Kleingewerbe neben festanstellung?

3 Antworten

Im Gegensatz zu einem pauschal versteuerten Minijob wird sich jeder Euro Gewinn (nicht Umsatz) auf Eure (des Ehepaars) Steuerlast auswirken. Und da die Steuer progressiv ist, hängt es von Eurem gemeinsamen Einkommen ab, wie hoch die zusätzliche Steuer bei zusätzlichen Einkünften ausfällt.

Hallo, zur Steuer hat sich andri123 schon geäußert. Krankenkassenbeiträge fallen in der Konstellation nicht an, solange Einkommen und Stunden im Gewerbe unter dem Hauptjob bleiben.

Viel Glück

barmer

So. Ich habe mir das jetzt mal angetan und den Wirrwarr "gelesen" - entwirrt wäre der richtige Ausdruck.

Ein Kleingewerbe gibt es nicht.

Man bekommt dazu auch kein Angebot.

Deine Freundin hat wahrscheinlich ein Gewerbe angemeldet. Damit verdienst sie nichts. Wenn, dann macht sie Gewinn.

Ob es überhaupt ein Gewerbe ist, kann mangels Angaben nicht bewertet werden.

Deine steuerliche Belastung kannst Du selbst ausrechen (im Internet gibts Rechner ohne Ende).

Immerhin hast du dir den Kleinschreib angetan.

Ich nicht.

Wenn es dem Fragesteller egal ist, ob man seine Frage liest, kann ihm eine Antwort ja auch egal sein.

3

Krankenversicherung bei Selbständigkeit als Putzfrau in Teilzeit?

Hallo,

ich habe unterschiedliche Aussagen gehört zur Krankenversicherung bei Selbständigkeit und möchte deshalb hier fragen.

Letztendlich möchte ich meine Frau w.m. über mich Familienversichert lassen oder recht "günstig" Krankenversichern und möchte wissen was ich beachten muss und welche Gestaltungsmöglichkeiten ggf. bestehen.

Lt. dem Beitragsrechner der Krankenkasse (TK) kostet die Krankenversicherung fast €400 / Monat, selbst bei einem selbständigen Einkommen von nur €100 sollte sie das bezahlen, das wäre doch absurd?

Ein paar Eckdaten:

Meine Frau ist Ausländerin und macht derzeit einen Integrationskurs halbtags, das kostet nur und sie hat keinerlei Einkommen.

Als Haushaltshilfe schätzen wir das Einkommen auf €200-€400 / Monat. Mehr ist nicht geplant

Die Gewerbeanmeldung wird als Nebenberuflich bezeichnet. Allerdings gibt es ja keinen Hauptberuf, sondern nur den Integrationskurs.

Sie hat eine Ausbildung als Krankenschwester welche in Deutschland aber nicht voll anerkannt ist und ist arbeitslos gemeldet, bekommt aber keinerlei Unterstützung (bis auf regelmässige Einladungen bei der Jobvermittlung die zu nichts führen)

Sie hat eine Arbeitserlaubnis (erstmal für ein Jahr)

Sie ist derzeit bei mir Familienversichert - bisher keinerlei Probleme

Die Selbständigkeit als Haushaltshilfe ist nur befristet geplant für max. 1 Jahr, danach sollte das Deutsch passen und sie wird als Krankenschwester (ggf. in Ausbildung) arbeiten.

Schwarzarbeit kommt nicht in Frage - auch wenn es bei all der Bürokratie wohl das einfachste wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?