Kirchenaustritt 2014 und dadurch vom FA in 2015 200 EUR zurück bekommen - muss ich die 200 EUR in der EÜR mit aufführen und als Einnahme behandeln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist die Erstattung der Kirchensteuer auf Deine freiberufliche Tätigkeit zurück gegangen? wohl kaum, denn den Beruf des professionellen Kirchenautreters gibt es noch nicht.

Das ist nur eine Kirchensteuererstattung. Wenn Du noch Kirchensteuer zahlen würdest, müsstest Du sie von der gezahlten Ki-St. abziehen. das entfällt hier, mangels Zahlung.

Das mit der Umsatzsteuer ist etwas Anderes. Die betrifft deine Einkünfte und gehört deshalb in die Einnahmenüberschussrechnung.

Kirchensteuererstattungen gehören (als negative Sonderausgaben) nur in die Einkommensteuererklärung.

Was möchtest Du wissen?