Kindsvater zahlt keinen Unterhalt , sollte man der Mutter raten auf Kindes-Unterhalt zu klagen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hat er sich erst nach der Trennung selbständig gemacht und hatte er vorher eine gut bezahlte Stelle?

Dann gilt für den Unterhalt dies hier:

Bei freiwilligen Einkommensminderungen kommt es auf den grund für die Einkommensminderung an und darauf, ob der Unterhaltspflichtige trotzdem noch zumindest einen angemessenen Kindesunterhalt leisten kann. Wenn der Unterhaltspflichtige sich z.B. selbständig macht und dadurch erst einmal weniger verdient als vorher, dann kann er den Kindesunterhalt reduzieren, wenn der Schritt in die Selbständigkeit nicht unvernünftig ist und wenn der Unterhaltspflichtige trotzdem noch wenigstens den untersten Tabellensatz zahlen kann.

http://www.scheidung-online.de/einkommenver.html

Wie alt ist das Kind oder sind die Kinder denn?

Wurde Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt beantragt, falls sie jünger als 12 sind?

Wenn sie nichts macht, verliert sie die ansprüche, also muss sie klagen.

Oder erstimmt zu, dass er freiwilig notariell anerkennt. dann spart er Gebühren, denn verlieren tut er sowieso.

hallo. sie sollte auf jeden fall eine beistandschaft beim zuständigen jugendamt beantragen. das jugendamt prüft dann in wie fern er zahlen kann. wenn er jetzt nicht zahlen kann wird ihr geraten eine anzeige wegen fehlendem unterhalt zu machen ist gott sei dank kein kavaliersdelikt mehr wie die meisten noch glauben. denn nur mit dieser anzeige (ich hab das auch schon machen müßen) bekommt sie einen titel der dann 30 jahre lang pfändbar ist. also auch das kind kann dann wenn es alt genug ist den unterhalt einklagen. sie könnte sich aber auch mit ihm verständigen ob er wenigstens einen teil des geforderten unterhalts zahlen kann. diese möglichkeit gibt es auch. dann werden seine schulden nicht noch höher und sie bekommt ein wenig finanzielle hilfe von ihm. aber auch das kann sie mit dem jugendamt absprechen. lg bayerin

Ist das eine mutwillige Klageerhebung:-(?

Das gemeinsamme Kind meines Mannes und seiner Exfrau ist im April 18 J. geworden. Da ab diesem Datum, auch die Kindesmutter barunterhaltspflichtig ist, Kind lebt bei der KM und geht weiterhin zur Schule( KM ist wieder verheiratet), sie geht allerdings nur eine Teilzeitbeschäftigung nach. Mein Mann hätte gerne schon Ende Februar über ihre Einkünfte Auskunft gehabt, was sie nicht tat, da zu dem Teitpunkt nach ihrer Meinung nach keine Auskunftspflicht bestand. Das Problem, mein Mann zahlt nicht nur für die 18 j. Unterhalt, sondern für 4 weitere Personen. Um den Unterhalt weiterhin zugewährleisten, um rechtzeitig zu handeln was wir nun machen, Steuerklasse ändern, ich gehe wieder arbeiten oder alles beim alten bleiben kann. Kurz vor dem Datum der Volljährigkeit, ging eine Klageerhebung hervor, nämlich erst mit der Klage. Anfang Mai bekam die Exfrau Post vom Gericht, da kam sie mit ihren Auskünften, was sie Verdient hat in den letzen 12 Monaten in die Pötte, aber die waren nicht einmal korrekt/Vollständig mittlerweile hatten wir Juni. Von daher mußte ja eh eine Klage erhoben werden. Nun geht sie aber nur Teilzeit, kann man der Exfrau fiktifes Einkommen anrechnen(=Vollzeit), schließlich rennt die Zeit und das Verfahren wird wohl dauern. Immerhin sind die Kinder altgenug18 j und 15j. Was würde also dagegen sprechen. Oder müssen wir bis zur Verhandlung warten, so ab jetzt Vollzeit

...zur Frage

Wie Unterhaltstitel in USA geltend machen?

Meine situation ist etwas kompliziert, ich hoffe ihr koennt mir trotzdem etwas helfen. Mein mann ist vor 5 jahren unbekannt verzogen nach der ARMY und hat so lange er soldat war immer nur soviel bezahlt wie er wollte. Hab nun durch seine familie erfahren wo er ist, und jetzt will ich unterhalt fuer meine 3 kinder einklagen.

Wie kann ich den Unterhaltstitel in Arizona wo mein ex mann lebt geltend machen ? Ich habe irgendwo gelesen das es ueber das Haager abkommen geht, aber das wenn ich klagen will ich kein anspruch auf Prozesskostenhilfe habe, stimmt das ? Desweiteren habe ich gehoert das ein amt so ahnlich wie das deutsche Jugendamt, bei ihm Lohnpfaendungen machen kann, aber das ich ueber das US gericht klagen muss, weiss jemand etwas darueber?

Ich weis das deutsches recht zaehlt, da wir ja in deutschland wohnhaft sind, aber kann mein ex in den US einfach die summe aendern lassen? Kann ich auch klagen wenn er nur die haelfte bezahlen will? In amerika weis ich das er in den knast gehen kann wenn er nicht bezahlt, aber wie ist es wenn er meint nur ne kleine summe zu bezahlen? Sagen wir mal mein titel sagt fuer meine 3 kids, vater muss 500 euro zahlen, aber er zahlt nur 200, kann ich den rest einfach so einklagen oder muss das durch das US gericht? Bin fuer jeden rat dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?