Kleingewerbe ohne Einnahmen

1 Antwort

Das Problem das auf dich zukommt, ist dass dadurch das deine Frau ein Gewerbe angemeldet hat konntet ihr weniger Steuern zahlen (als Ehepaar abgerechnet, aber wenn deine Frau Verlust meldet ist die gemeinsame Summe niedriger). Um eine selbstständige Arbeit zu machen, ein Gewerbe zu führen, muss man aber die Gewinnabsicht beweisen. Wenn du kein Gewinn machst dann wird es als Hobby gezählt und die steuerlichen Vorteile fallen weg. Was das Finanzamt jetzt wissen will ist genau das. Ist das Nagelstudio als Hobby oder als Gewerbe zu sehen und eventuell wollen die dann wieder Geld zurück. Man spricht genau von 3 Jahren die das FA zuschaut und dann kommen sie langsam auf den Plan... Wie du antwortest? Ehrlich am besten, aber ich schätze worauf sie raus wollen ist die Frage Hobby oder Gewerbe.

Anteile am Verlust einer Mitunternehmerschaft?

Hallo, ich hätte eine Frage zu den Hinzurechnungen gem. §8 GewStG Es geht um folgendes:

Anteile am Verlust einer Mitunternehmerschaft werden bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die GewSt hinzugerechnet.

Ziel: Vermeidung einer doppelten Nutzung von Verlusten aus Mitunternehmerschaften, da eine PersGes selbst GewSt-plfichtig ist und bereits bei deren Gewinnermittlung berücksichtigt wird.

Wer kann mir dies in einfachen Worten erklären ? Was bedeutet Anteile am Verlust einer Mitunternehmerschaft? Was ist das überhaupt ?

Der Mitunternehmer ist der Gesellschafter einer Personengesellschaft. Und dieser erzielt Verluste durch sein tätigwerden für den Betrieb ?

Ich möchte euch bitten eure Antworten simpel auszudrücken, so dass es auch ein Leihe in Steuern versteht. Danke !

MFG

...zur Frage

Braucht ein Feuerkünstler einen Gewerbeschein?

Hallo, ich bin Feuerkünstler und betrieb dies bis Ende letzten Jahres ohne jeglichen Nachweis! Nun habe ich aber meine Termine für dieses Jahr auf meiner Homepage schon veröffentlicht und wurde daraufhin von Bekannten angesprochen wegen eines Gewerbescheins und dass dieser dringend notwendig wäre ...

Wieviel Geld darf ich als Hobby-Künstler verdienen, ohne ein Gewerbe anmelden zu müssen und auf welche rechtlichen Bestimmungen muss ich achten? Muss ich Nachweise für alle Einnahmen und Ausgaben erbringen? Bin ich dann verpflichtet eine Jahressteuererklärung, Umsatzsteuererklärung oder eine Einkommensteuererklärung zu machen?

Danke schon mal im Voraus! MfG venerius

...zur Frage

Nebengewerbe/Kleingewerbe/Liebhaberei???

Hallo, verkaufe bereits seit geraumer Zeit auf Onlinemarktplätzen meine Handarbeiten. In den letzten Jahren war das nicht viel, im letzten Jahr waren es insgesamt Verkäufe in Höhe von 470€ - MAterialkosten noch nicht abgezogen. Seit ein paar Wochen habe ich aber eine rege Nachfrage und auch Auftragsarbeiten, meine Einnahmen steigen, so dass ich überlege ein Gewerbe anzumelden. Ich arbeite Teilzeit, stelle meine "Werke" in meiner Freizeit her, es ist halt mein Hobby. Was für ein Gewerbe muss ich den anmelden - Nebengewerbe oder Kleingewerbe - oder ist das alles dasselbe. Könnte es sein, dass es doch kein Gewerbe, sondern Liebhaberei ist - keine Ahnung! Mir geht es einfach darum auf der sicheren Seite zu sein und keine Abmahnung zu kassieren. Würde mich über Antworten freuen LG

Angela

...zur Frage

Renovierungskosten für vermietete Wohnung bei der Steuer absetzen als Selbständiger

Ich bin selbständiger Handwerker und habe eine vermietete Eigentumswohnung. Der Mieter ist vor einem halben Jahr gestorben, Erben gab es keine und die Wohnung war verwüstet. Die Renovierungskosten blieben nun an mir hängen. Nun meine Frage: Kann ich die Kosten der einzelnen Handwerksbetriebe in meinen monatlichen Einnahmen - Ausgabenlisten zur Umsatzsteuervoranmeldung meines Betriebes mit angeben damit ich die Mehrwertsteuer gleich wieder hab oder geht das erst bei der Jahresabrechnung?

...zur Frage

Eigene Steuernummer für die Gewinnermittlung - wo eintragen?

Hallo,

ich habe kürzlich mit der Einkommensteuererklärung für 2016 angefangen. Wir haben jeweils Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit und dazu habe ich noch ein Gewerbe (Kleinunternehmer). Bisher habe ich immer eine EÜR dazu ausgefüllt, aber eine eigene Steuernummer für den Betrieb hat mir nie jemand zugeteilt. Vielleicht war der Gewinn zu niedrig, es war in den letzten Jahren wohl immer unter bzw. so um die 400 Euro im Jahr. 2015 war der Gewinn dann zufälligerweise mal etwas höher und im vergangenen Jahr habe ich einen Brief vom Finanzamt bekommen mit einer neuen Steuernummer, die ich ab jetzt für die "Gewinnermittlung nach § 4 Abs 3 EStG" verwenden soll. Aber ich weiß nicht, wo ich diese Nummer in der Steuererklärung nun eintragen soll. Ich verwende das Programm von Aldi, aber ich finde nirgends ein Feld für die Steuernummer des Gewerbes. Wo muss das hin, kann mir das jemand sagen?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der Jahressteuer- (JStB) und der Verlustbescheinigung durch Banken?

Es gibt ja in diesem Jahr zwei Fristen für Steuerbescheinigungen der Banken: 15.12. Verlustbescheinigung 23.12. Jahressteuerbescheinigung (JStB)

Ich brauche für das Wohngeldamt einen Nachweis über die Verluste, die ich in diesem Jahr durch Wertpapierhandel erzielt habe. Sind diese auf der JStB ersichtlich?

Ich würde die Beantragung der Verlustbescheinigung gern umgehen, weil ich die Verluste ins nächste Jahr übertragen möchte. Oder ist es am Ende egal, weil die Verluste dann eben vom Finanzamt "verwaltet" und ins nächste Jahr übertragen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?