Kitagebühr -monatlich nicht zu stemmen, Lösung Ermässigung auf Lohnsteuer beantragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Kita-Gebühren werden dem Einkommen angepasst. Und sich eine Kitagebühr nicht leisten können ist echt übertrieben.

Hallo, also bei uns gibt es eine Liste wo es nach der Betreuungszeit geht und NICHT nach dem Einkommen ! Also egal wieviel man Verdienst, jeder muss gleich zahlen. Aber man kann einen Antrag auf Ermäßigung stellen bei der zuständigen Gemeinde oder Stadt. Also liebe Leute passt auf und urteilt nicht zu schnell, wenn sich jemand einen Kita Platz nicht leisten kann!!!! Es geht nicht immer nach dem Einkommen.

Nebenjob als Freiberufler?

Hallo,

ich habe eine 140 Stunden Stelle als Krankenpflegerin in einer Zeitarbeitsfirma. (2400€ brutto/mtl). Meine Überlegung ist jetzt für 3 Monate (Sep-Nov) freiberuflich einen Nebenjob in der Pflege zu machen. Das wären 3 Tage pro Monat und ca 450 - 500€ monatlich zusätzlich. Aber wie läuft das alles dann mit den Steuern? Mein Arbeitgeber sagte ich muss eine Steuernummer extra für die freiberuflichkeit beim Finanzamt beantragen. Gebe ich den zusätzlichen Verdienst dann auch extra an oder wird er auf mein reguläres brutto Einkommen gerechnet? Und wie ist es dann mit einer Rückzahlung? Gewerbesteuer bleibt ja aus wenn man nicht mehr wie 17500€ jährlich dazu verdient,aber der Rest? Mit was müsste ich denn dann alles rechnen?

Danke im Voraus !

...zur Frage

Wieviel Geld steht mir im Monat zu?

Hallo,

ich wollte mal wissen, wieviel Geld mir monatlich zum Leben zusteht? Ich bin 21 Jahre jung und arbeite derzeit als Leiharbeiter. Heute habe ich meinen Lohn bekommen, 1113€ Netto meine Partnerin bekommt von Jobcenter zusätzlich noch 480€ mtl für die Miete. Das heisst wir haben monatlich etwa 1.600€ netto. Nach Abzug von Inkasso Zahlungen, Strom, Internet und Miete bleiben meiner Partnerin, unserer 2 Jährigen Tochter und mir, zusammen mit dem Kindergeld von 190€ knapp 370€ zum Leben für einen Monat. Das reicht natürlich vorne und hinten nicht... Daher meine Frage, Geht das überhaupt? Darf man mir soviel Geld sozusagen "wegnehmen"? Oder könnte ich bei den Inkasso Diensten die Zahlung einstellen da mir so wenig über bleibt? Ich hoffe sehr, jemand kann mir einen Ratschlag geben, wie ich das auf sie Reihe bekommen kann, dass ich mehr Geld habe um mir und meiner Familie auch mal etwas zu leisten?

...zur Frage

Faire Unterstützung der eigenen Mutter vor Erbschaft.

Hallo,

.

Meine Mutter wohnt alleine in einen Haus, welches zu 100% ihr gehört. Sie möchte dort bis zum Schluss leben. Danach sollen es mein Bruder und ich erben. Leider hat Sie nur eine kleine Rente, mit der Sie die Ausgaben für sich und das Haus nicht mehr lange stemmen kann

.

Sie könnte sich verschulden mit dem Haus als Sicherheit. Dies würde für Sie eine Lösung sein, für meinen Bruder und mich wäre es aufgrund des Kredites dann jedoch schwerer das Haus nach dem Erbe zu halten

.

Erste Idee: Ich unterstütze meine Mutter monatlich finanziell, solange sie es benötigt. Der Haken an dieser Idee ist, dass mein Bruder dies nicht in gleicher Höhe kann/will. (Für ihn ist es fair das ich sie allein unterstütze, da ich mehr verdiene als er.)

.

Daraufhin hatte ich die Idee, dass ich meine Mutter alleine unterstütze, sie es mir jedoch rechtlich schuldet. Diese Schuld würde ich dann natürlich nicht zu Lebzeiten einfordern. Im Erbfall könnte ich dann erst als Gläubiger an die Erbmasse herantreten. Der Rest würde dann an meinen Bruder und mich gesetzlich verteilt werden

.

Diese Idee war für meinen Bruder zuerst ok. Als er dann jedoch verstand, dass durch diese Schuld die Erbmasse kleiner wird und somit auch seine 50% davon, war er nicht mehr von der Idee begeistert

.

Was würdet ihr tun? Was wäre fair?

...zur Frage

Lohnsteuer-Ermäßigung 2010

Bisher war ich in dem Glauben, dass aufgrund höchstrichterlicher Entscheidung die ab 2010 die gezahlten Krankenversicherungsbeiträge - auch die PKV-Beiträge - als Sonderausgaben bei der ESt-Veranlagung abgesetzt werden können. Deshalb hätte ich erwartet, dass ich die durch Versicherungsschein nachweisbaren monatlichen Beiträge auch schon im Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren ansetzen kann. Dem ist aber offensichtlich nicht so, denn auf dem Formular "Lohnsteuer-Ermäßigung 2010" steht unter Ziffer III. Sonderausgaben "... Beiträge zur Kranken-...versicherung ... können nicht im Ermäßigungsverfahren geltend gemacht werden. ... Diese ... werden ... über die Vorsorgepauschale berücksichtigt." Das verstehe ich jetzt nicht. Muß ich auf eine Rückerstattung im Rahmen der ESt-Erklärung 2010 warten oder bin ich da grundsätzlich im Irrtum mit der Absetzbarkeit von PKV-Beiträgen ab 2010. Wer kann mir auf die Sprünge helfen? Vorab schon vielen Dank!!!

...zur Frage

Rentenstart aus ALGII-Zahlung

Wer kann mir bei der Lösung folgenden Problems helfen:

Ich bin am Überlegen, ob ich vorzeitig in Rente gehe (bin jetzt 61Jahre alt). Mein PProblem: ALG II wird im Voraus gezahlt, meine Rente würde aber nachträglich ausgezahlt. Das bedeutet also, dass ich wenn ich z. B. ab 01. 01. 2013 in Rente gehen wollte, dass ich mein letztes ALG II am 30. November 2012 (für Dezember 2012) gezahlt bekäme, meine erste Rente aber erst Ende Januar 2013 auf mein Konto kommt. Diese Lücke kann ich mir eigentlich nicht leisten, denn Miete, Heizung, Strom, Lebensmittel usw. usw. brauche ich ja auch im Januar 2013! Kann ich beim Jobcenter eine Darlehenszahlung für diesen einen Monat beantragen? Wer hat Erfahrung mit diesem Problem oder weiß es aus verläßlichen Quellen ?? Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Kann die monatliche Lohnsteuer auf Lohn- / Gehaltsabrechnung unterschiedlich sein? Wenn ja, gibt es da eine Tabelle?

Hallo,

ich habe in den letzten beiden Wochen bereits ähnliche Themen gepostet. Hier geht es mir nun um die Lohnsteuer, die auf der Lohn- / Gehaltsabrechnung steht.

Und die ist von Monat zu Monat prozentual zum Bruttoeinkommen (schwankt bei mir) unterschiedlich. Warum?

Hier ein Auszug aus 5 Monaten:

  • Brutto: 888€, Lohnsteuer: 0€, Prozentual: 0%
  • Brutto: 938€, Lohnsteuer: 2€, Prozentual: 0,2%
  • Brutto: 1048€, Lohnsteuer: 8€, Prozentual: 0,8%
  • Brutto: 1131€, Lohnsteuer: 18,5€, Prozentual: 1,6%
  • Brutto: 1731€, Lohnsteuer: 139€, Prozentual: 8%

Gibt es da eine Tabelle? Einen Rechner? Bisher habe ich da nichts gefunden, was minder oder mehr adäquat diese Prozentzahlen wiedergibt. (Kinderfreibeträge, das Jahr, StKl. etc. habe ich beachtet.)

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?