Kinderzuschlag

1 Antwort

Dem Bescheid müßte ja die Berechnung beigefügt sein, warum das einkommen zu hoch sein soll.

Der Internetrechner wird wohl kaum alle Eventualiäten beinhalten.

Ohne die Miete udn ein paar andere Daten kann man das auch nciht überprüfen.

Was man raten kann wäre ein Widerspruch gegen den Bescheid mit der Bitte die Ablehnung ausführlich zu begründen .

Was darf sich das Finanzamt (der deutsche Staat) eigentlich noch alles erlauben

Hallo an die, die mir weiter helfen können.

Mein Fall kurz geschildert, Ich hatte im Jahr 2007 eine Betriebsprüfung, in der ich auf eine Nachzahlung von 15.500 Euro erhalten hatte. Zugegeben war meine Buchführung nicht die beste. Nur berechtigt das zu so einer hohen Strafe? Nun gut. Ich habe die 15.500 Euro also abgezahlt. Anfang des Jahres kam dann die Steuer für 2007 und 2008 in Höhe von 19.500 Euro. Da hatte ich mit gerechnet, Steuern muß jeder zahlen und das hatte ich auch in der Vergangenheit immer getan, manchmal ein bischen verspätet. So nun der Hammer! Das Geld hatte ich natürlich nicht in bar. Ich hab einen Ratenantrag gestellt über 1.500 Euro monatl., der abgelehnt wurde. Trotzdem hab ich seit März jeden Monat meine Raten gezahlt und konnte die Steuerschuld auf knapp 6.000 Euro senken. Am Freitag bekam ich einen Brief von der Stadt mit der Mitteilung, das das FA eine Gewerbeuntersagung auf Grund der 6.000 Euro Steuerschuld, beantragt hat. Kann das eigentlich noch normal sein? Die haben von mir in den letzten 3 Jahren ca. 30.000 Euro bekommen und beatragen jetzt eine GU wegen Unzuverlässigkeit. Da ich im I-net tätig bin werde ich mein Gewerbe im Ausland weiter führen und DE den Rücken kehren. Meine Frage kurz. Kann das eigentlich normal sein? Was für Zustände herrschen mitlerweile hier in DE? Ist sowas eigentlich rechtens?

...zur Frage

Ablehnung Kinderzuschlag, weil ich BaföG beziehe

Hallo,

kurze Schilderung. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern (3 und 8 jahre) ... mein Mann bekommt volle Erwerbslosenrente in Höhe von 544,-€ und ich studiere und bekomme 795,-€ Bafög. Wohngeld haben wir beantragt und erhalten jetzt 204,-€ Wohngeld. Hinzu kommt das Kindergeld für zwei Kinder. Nun haben wir auch Kinderzuschlag beantragt. Es hat keine 2 Wochen gedauert, da hatte ich noch nicht mal alle Unterlagen bei der Familienkasse (BaföG-Bescheid hatte ich noch nicht) da habe ich eine Ablehnung bekommen mit der Begründung, dass ich seit 01.10. studiere und somit BaföG beantragen kann und somit vom Leistungsbezug nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gemäß §7 Abs. 5 SGB II ausgeschlossen bin. Ich habe Widerspruch eingelegt, mit der Begründung, dass wir trotzdem ins ALGII rutschen könnten. Daraufhin kam der Widerspruchbescheid und auch dieser ist abgelehnt. Da ich BaföG bekomme und mein Erwerbslosenrente bezieht, befindet sich in der Bedarfsgemeinschaft keine erwerbsfähige Person im Haushalt und somit haben wir auch kein Anspruch auf Leistungen nach SGBII ... und Kinderzuschlag wird nur gewährt, wenn Hilfebedürftigkeit vermieden wird. So ... und was ist nun mit meinen Kindern ... also mein Mann kann seinen Lebensunterhalt und Mietanteil von seiner rente begleichen und ich habe mein Bäfog ... aber unsere Kinder ... ein Anruf beim Jobcenter - ich können Antrag für die Kinder stellen ... also würden wir ja doch wieder ins HartzIV fallen wegen den Kindern: Lohnt sich da eine Klage, was meint ihr?

...zur Frage

Was kann gefändet werden?Mann festen Job, Frau 400,- Euro Job. Wir haben 1 Kind. Wie rechne ich das?

Wir befinden uns seit 3 1/2 Jahren im Insolvenzverfahren. Mein Mann hat eine Feste Arbeit und ich einen 400 Euro Job. Zudem haben wir eine 3-jährige Tochter. Im November hat mein Mann 1450,- Euro verdient, ich habe 357,- Euro Verdient. Mein Mann musste somit 23,53 an die Treuhänderin zahlen. Ich verstehe das nicht. Wie wird das gerechnet? Mein Mann ist mir und meiner Tochter unterhaltspflichtig. Da ich jetzt aber eine 400 Euro Job habe ist er nur 1,5 Personen unterhaltspflichtig. Wie rechnet man denn das? Ich blicke da nicht durch. Bitte dringend um Hilfe. Vielen lieben Dank. # Salin

...zur Frage

66 jahre rente 703 euro. bekomm ich noch unterstützung vom amt?

ich bin 66 jahre seit 3 jahren verh, möchte mich aber trennen, weiss aber nich wie ich mit 703 euro überleben soll, bekomm ich unterstützung vom amt,oder muss mein mann zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?