"Kleine Selbstständigkeit

1 Antwort

Was mich an der Frage wundert ist bereits der zweitletzte satz. Wieviel steuerabgaben kommen auf mich zu und die Einlaeitung, mein steuerberater hat mir zur Selbständigkeit geraten.

Da sitzt Du vor einem Fachmann und fragst hinterher in einem Forum was zu tun ist.

OK.

An arbeiten kannst Du alles machen, was Du Dir zutraust und/oder was Dir spass macht.

Dein Mann hat keine finanziellen nachteile, aber Deine Einkünfte also so ca. 4.200,- nach abzug von Kosten was auch immer kommt dazu, also werden bei einem Familieneinkommen von 50.000,- Euro schon mal so 1.000,- Euro von dem Geld in der Einkommensteuer verschwinden.

Wegen Krankenversicherung brauchst Du keine Angst zu ahben, denn vermutlich bist Du ja zur Zeit über Deinen Mann versichert und das bleibt auch so. die 350,- und weniger bringen da keine eigenen Beitragspflicht.

Gewerbeschein für den Nebenjob

Habe mal eine Frage:

Bin hauptberuflich auf 30 Std/Woche fest angestellt also sozialversicherungspflichtig. Habe nun die Möglichkeit morgens nebenbei Brötchen auszufahren, dazu brauche ich allerdings einen Gewerbeschein. Wie schauts aus, muss ich von dem Extragehalt (ca 750 Euro) Steuern und Sozialversicherung entrichten? Und was kostet mich so ca dieser Gewerbeschein?

Vorab schon mal Danke für die Antworten

...zur Frage

Rechnung bei Finanzamt nachreichen?

Hallo! Ich habe vor kurzem für eine Woche als Messehostess auf Gewerbeschein gearbeitet. Als ich meine Rechnung dafür an meinen Arbeitgeber geschickt habe, hatte ich allerdings noch nicht die Steuernummer vom Finanzamt bekommen. Muss ich die Rechnung nun beim Finanzamt nachreichen?

Viele liebe Grüße und vielen Dank! -Dana

...zur Frage

Gewerbeschein bei vorzeitiger Anmeldung

Hallo,

ich wollte jetzt die Tage mein Einzelunternehmer zum 1.6. Anmelden und direkt danach den Fragebogen beim Finanzamt einwerfen, damit alles rechtzeitig eintrifft (Steuernummer, Umsatzsteuer Nummer).

Für die Kontoeröffnung benötige ich einen Gewerbenachweis. Bekomme ich diesen Nachweis, quasi vom Stadtamt direkt nach der Gewerbeanmeldung schon mit oder erhalte ich dies erst wenn das Gewerbe anfängt?

...zur Frage

Einkommenssteuererklärung Studentin - Lohnsteuer und Gewerbe

Hallo zusammen,

ich benötige Hilfe zu Fragen bzgl meiner ersten Einkommenssteuererklärung und hoffe darauf, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

Kurz etwas zu meiner Situation:

Ich bin neben meinem naturwissenschaftlichen Studium als Werkstudentin tätig. Seit Oktober im Master.

Dort habe ich dieses Jahr ca. 14.000-15.000 Brutto verdient. Abgezogen wurden Lohnsteuer, Rentenbeiträge, Soli.

Soweit mir bekannt darf ich etwa 8500 Euro verdienen, sodass keine Einkommenssteuer anfällt.

Da ich darüber hinaus verdient habe, muss ich entsprechend der Grundtabelle 2014 nach dem progressiven Steuersatz eine gewisse Summe XY an das Finanzamt abtreten.

Da ich dieses Jahr einige Kosten hatte, hatte ich gehofft meine Steuerast soweit zu mindern, sodass ich unter die 8500 Grenze gelange und die gezahlte Lohnsteuer zurückerstattet bekomme.

Jetzt stellt sich ein großes PROBLEM: Ich habe dummerweise nebenher ein paar mal (max 4 Einsätze) als Messehostess über Gewerbeschein gearbeitet und entsprechende Rechnungen geschrieben. Blöderweise hat mir niemand von der Stadtverwaltung und nichtmal beim Finanzamt davon abgeraten einen zu beantragen, sondern selbst nach Schilderung meiner Jobsituation dazu geraten.

Ich habe mir nun sagen lassen, dass diese Arbeit auf Gewerbeschein (waren insgesamt max 500 Euro :/) mich in die Bredouille bringt.

Weiß jemand, inwiefern sich meine Möglichkeit auf Lohnsteuerrückerstattung ändert?

Besten Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Frage zum Finanzamt! Ist wirklich wichtig!

Wenn man Selbstständig ist und kein Jahreseinkommen oder nur sehr wenig Jahreseinkommen hat, muss man auf jeden Fall Steuern und so zahlen? Also gibt es da eine Mindestsumme, welche man jährlich mindestens zahlen muss?

...zur Frage

PFÄNDUNG Finanzamt ==> HILFE <==

Hallo, GROSSES PROBLEM! Weiß nicht weiter.: Dummheitbedingt wurde Steuererklärung (selbstständiger Handelvertreter) einiges zu spät abgegeben. Somit war Schätzung des FA wohl rechtskräftig geworden. FA fordert nun knapp 8,00TEUR sofort. FA hat Kontopfändung gemacht. P-Konto wurde eingerichtet. Somit bleibt für FA so gut wie nichts über. Vertriebspartner wurde von FA in Bezug Provisionspfändung angeschrieben. Somit kommt KEIN Geld aufs P-Konto und sämtliche Kosten (einschliesslich Unterhalt für drei Kinder und Frau) können nicht mehr bezahlt werden. Erspartes ist auch nicht mehr vorhanden. Ohne Geld kann die Selbstständigkeit nicht fortgeführt werden! Weitere Einnahmen sind nicht vorhanden! WAS KANN MAN TUN? Sozialamt hält sich raus. Einkommen war ja bis zu der FA-Pfändung vorhanden. Ich brauche dringend Hilfe. Vielen Dank vorab GH

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?