Kirchensteuer Mantelbogen Steuerklärung?

1 Antwort

Was Du im Jahr 2015 gezahlt hast und ggf. erstattet bekommen hast.

Also, wenn nach der Abgabe des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung kein vorauszahlungsbescheid gekommen ist, ist die gezahlte Kirchensteuer das, was in der Lohnsteuerbescheinigung steht und erstattet das, was ggf. nahc der vorjähjrigen Einkommensteuererklüärung zurück kam.

Bei den Fragen in der Steuererklärung ist fast immer genau das gemeint, was der Text aussagt.

2

Ok vielen Dank! Ich dachte, ich müsste vielleicht von meinem Einkommen aus der selbstständigen Arbeit, die ich ab Sommer 2015 getätigt habe, die Kirchensteuer berechnen? Und die dann quasi zu der Kirchensteuer aus dem Januar 2015 addieren.

Ja manchmal ist man sich nicht genau sicher, was der Text genau aussagt, weil manchmal hinter bestimmten Worten doch mehr steckt oder vielleicht andere Dinge gemeint sind, als man vielleicht auf den ersten Blick denkt.



0
2
@Sonntag12345

Ich hätte noch ne Frage, und zwar meinte der Beamte beim Finanzamt, dass ich keine Rechnungen mit einreichen muss, da sie quasi davon ausgehen, dass ich die Wahrheit schreibe. Aber überall lese ich, dass man das tun muss und wenn man es nicht tut, rechnet das Finanzamt auf Grundlage eines eigens bestimmten Wertes - natürlich zugunsten des Finanzamts.


Wissen Sie da mehr?


Würde mich sehr freuen!

0
68
@Sonntag12345

Man sollte die Belege bereit halten, aber nicht einsenden (nur die Lohnsteuerbescheinigung muss im Original hin. Wenn nachweise benötigt werden, melden die sich.

Natürlich muss man den Bescheid prüfen. Jeder kann sich mal irren, sogar ein deutscher Finanzbeamter.

Glaube nciht alles, was Du im Internet findest, ausser bei offiziellen Seiten. Es gibt viele Seiten mit Steuertips, die am besten nie programmiert worden wären.

3
2
@wfwbinder

Ok super, vielen Dank! Ich wollte noch etwas zur EÜR fragen. Wenn ich Kontoführungsgebühren als Betriebsausgaben angeben möchte, gebe ich dann die Gebühren ab dem Datum meiner Selbstständigkeit an oder ab 01.01.2015? 

0
68
@Sonntag12345

Ab Beginn der Tätigkeit, also ab dem Zeitpunkt, wo Du mit den Vorbereitungshandlungen begonnen hast.

1

Wie wird ein neu festgestellter Verlustvortrag aus Steuerklärung von vorvorletztem Jahr nach heute überführt?

Hallo,

da thematisch nicht direkt mit meiner parallen Frage zusammenhängend, hier noch eine weitere Frage.

Ich bin seit 2014 im Masterstudium und habe für die Jahre 2015 und 2016 bereits Steuererklärungen angegeben, in welchen kein Verlustvortrag festgestellt wurde (ich hatte in diesen Jahren bereits steuerpflichtiges Einkommen durch Werkstudententätigkeiten und Praktika).

Ich habe im letzten Jahr nun eine Steuererklärung für 2013 eingereicht und einen Verlustvortrag anerkannt bekommen. Für 2014 habe ich noch keine Steuererklärung eingereicht, folgt aber demnächst. Wie gehe ich nun vor, um den Verlustvortrag von damals nach heute zu überführen? Müssen 2015 und 2016 nun angepasst werden, bevor ich den Verlustvortrag in meine Erklärung für 2017 eintragen kann?

Vielen Dank!

...zur Frage

Verständnisfrage: wie kann ich Einkommensteuer - Kapitalertrag und Kirchensteuer unterscheiden?

Hallo,

ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid erhalten, in dem festgestzt wird, dass ich 410 Euro Einkommensteuer zu entrichten habe sowie 22,55 Euro Solidaritätszuschlag und 36,90 Euro evangelische Kirchensteuer.

Ich habe im Jahr 2014 1680 euro Kapitalerträge gehabt. Es waren Zinsen von einem Privatdarlehen. Diese habe ich in der Anlage KAP Zeile 19 angegeben (Kapitaleinkünfte, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben). ich hatte sonst keinerlei Einnahmen. Ich habe nicht gearbeitet oder Sozialleistungen in Anspruch genommen.

Ich habe auch noch die ca. 800 Euro Krankenkassenbeiträge angegeben (ich glaube unter Sonderausgaben oder so, bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher) denke aber, dass diese irrelevant sind.

Nun habe ich mehrere Fragen: 1.) Wieso muss ich Einkommensteuer bezahlen, wenn meine Einkünfte doch weit unter 8000 Euro waren? Ich dachte die Kapitalertragssteuern fallen erst an, wenn ich darüber liege? 2.) Ich dachte man hätte einen Freibetrag von 800 Euro für Kapitalerträge? Also müssten wenn dann nicht 1680-800 Euro versteuert werden? 3.) Warum muss ich Kirchensteuer entrichten? Ich wüsste nicht, dass ich Mitglied in der Kirche. Ich war seit 20 Jahren nicht mehr in der Kirche und wollte ehrlich gesagt auch mit all dem nichts mehr zu tun haben.

Bei den Berechnungsgrundlagen steht übrigens, dass die 1680 Euro unter die Einkünfte fallen, die nach §32d Abs. 1 ESTG besteuert werden. Als Sparer-Pauschbetrag sind 0 Euro angegeben.

4.) Habe ich versehtlich falsche Angaben bei der Steuererklärung gemacht? Kann ich diese korrigieren, indem ich eine berichtigte Steuererklärung einreiche und Widerspruch der Festsetzung einlege (oder so in der Art)?

Ich freue mich über Ratschläge. vielen Dank!

...zur Frage

Minijob und ALG II: Finanzamt will Steuererklärung - ist das normal?

Hallo ich habe einen Brief vom Finanzamt mit Drohung auf Bußgeld weil ich keine Steuerklärung gemacht hab. Ich bin alleinerziehend und arbeite seit Jahren im Minijob (150€ Mon.) und bekomme ALG II .Ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht. Ich wusste nicht mal das ich sie machen muss. Ich habe nie irgendwas vom Finanzamt bekommen und auch keine Steuerkarte . Ich weiß nicht mal was ich eintragen soll . Kann mir da jemand sagen warum ich plötzlich eine Steuerklärung machen muss? Gehalt und ALG II immer gleich geblieben und Arbeitgeber auch.

Ich bin in privatinsolvenz. Das FA weiß alles und ich bin schon seit mehreren Jahren beim Mini Job und  ALGII.  Warum melden die sich erst jetzt und wollen nur für  2015 die  Einkommensteuer haben? Ich schicke das einfach mit den ganzen Bescheiden zurück.  

Danke für die Hilfe

Gruß

Ela1980

...zur Frage

Steuererklärung 2016 und zeitweise unbeschränkte Steuerpflicht?

Hallo zusammen, ich beschäftige mich gerade mit meiner Lohnsteuererklärung 2016 für 2015 und habe einige Fragen. Ich habe bis zum 15.09.2015 in Deutschland gearbeitet und anschließend gekündigt. Ich habe mich gleichzeitig scheiden lassen und aus Deutschland komplett abgemeldet. Zwischen dem 16.09.2015 und dem 31.12.2015 war ich bei meinen Eltern in Frankreich angemeldet, aber ohne Job, d.h. ohne Einkünfte. In der Zeit bin ich meistens verreist.

  • Muss ich die Zeile 93 im Hauptvordruck mit "01.01 - 15.09" ausfüllen?
  • Wenn ja: in der Zeile 95 schreibe ich dann "0". Wie kann ich es aber nachweisen? Wegen der 3-monatigen Sperre aufgrund meiner Kündigung auf eigenem Wunsch war ich nirgendwo (auch nicht in Frankreich) als jobsuchend / arbeitslos angemeldet. Erst seit dem 04.01.2016 aber in Frankreich.
  • Muss ich dann auch die Zeilen 99-100-101 ausfüllen?
  • Welche Anlage muss ich noch ausfüllen? N-AUS ? AUS?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir hier irgendwie helfen könntet! :-)

Grüße aus dem Nachbarland, Caroline

...zur Frage

Ich habe im Sommer 2015 ohne Steuernummer, aber auf Rechnung gearbeitet, was kann ich nun tun?

Guten Tag liebe Community,

ich bin Student und arbeitete in den Semesterferien (Aug/Sep '15) für 2 vers. Bauleiter auf Rechnung.

Ich habe allerdings keine Steuernummer im vornherein beantragt und auch kein Gewerbe. Insgesamt habe ich knapp 1000€ verdient in einem Zeitraum von ca. 3 Wochen. Ich habe also pro Tag meist mehr als 12 Std. gearbeitet. (Gibt es da Komplikationen mit der Krankenversicherung ?!). Die Tätigkeit würde ich als "Bauhelfer" bezeichnen.

Wie gehe ich nun weiter vor ? Was muss ich beachten um keine Strafen zu bekommen ? Eine Rechnung kann ich doch nur mit gültiger St.Nr. schreiben, die ich vorher vom FA zugeteilt bekomme oder ? Oder ist eine St.Nr. irrelevant bei so kleinen Summen- ich arbeite sonst nicht und diese Jobs waren eine einmalige Aktion.

Ich bin sehr dankbar für jede Art von Hilfe.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?