Kleigewerbe 400 Euro ??

1 Antwort

Kleingewerbe (besser ein kleiner Gewerbebetrieb, denn den Begriff kleingewerbe gibt es nciht) udn 400,- Euro Job haben ncihts mit einander zu tun.

Ein 400,- Euro Job ist eine abhängige Tätigkeit bei der die Sozialabgaben allein vom Arbeitgeber getragen werden.

Bei einem Gewerbe, wie klein es auch sein mag, muss der Gewerbetreibende alle Abgaben selbst tragen.

Grosse Witwenrente Teilzeitjob und 400 euro Job geht das

Ich beziehe die grosse Witwen rente und habe einen Teilzeitjob der von circa 700 euro kann ich noch einen 400 euro Job annehmen ohne das mir was von der Witwenrente abgezogen wird?

...zur Frage

Erlischt der Anspruch auf Kindergeld, wenn meine Tochter einen 400 Euro Nebenjob hat?

Meine Tochter 19 Jahre alt auf Lehrstellen suche, geht einem 400 Euro Nebenjob nach. Erlischt damit für mich der Anspruch auf Kindergeld?

...zur Frage

Privatverkauf, Käufer bittet um Rechnung (was beachten?)?

Hallo Allerseits,

Ich habe eim Gewerbe angemeldet (mit Kleinunternehmer-Regelung), welches ich nutze um hin und wieder als DJ aufzulegen.

Nun möchte ich einen Teil meines DJ Equipments privat bei Ebay verkaufen. (das DJ Equipment hatte ich vor Gründung des Gewerbes gekauft).

Nun bittet der Käufer (ist auch DJ) darum, ob ich ihm für den Kauf eine Rechnung schreiben kann.Da es eine Netto-Rechnung ohne Umsatzsteuer ist, sehe ich darin wenig Sinn.

Meine Frage: Bin ich überhaupt dazu berechtig (ist es möglich) eine Rechnung über das Gewerbe zu schreiben, da ich ja eigentlich nur Rechnungen für Dienstleistungen schreibe?

Und wenn ja, muss ich es dann in der Steuer-Erklärung angeben? Ist ja ein Privatverkauf.

Gleichzeitig kommt mir in den Sinn einfach eine Privatrechnung zu schreiben (unabhängig von dem Gewerbe). Dann sollte es doch eigentlich keine Folgen/Pflichten für mich haben, solange ich darauf keine Umsatzsteuer erhebe und Privatverkauf/Privatdienstleistung angebe, richtig?

Liebe Grüße,

Marlon

...zur Frage

Einkommenssteuer als Kleinunternehmer und welche Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt?

Hallo,

da ich erst kürzlich mein Klein/Nebengewerbe angemeldet habe, möchte ich mich über die Einkommensteuer bzw. in allen Themen gegenüber dem Finanzamt informieren.

Ab wann muss ich denn eine Einkommensteuer bezahlen und was muss darin alles angegeben werden.

Kurz zu meiner Person und meinem Kleingewerbe:

Ich bin als Softwareentwickler angestellt und habe ein Jahreseinkommen von 45.000 Brutto. Neben dieser Tätigkeit habe ich das besagte Kleingewerbe angemeldet, bei dem ich ja (bis 17.500 EUR jährlich) Umsatzsteuer befreit bin. Hier erziele ich Einnahmen in Höhe von ca. 5.000 - 7.000 EUR (Brutto = Netto) jährlich.

Muss in diesem Fall eine Einkommensteuer bezahlen? Welche Verpflichtungen habe ich sonst gegenüber dem Finanzamt, solange ich die Grenze von 17.500 EUR nicht überschreite?

Ich freue mich sehr über ausführliche Informationen.

Vielen Dank

...zur Frage

Wie muß ich steuerlich Verhalten bei einem 401 Euro Job und einem Honorarvertrag auf 400 Euro

Hallo, ich brauch dringend Hilfe!!! Ich bin alleinerziehende Mutter und arbeite an der Uni auf 401 Euro-Basis. Bin dort krankenversichert und bezahle ect. Monatlich bekomme ich 394 Euro bei 36 Stunden heraus. Nun kann ich morgen zusätzlich einen Honorarvertrag auf 400 Euro-Basis an einem Gymnasium unterzeichnen. Durch die vielen Ferienwochen soll ich dort 17,5 Stunden in der Wochen arbeiten um auf 400 Euro zu kommen. Diese Stundenzahl werde ich wohl nicht erreichen, sodass ich monatlich dort weniger rausbekomme. Meine Fragen: Muß ich nun ein eigenes Gewerbe anmelden??? Und wie sieht es steuerlich aus, muß ich Abgaben zahlen, und wenn wie hoch???? Vielen Dank für eine schnelle Antwort!!!

...zur Frage

Ich möchte noch ein Kleingewerbe anmelden

Ich arbeite auf 400 Euro Basis und mein Mann ist z.Z. Arbeitslos. Wenn ich jetzt noch ein Kleingewerbe anmelde ( mon. Verdienst ca. 320 Euro) auf was muß ich achten? Bleibe ich trotzdem über meinen Mann versichtert? Muß ich Steuern im voraus bezahlen? Hat dies Auswirkungen auf den Lohnsteuerjahresausgleich, so das ich womöglich noch nachzahlen muß? Hat dies Auswirkungen auf das Arbeitslosengeld?

LG schlumpfechse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?