Kryptowährung Bitcoin, Ethereum, Ripple, usw.?

4 Antworten

Das Investment in Kryptowährungen ist legal, siehe dazu Ausführungen der BaFin.

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/FinTech/VirtualCurrency/virtual_currency_node.html

In der Einkommensteuer fallen Bitcoins unter die privaten Veräußerungsgeschäfte (§ 23 EStG). Damit ist bei einer Mindesthaltedauer von 1 Jahr der Gewinn steuerfrei. Bei kürzerer Haltedauer ist der Gewinn dem persönlichen Einkommensteuersatz zu unterwefen, sofern eine Freigrenze von 600.- Euro im Jahr überschritten wird.

Wenn es gemäß Bankrevisor steuerpflichtiges Zusatzeinkommen gibt gilt: Die Steuerprozente sind u.a. abhängig von Deinen übrigen Einkünften. Es kommt auf das insgesamt zu versteuernde Einkommen an. Am Grenzsteuersatz kannst Du ungefähr ermessen, wie das Zusatzeinkommen besteuert wird (nur Einkommensteuer!). Soli und KiSt musst Du noch hinzurechnen.

Im Bild siehst Du den Verlauf des Grenzsteuersatzes in Abhängigkeit vom zu versteuernden Einkommen einer alleinstehenden Person.


Grenzsteuersatz für Alleinstehende - (Steuern, Frührente, Bitcoin)

Bitcoin und der Grundfreibetrag?

Hi, 2018 werde ich durch work and Travel "Arbeitslos" sein und kein Einkommen erwirtschaften.

Zur Not möchte ich meine Bitcoinkrümelverkaufen Die Spekulationsfrist ist mir bewusst - Wenn ich jedoch unter dem Grundfreibetrag 2018 von 9000 € liege, müsste ich dennoch auf den Gewinn steuern Zahlen?

LG.

...zur Frage

Privates Veräußerungsgeschäft als Einzelunternehmer?

Ich hatte neulich eine Diskussion mit jemanden, der der felsenfesten Überzeugung war, dass ein Einzelunternehmer keine privaten Veräußerungsgeschäfte tätigen kann, also auch nicht mit seinem Privatvermögen. Als Beispiel ging es um die Spekulationsfrist von Bitcoins, die ja ein Jahr beträgt, sofern nicht gewerblich gekauft wurde. Stimmt es wirklich, dass ein Einzelunternehmer mit seinem Privatvermögen keinerlei privaten Veräußerungsgeschäfte tätigen kann, weil es bei Ihm als geschäftliche Investition eingestuft wird?

...zur Frage

Wohnriester Kündigen? Bekomme ich das Geld?

Habe mir vor ca. 4 Jahren einen Wohnriester auf schwatzen lassen. Da nun auch gut Geld eingezahlt, welches ich lieber anderweitig in eine private Rentenversicherung oder ähnliches investieren würde. Weiss jemand wir das mit der Kündigung abläuft? Bekomme ich das Geld überhaupt? Wenn ja mit wieviel Verlust? Oder lohnt sich eher eine Stilllegung? Ich habe einfach zu viele Sachen und möchte nun eine Rentenversicherung haben (Private) Und damit alles abdecken und nicht in verschiedenen Sachen investieren.

...zur Frage

Ist die Verrentung vorhandenen Kapitals empfehlenswert?

Hallo, mein mittlerweile 87 Jahre alter Vater und seine 20 Jahre jüngere Frau haben länger im Ausland gelebt und sind nun zurück nach Deutschland gekommen. Sie haben eine mehrfach 6-stellige Buchgeldsumme auf ihrem Konto und wollen nun hiervon € 100.000 bis € 200.000,- abzweigen und in eine Verrentung investieren, um das gute Gefühl einer "dauerhaft sicheren Monatsrente" zu haben. Da die Menschen im väterlichen Familienzweig nachweislich jeweils sehr alt geworden sind, denke ich daran, € 100.000,- auf meinen Vater verrenten zu lassen und € 100.000,- auf seine Frau. Halten die Finanzspezialisten unter Ihnen das für eine gute Idee und mit welcher monatlichen Rente wäre wohl JEWEILS ungefähr zu rechnen? Danke vorab für Ihre Einschätzungen zum Thema und ggf. Empfehlungen! P.S.: Parallel zur Verrentung sollen weitere Gelder als Festgeld bei mehreren Onlinebanken angelegt werden, dies aus Gründen der Risikostreuung. Von Aktien, Fonds etc. will man Abstand halten, was m.E. als "grundsätzliche Finanzentscheidung" auch zu akzeptieren ist.

...zur Frage

Versteuerung von Kryptowährungen bei Internetarbeit für Unternehmen in den USA - Trotz Schulden?

Person A lebt in Deutschland und möchte über das Internet für eine Firma in den USA arbeiten. Für die Arbeit erhält er einen fiktiven Lohn in Form von Kyptowährungen wie z.B. Bitcoin. Diese Bitcoin wären nach einem Umtausch zum aktuellen Wechselkurs ca. 150.000€ Wert. Dazu kommt, dass Person A noch einige Schulden sowie Kontopfändungen hat. Wie wäre diese Lohnzahlung zu versteuern, ohne dass das Geld nach Umwandlung und Auszahlung in Euro sofort von den Schulden aufgefressen wird und somit die Steuern nicht mehr gezahlt werden könnten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?