kleiner Unfallschaden am Pkw - wann sollte man selbst zahlen, nicht die VK?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Beitragshöhe, Typklasse und vor allem Schadenfreiheitsklasse und die Anzahl der Klassen in denen man höher gestuft wird.

Aber die Versicherer helfen da selbst weiter. Man kann sogar den Unfall/Schaden melden, selbst zahlen udn für den Fall, dass man im gleichen Jahr einen weiteren Schaden hat, beide erstattet bekommen.

Ich denke es ist am besten das mit dem Service der Versicherung zu besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gibt es hier eine Faustformel?

Sicher: Wenn die Prämiendifferenz deiner Versicherung und Einstufung zum schadensfreien Versicherungsverlauf unter den Reparaturkosten liegt.

Unterstellt, du hast keinen Prämienretter, also einen rückstufungsfreien Schaden und es käme kein weiterer Schaden dieses Jahr hinzu, kannst du doch genau ausrechnen, was du demnächst in beiden Varianten zahlen müsstest.

Besser, von deiner Versicherung ausrechnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das teilt dir die Versicherung mit. Die sprechen eine "Empfehlung" aus, ob man selbst zahlen sollte.


Ich denke nur, man sollte sich genau überlegen, wer zahlt. Und welche Pkw-Typen du in Zukunft haben wirst. Sind diese sehr teuer in der VK, wird sich ein höherer Betrag, den man selbst zahlt, lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ANRUF GENÜGT!!

Eine Faustformel kann es gar nicht geben, weil die Anzahl der beeinflussenden individuellen Faktoren zu groß ist. Mal abgesehen von Rabattschutz, -retter und vielem mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann beim Versicherer erfragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?