ich erziele keine weiteren Einkuenfte in Deutschland und Belgien. Alle Einkuenfte kommen aus freier Mitarbeit (von Kunden in BRD un BE).

Ich habe bislang meine Steuern (Kleinunternehmer, Umsatz nicht höher als 17.500 Euro, ich weise keine Umsatzsteuer auf meinen Rechnung aus, und habe meine Steuererklaerung bislang immer nur in Deutschland angegeben.

Kann ich weiterhin mein Gewerbe so weiterfuehren? Muss ich mein Gewerbe in Deutschland abmelden, da ich dort eigentlich nie bin und mich hier in Belgien selbstaendig machen? Kann ich einfach so weitermachen wie gehabt? Ich bin bei der Kuenstlersozialkasse angeschlossen und zahle in Deutschland meine Beitraege ...

Was muss ich beachten? Was ist sollte ich eines Jahre mehr als 17500 euro Umsatz haben

Vielen Dank fuer eure Antworten, Tips und Ratschlaege

...zur Frage

Kleinunternehmer Regelung ausgelaufen - Umsatzsteuervoranmeldung vergessen?

Hallo ich habe seit 2015 ein Kleinunternehmen. Nun ist mir bei meiner diesjährigen Steuererklärung aufgefallen, dass ich 2016, also im zweitem Jahre die Umsatzgrenze von 17500€ überschritten habe. Dies war allerdings eine Ausnahme und ich werde so schnell es geht wohl auch zu Kleinunternehmerregelung zurückkehren. Ich habe dieses Jahr noch nichts mit meinem Kleinunternehmen verdient. Das Problem ist jedoch, dass ich dieses Jahr (2017) auch keine Umstatzsteuervoranmeldung gemacht habe, wozu ich ja meines Wissens verpflichtet gewesesn wäre. Habe ich damit Recht? Wenn ja was sollte ich jetzt am besten machen?

LG Marc

...zur Frage

Vom Kleinunternehmer zur Regelbesteuerung

Ich bin seit März 2010 Kleinunternehmer und habe mit meinem Warenverkauf im ersten Gründungsjahr die Umsatzgrenze von 10000€ erreicht, bin somit also im 2ten Jahr weiterhin Kleinunternehmer. Das zweite Jahr ging bedeutend besser und nun habe ich 2011 die 17500€ Grenze geknackt. Wie gehe ich jetzt am Besten vor. Ich weiß, ich bin ein bissel spät dran...(wir haben schon 2012). Wollte dies nun umgehend dem FA melden und die Umsatzsteuervoranmeldung beantragen. Da ich zwar hohe Umsätze mache, aber dieses nur als Nebenjob betreibe, hält sich mein Gewinn im Bereich eines 400€ Jobs. Wir verkaufen wenig Artikel aber eben Artikel von höherem Wert. Dadurch der hohe Umsatz. Ich möchte so günstig wie möglich weiterhin mein Minigeschäft betreiben, am Besten ohne Steuerberater. Ich weiß dass ich die Differenz zwischen Einkauf/ Vorsteuer und Verkauf/Mwst. an das Finanzamt abführen muß. Wie sollte ich am Besten nun vorgehen ? Arbeite zur Zeit mit EasyCashTax Software und fahre damit sehr gut... Tips bitte....

...zur Frage

Als Freiberuflerin USt-pflichtig - zusätzliches Kleingewerbe ohne USt möglich?

Ich bin freiberufliche Autorin und unterliege damit 7% USt. Des weiteren habe ich Einnahmen aus der Vermietung einer Gewerbe-Immobilie die ich mit 19% versteuere. Jetzt möchte ich über eine Online-Plattform selbst gebastelte Artikel in geringem Umfang vertreiben. Dazu muss ich ja ein Gewerbe anmelden. Bei diesem Gewerbe wird aber weder Gewerbesteuer noch ESt anfallen, da der Gewinn viel zu gering ist (ca. 1.200 € / Jahr).

Die Bastel-Umsätze liegen natürlich auch deutlich unter dem Kleinunternehmer-Betrag. Unterliegen diese Umsätze trotzdem der Umsatzsteuer, weil ich bereits in anderen Bereichen Umsatzsteuerpflichtig bin? Dann würde sich die ganze Bastel-Sache nämlich kaum noch lohnen...

...zur Frage

Wie genau ist das Arbeitszimmer absetzbar?

Habe einen normalen Job als Angestellter. Neu habe ich ein Gewerbe mit Kleinunternehmerregelung. (die magische 17500) Ich entwickle Software von daheim. Habe dafür ein eigenes Zimmer (Arbeitszimmer).

  • Kann ich anteilig Miete, Strom, Internetgebühren absetzen?
  • Wie erfolgt dann die Aufteilung (Zimmer nach qm, Strom? Internet?)
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?