Kleingewerbe neben dem Mini Job?

1 Antwort

Man könnte jetzt einfach schreiben, das Du eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung machen musst um dem Gewinn zu ermitteln und das Ergebnis über die Anlage "G" in die Einkommensteuererklärung kommt.

Das Problem mit Beiträgen usw ist aber, Dein ganzer SAchverhalt passt nicht.

Weder kannst Du on den 450,- Euro bisher leben, noch bist Du mit einem 450,- Euro Job krankenversichert.

Also fehlen relevante Daten, um Deine Frage zu beantworten.

Du könntest ALG II Empfänger sein und darüber den Lebensunterhalt bestreiten, oder erheiratet und familienversichert sein. Im zweiten Fall wäre das auch steuerlich relevant.

Also so keine Antwort ohne diese Daten. Ausserdem was machst Du in der Selbständigkeit udn für wen, Privat-, oder Gewerbekunden?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

450€ verdiene ich + sagen wir mal 1800€ Provision kriege ich von meinem Arbeitgeber, deshalb würde ich gerne 2-3 monate heimlich nebenher An meinem Gewerbe arbeiten, bis es richtig läuft bin ich halt aufs aktuelle Gehalt angewiesen

0
@philt

Du bekommst die 1.800,- Provision vom gleichen Unternehmer, bei dem der 450,- Euro Job ist?

Ist die Tätigkeit auf Provision eine Anstellung, oder schreibst Du Rechnungen? Eine Hauptanstellung und ein Minijob beim gleichen Arbeitgeber sind nicht zulässig.

Hat Dein Gewerbe etwas mit der Tätigkeit zu tun, für die Du Provision bekommst.

2
@philt

Jetzt wird es noch unverständlicher. Jetzt gibt es auch noch 1800 € Provision vom 450 € Arbeitgeber.

0
@Angelsiep

Vergesst mal die sogenannte Provision, die erwähnte ich nur um zu verstehen zu geben das mir mein Job erstmal lieb ist.

Fokussieren wir uns jetzt auf diese 450€ Anmeldung. änder sich das durch mein konkurrierendes Gewerbe etwas?

Wie kann mein Arbeitgeber was davon mitbekommen, wie lange dauert es bis er es mitbekommt?

Mal abgesehen von der Werbung und so, ich meine die Amtlichen dinge..

0
@philt
Vergesst mal die sogenannte Provision, die erwähnte ich nur um zu verstehen zu geben das mir mein Job erstmal lieb ist.

Die kann man nicht vergessen, weil das nicht zu Deinem Minijob passt, also Dein wirklicher Status für uns völlig im Dunkeln ist.

Aber über die Minijobzentrale bekommt Dein Arbeitgeber keine Infos über Deine Selbständigkeit.

0
@wfwbinder

Beachten sie die Provision bitte nicht weiter, als hätte ich es nicht erwähnt.

Ja hat es, es wäre eine direkte Konkurrenz, ich bin hier aber der gute, Moralpredigten sind deplatziert, ich möchte nur wissen ob mein Arbeitgeber davon erfährt das ich selbstständig bin.

wenn ja, wie lange dauert es bis er was mitbekommt, wenn ich vllt. zuviel Umsatz habe im Kleingewerbe?

0
@philt

Du willst keine Moralpredigten - ok.

Wenn Du aber wichtige Dinge hinterm Busch hältst und eindeutig unmoralische Absichten hast, musst Du Dich nicht wundern, wenn Du keine Antwort bekommst, die Dir ins Zeug passt.

0
@philt
Beachten sie die Provision bitte nicht weiter, als hätte ich es nicht erwähnt.

Es ist aber ein wichtiger Punkt in der Beantwortung der Frage.

Ich gebe hier Antworten nach besten Wissen und lasse mir ungern hinterher sagen sie wären falsch gewesen, obwohl ich nciht den kompletten Hintergrund der Frage kannte.

Wenn Du mit halben Sachverhalt eine volle Antwort willst, gehe Montag zu einem Anwalt udn frage den, der wird Dir schon sagen, was er davon hält.

Und wenn ich auf die risiken von einem bestimmten Verhalten hinweise, sind es keine Moralpredigten, sondern einfach Hinweise, die zu einer vollständigen Antwort gehören.

0

Was möchtest Du wissen?