Kleingewerbe neben festanstellung?

3 Antworten

Im Gegensatz zu einem pauschal versteuerten Minijob wird sich jeder Euro Gewinn (nicht Umsatz) auf Eure (des Ehepaars) Steuerlast auswirken. Und da die Steuer progressiv ist, hängt es von Eurem gemeinsamen Einkommen ab, wie hoch die zusätzliche Steuer bei zusätzlichen Einkünften ausfällt.

Hallo, zur Steuer hat sich andri123 schon geäußert. Krankenkassenbeiträge fallen in der Konstellation nicht an, solange Einkommen und Stunden im Gewerbe unter dem Hauptjob bleiben.

Viel Glück

barmer

So. Ich habe mir das jetzt mal angetan und den Wirrwarr "gelesen" - entwirrt wäre der richtige Ausdruck.

Ein Kleingewerbe gibt es nicht.

Man bekommt dazu auch kein Angebot.

Deine Freundin hat wahrscheinlich ein Gewerbe angemeldet. Damit verdienst sie nichts. Wenn, dann macht sie Gewinn.

Ob es überhaupt ein Gewerbe ist, kann mangels Angaben nicht bewertet werden.

Deine steuerliche Belastung kannst Du selbst ausrechen (im Internet gibts Rechner ohne Ende).

Immerhin hast du dir den Kleinschreib angetan.

Ich nicht.

Wenn es dem Fragesteller egal ist, ob man seine Frage liest, kann ihm eine Antwort ja auch egal sein.

3

Kleingewerbe, 450,-€ Job, freiberuflich tätig und Untervermietung - was versteuere ich wie richtig und wie melde ich das an?

Hallo liebe Finanzfrage-Community,

ich habe mehrere Fragen (die hoffentlich nicht zu speziell zum Beantworten in dieser Community sind):

Zum 01.10.2018 starte ich mit der Untervermietung eines Zimmers in meiner Wohnung. Muss ich bei der Untervermietung eine Mehrwertsteuer angeben?

Mit der Untervermietung biete ich "Zusatzleistungen" an, die das Reinigen des Zimmers, die Waschmaschinennutzung und das Bereitstellen von Bad- und Bettwaren beinhaltet. Diese "Zusatzleistungen" stelle ich der Firma in Rechnung, die das Zimmer angemietet hat. Die Einnahmen daraus liegen bei ungefähr 140,-€ mtl.Wie muss ich diese versteuern? Ist das schon ein Kleingewerbe?

Ab Oktober (spätestens ab Februar) arbeite ich zusätzlich als freiberufliche Dozentin für die Volkshochschule. Als Freiberuflerin muss ich eine Steuererklärung schreiben, richtig?

Zudem habe ich ein Jobangebot bekommen, eine 450,-€ Stelle bei einem Jugendverband anzunehmen. Diese Stelle geht vom 20.09. bis zum 30.11.
Ist es sinnvoll, diesen Job anzunehmen? Bekomme ich da Probleme mit den anderen Tätigkeiten? Sollte ich dem Verband eine Rechnung über meine Tätigkeit schreiben, statt die 450,-€ Stelle anzunehmen?

Für mich ist es aktuell ziemlich schwierig, die Fragen zu recherchieren, da sie einen so engen Zusammenhang haben. Ich hoffe, dass dies nicht zu speziell ist, und Ihr mir hier gut helfen könnt. Dafür wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße.

...zur Frage

Hallo ich brauche eine Auskunft zu Steuern und Sozialabgaben als Verkäufer auf einem Weihnachtsmarkt

Hallo liebe Community, Ich hab eine Frage zu der Sozialversicherungspflicht und steuerlichen Lage in folgender Situation:

Ich soll ab sofort auf einem Weihnachtsmarkt an einem Stand Waren verkaufen. Ich bekomme einen festen Stundenlohn und das ganze soll auf Rechnung an den Betreiber des Standes laufen.

Ich bin lt. Gewerbeordnung meiner Stadt als freier Eventmanager im Kleingewerbe angemeldet und habe dort einen jährlichen Steuerfreibetrag, der nicht Umsatzsteuerpflichtig ist.

Meine Fragen:

  1. Kann ich ohne weitere Gewerbeanmeldung als Eventmanager die Einkünftedarüber laufen lassen? oder Muss ich einen Gewerbeschein extra dafür erweitern / neu beantragen (lassen) und wenn ja welchen.

  2. In wiefern bin ich verpflichtet, Steuern und Sozialabgaben zu zahlen (sonstiger Status wäre 'Arbeitssuchend')

  3. Der Betreiber verfügt über einen Reisegewerbeschein, ich jedoch nicht. Muss ich einen beantragen?

Meine Lösung / mein Denkansatz wäre jetzt diese(r):

Ich melde kein Gewerbe an, beantrage auch keinen (Reise)Gewerbeschein, stelle die Rechnung als Eventmanager - für allgemeine Dienste im Sinne des Veranstaltungsservice den ich anbiete und versteuere die Einnahmen nicht, da mein Steuerfreibetrag dadurch nicht überschritten wird. Ich bin ohnehin in einer "freiwilligen Versicherung", dadurch zahle ich meine Krankenkassenbeiträge fix an die Versicherung und muss nichts weiter anmelden. Arbeitlosenversicherung und Rentenversicherung etc. wären noch unklar. Danke schonmal für Eure Hilfe und Euch eine Schöne Weihnachtszeit. Lieben Gruß Christian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?