Kindesunterhaltszahlung an insolvente Ex-Frau

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Kindesunterhalt wird auch geschuldet, wenn sie in Privatinsolvenz ist. Es gibt auch keine direkte Zweckbindung und Du hast beispielsweise keinen Anspruch auf Nachweise, daß dieser Betrag für das Kind eingesetzt wird.

Einzige Handhabe nach deutschem Recht besteht darin, gegen die Mutter vorzugehen, wenn sie das Kind vernachlässigt, d.h. das Kind von ihr nicht betreut und versorgt wird. In diesem Fall wäre das Jugendamt die Anlaufstelle für eine Entscheidung über entsprechende Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen, um diese Vorwürfe zu substantiieren.

Wenn von einem gesamtschuldnerisch für eine Verpflichtung eintretenden Paar eine Person aufgrund fehlender Leistungsfähigkeit ausfällt, dann ist es ganz normal, daß die verbleibende Person die Verpflichtung bedienen muß. Ansonsten kommt es zur Vollstreckung der Gläubigeransprüche und Du bist vielleicht auch in Privatinsolvenz. Dieses Risiko, daß die Schuld von Dir alleine zu bedienen sein könnte, hat aber nichts mit Scheidung oder Kindern zu tun. Das hat etwas damit zu tun, wie Ihr das Darlehen damals besichert hattet.

Bayernbub 20.02.2014, 08:38

Danke sehr für die schnelle und hilfreiche Antwort. So ähnlich hab ich es mir schon gedacht.

0

Ist das Kind vernachlässigt? Unterernährt? Schlecht gekleidet?

Dann ist es ein Fall für Deinen Anwalt und/oder das Jugendamt. Aber wenn das Kind versorgt ist kann man nichts machen.

In Sachen der Privatinsolvenz.

Wieso muss Du die Schulden Deiner Frau zahlen? Wenn ihr die Schulden gemeinsam gemacht haben solltet, dann sind es ja auch Deine Schulden. Sind esSchulden, die nicht für den Haushalt gemacht wurden,oder für die Du nicht unterschrieben hast, mußt Du auch nicht zahlen.

Was möchtest Du wissen?