Mein Zukünftiger ist privat krankenversichert. Kann er nach der Heirat bei mir familienversichert werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, wenn er kein eigenes Einkommen und auch kein ALG 1 bezieht.

eigenes Einkommen ist OK, es darf nur nicht über der Grenze gem. SGB V § 10 (1) 5 liegen.

0

Ich kenne zumindest eine Person, die privat versichert war, aber konnte danach wechseln. Sie war aber Studentin zu dieser Zeit.

Nein - keine Chance.

Dein Zukünftiger darf bis sein Lebensende in der privaten Krankenversicherung bleiben.

Vielleicht hast du ja auch später die Möglichkeit dich über Beihilfetarife privat zu versichern und dafür wäre eine Anwartschaftsversicherung in der PKV sinnvoll.

Bitte beachte auch, sollte dein Zukünftiger vor dir sterben, würde sich deine Krankenversicherungsbeiträge erhöhen. und zwar von der erhaltenen Witwenpension ca. 14,5 % als Zuschlag zu deinem GKV-Beitrag.

Hallo,

was macht er aktuell: Student? Selbständiger? Beamter? Arbeitnehmer? Waisenrentner? ...?

Hat er Bruttoeinnahmen über 425 bzw. 450 Euro monatlich?

Gruß

RHW

Beamter im ruhestand

0
@Magdeburg6

Durch die ension ist er nach § 6 Abs. 1 SGB V versicgherungsfrei und kann nach § 10 Abs. 1 SGB V nicht in die Familienversicherung wechseln.

Ein Wechsel in die GKV als eigenständiges Mitglied ist ebenfalls nicht möglich.

Bei Beginn der Beamtentätigkeit besteht meistens eine Wahlmöglichkeit zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Bei Beamten bzw. späteren Pensionären ist es fast immer eine lebenslange Entscheidung.

Ich bin neugierig: Aus welchem Grund wird ein Wechsel in eine gesetzliche Krankeversicherung gewünscht?

1
@RHWWW

Wenn er Beamter oder Pensionär ist, muss er lebenslang in der PKV bleiben.

0

Ja, wenn er kein Einkommen über ca 450 EUR hat.

Viel Glük

Barmer

Als Beamter im Ruhestand?

0
@Apolon

Natürlich nicht, da hat er ja auch ein Einkommen...und ist versicherungsfrei...

1

Ja, wenn er die Voraussetzungen dafür gem. SGB V § 10 erfüllt.

Was möchtest Du wissen?