Kleingewerbe anmelden oder nicht?

1 Antwort

Erstens kann man kein "Kleingewerbe" anmelden. Was Du meinst bezieht sich auf die Umsatzsteuer und da gilt § 19 UStG:

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__19.html

Desweiteren habe ich allerschwerste Zweifel daran, dass Barkeeper, egal mit welchem Umsatz, eine selbständige Tätigkeit ist. Das erscheint mir als der klassische Fall einer abhängigen Beschäftigung mit der Folge, dass da auch Sozialabgaben zu zahlen sind.

Danke dir.

Was ich meinte war das hier:

http://www.gewerbe-anmelden.info/kleingewerbe.html

Ich nehme an, dass du das auch meintest...

0
@Tefane

Damit ist doch Dein Hauptproblem nicht gelöst: Kannst Du als Barkeeper überhaupt Gewerbetreibender sein? Ich meine, dass das eine abhängige Beschäftgung ist. Dein Nachteil ist diese Einordnung ja nicht. Als Selbständiger mußt Du Deine Altersvorsorge organisieren, als Arbeitnehmer muß sich der Chef daran beteiligen. Einem Gewerbetreibenden werden auch sämtliche Schutzrechte des Arbeitsrechts vorenthalten. Wenn Du krank wirst oder gar berufsunfähig oder beschäftigungslos bist Du Sozialfall. Ein Arbeitnehmer aber hat dann umfangreiche Rechte, sowohl ggü dem Arbeitgeber wie ggü der Sozialversicherung.

0
@Tefane

da (bei dem Link im Kommtar) gibt es alles, was klein ist, auch Kleingründungen....

0
@Privatier59

Ja, das ist Ding is halt:

Mein Arbeitgeber für den Barkeeper-Job will dass ich Rechnungen schreibe. Das habe ich bisher auch immer getan, wie gesagt mit Steuernummer und dem Zusatz "Nach §19 UstG weise ich keine Umsatzsteuer aus.".

Den Job mache ich nur 5-6 Mal im Monat nebenher und auch sicher nicht für die Ewigkeit. Wenn ich mal krank bin springt jemand für mich ein, das wird alles ziemlich locker und untereinander geregelt...

Aber da ich mich jetzt arbeitslos melden muss, würde ich gerne wissen, ob ich das mit den Rechnungen weiterhin so machen kann oder ob sich da jetzt etwas ändert...

Beste Grüße,

Stefan

0

Was möchtest Du wissen?