Kindesunterhalt im voraus ans Jugendamt?

5 Antworten

da es mir gerade möglich wäre den Unterhalt für meine Kinder 2 Jahre im voraus an das Jugendamt zu bezahlen,

da wird das JA sicherlich gerne überprüfen, ob der von Dir geleistete Unterhalt noch in Relation zur Einkommenshöhe steht, oder im Interesse Deiner Kinder nach oben zu korrigieren ist.

Das Jugendamt kann gerne überprüfen. Ich hab gerade eine Abfindung bekommen und muss eh, trotz nun geringerem Einkommen den Unterhalt in der Höhe weiter leisten, da die Abfindung dafür genutzt werden muss, das die Kinder den Lebensstandard halten können. Wenn ich nun im Voraus bezahle umgehe ich auch die negativ Zinsen auf dem Konto.

0

Das wird kaum gehen. Bedeuten würde es ja, dass du für ein paar Jahre keine Anpassung vornehmen müsstest, sich die Düsseldorfer Tabelle aber jährlich ändert und du eventuell auch mal mehr verdienen könntest. Netter Versuch, hätte meine Idee sein können, sehe ich aber leider als unmöglich an.

Wenn ich im Voraus überweise, Quasi als Guthabenkonto von dem der Unterhalt genommen wird bis es leer ist und ich dann wieder direkt vom Gehalt überweise. Natürlich mit Zahlungen immer laut Düsseldorfer Tabelle.

0
@Eastcider69

Das Jugendamt verwaltet doch den Unterhalt nicht. Und der KM würde ich es nicht überweisen, auch NIE!!!! etwas verrechnen. Es wäre ein Leichtes zum JA zu gehen und zu sagen, dass die Unterhaltszahlungen nicht eingegangen sind, Vereinbarung hin oder her.

0

Zur Info, ich hab die Bestätigung vom Jugendamt bekommen, das es geht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich wette, dass das nicht geht.

Derart ungewöhnliche Angebote stehen nicht in den Dienstanweisungen der Beamten des Jugendamts und ohne Anweisung tut ein Beamter keinen Handschlag.

Keine Ahnung, was das für eine Belastung sein sollte, wenn man einfach mal einen DAUERAUFTRAG bei seiner Bank einrichtet!?

Genau... Geht es darum die Mutter zu umgehen? Das geht bis die Kinder 18 sind sicher nicht.

1
@Brido

Nein, darum geht es nicht. Die Mutter hat Beistandschaft vom Amt, und jeglicher Zahlungsverkehr und Zahlungshöhen gehen seit Jahren schon über das Amt, also würde sich da nichts ändern.

0

Negativ Zinsen und ein ruhiges Gewissen weil im Voraus bezahlt wurde. Wenn wegen irgend welcher blöden Umstände meine Abfindung, die ich dafür aufwenden, sonst an Wert verliert oder sonst etwas kann ich den berechneten Unterhalt von meine. Neuen Gehalt nicht zahlen und die Kindesmutter muss Unterhaltsvorschuss beantragen.

0
@Eastcider69

Lasse mal die Kirche im Dorf, sorry!

Nehmen wir mal an, dass wir von einer Abfindung in Höhe von 150.000 Euro reden:

0,5 % Verwahrgeld im Jahr: 750 Euro

Ärgerlich, ja, aber verarmen wirst Du daran nicht! Sorry, bisschen lächerlich Dein Vorhaben!

Und solltest Du mehrere Konten und Sparbücher haben, kannst Du das geschickt verteilen und zahlst unter Umständen nicht mal das.

So habe ich das zumindest gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?