Kindesunterhalt bei Erwerbsunfähigkeitsrente

1 Antwort

Sehr viel Hoffnung kann man Dir nicht machen: Bei dieser Rentenhöhe fällt auf den 50%igen Ertragsanteil keine EK-Steuer an. Es ist also der volle Betrag einzusetzen und Dein Bedarfskontrollbetrag beträgt nur 770,-€. Maximal die Differenz zwischen diesem Betrag und dem Einkommen wird als Unterhalt geschuldet:

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle_2011/Duesseldorfer_Tabelle_2011.pdf

Allerdings muß man wissen, dass die Düsseldorfer Tabelle keine Rechtsnorm ist. Sie gibt nur Anhaltspunkte. Wenn dargelegt werden kann, dass aus zwingenden Gründen ein höherer Mindestbedarf erforderlich ist, muß das berücksichtigt werden. Ich weiß ja nicht, ob Du fragst weil Du freiwillig zahlen willst und nur Infos zu Höhe des Anspruchs haben willst, oder, ob Du in Anspruch genommen wirst, z.B. vom Jugendamt. In letztgenanntem Falle brauchst Du einen Anwalt zu Deiner Beratung und Vertretung, denn ohne fachliche Hilfe ist der Laie mit diesem schwierigen Thema überfordert.

Geld fürs Kind

Hallo brauche dringend Rat. Es geht um Unterhalt. Bin mit meinem Partner zusammen , mit dem ich auch einen 4 Monate alten Sohn hab , wir leben nicht zusammen und sind auch nicht verheiratet er hat 2 Kinder aus erster Ehe 8,10 Jahre alt für die er Unterhalt zahlt allerdings nicht soviel wie er soll weil er einen Kredit und auch seine Monatlichen Unkosten hat wie Miete , Auto usw. Laut Jugendamt müsste er für unseren Sohn 152 euro monatlich bezahlen was er aber nicht kann das Jugendamt rechnet Ihm den Kredit nicht an er hat mir vorgeschlagen mir 100 euro monatlich zu zahlen, das ich dem Jugendamt auch mitteilte und die Beistandschaft beendet hab die machen mir jetzt ein schlechtes Gewissen weil es dem Kind sein Geld ist das stimmt ja auch aber ich kann aber auch keinem den Hals zuhalten und ich bin ja auch mit dem Kindsvater zusammen was würdet Ihr machen? Er verdient ja auch nur 1300 euro netto und kann sich eh schon keine Lebensmittel kaufen und geht bei seine Eltern essen . Hab aber auch Angst , das ich wenn ich auf die 50 euro weniger Unterhalt verzichte ich Probleme mit Ämter wie Arbeitsamt usw bekomme. Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Kindesunterhalt durch Verkauf einer Eigentumswohnung auf Rentenbasis?

Wenn Unterhalt für Kinder gezahlt werden soll, kann da verlangt werden, eine Eigentumswohnung auf monatliche Rentenbasis von 1000 Euro zu verkaufen, mit der man den Kindesunterhalt bedient?

...zur Frage

Wechselmodell und Unterhalt steuerlicher Aspekt?

Hallo!

Nach Trennung überlegen wir gerade ein paar Varianten der Unterhaltsart, welche etwa 200 Euro betragen soll. Der KV möchte ungern an mich bezahlen und möchte den Krippenbeitrag (215 Euro) direkt übernehmen. Das Kindergeld soll nach wie vor an mich weiterfließen. Überlegung wäre noch, wer die Steuerklasse 2 bekommt. Der KV (Gutverdiener) würde mir 65 Euro mtl. geben, wenn er die Steuerklasse 2 bekommt. Wenn ich die Steuerklasse 2 bekomme und die Krippe zahle, würde er mir nur 150 Euro zahlen. Ich frage mich nun, welche Variante für mich die beste wäre?

Meine Fragen hierzu?

  • wird das Kindergeld so oder so auf beide Parteien berechnet (also jeder halbes Kind und halbes Kindergeld) und dann erfolgt die Günstigerrechnung für jeden?
  • Wie ist es mit dem Krippenbeitrag? Setzt ihn nur derjenige an, der ihn auch tatsächlich zahlt, oder gibt auch jeder die Hälfte davon an?
  • Wie hoch ist die Ersparnis der Steuerklasse 2 wirklich, wenn er bereit ist, mir hierfür 65 Euro zu zahlen?

Vielen Dank schon mal vorab für eine Rückmeldung.

...zur Frage

Exmann hat Kind adoptiert. Muss er trotzdem Kindesunterhalt für seine leibliche Tochter bezahlen?

Mein Exmann hat geheiratet und das Kind von der Frau adoptiert. Unsere gemeinsame Tochter lebt bei mir, der Mutter. Muss er Unterhalt für seine Tochter bezahlen? Oder hebt er sich auf, weil er ein unterhaltspflichtiges Kind hat?

...zur Frage

Ist eine Rückforderung von Unterhalt möglich?

Ich habe einen geschiedenen Bruder, der bisher immer regelmäßig Unterhalt für Frau und Kind gezahlt hat. Nun haben wir zufällig herausgefunden, dass seine Ex bereits seit einiger Zeit mit einem anderen Mann zusammen wohnt. Ist mein Bruder da nicht von Unterhaltszahlungen für seine Ex befreit? Ich meine, er muss für sein Kind den Kindesunterhalt weiter zahlen, aber den Ehegattenunterhalt für seine Ex doch nicht, mehr oder? Kann er den Unterhalt der letzten Wochen nicht zurück fordern? Natürlich müssten wir noch herausfinden, seit wann sie genau mit dem anderen zusammen lebt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?