Kinderreha mit Begleitperson

1 Antwort

Ich beziehe Krankengeld und wurde von der Krankenkasse zur Reha aufgefordert, die Rentenversicherung hat abgelehnt, wer bezahlt weiter?

...zur Frage

Können Behinderte auch Kosten für verwandte Begleitperson als außergewöhnliche Belastung absetzen?

Guten Morgen.

Gestern Abend hatten wir Besuch von einem alten Bekannten, dessen Bruder eine Behinderung hat und deshalb im Urlaub auf fremde Hilfe angewiesen ist. Die beiden Brüder würden jetzt gerne gemeinsam in den Urlaub fahren. Ich habe erfahren, dass Behinderte wohl prinzipiell die Kosten für eine Begleitperson im Urlaub als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung ansetzen können. Das gehr wahrscheinlich nicht, wenn es sich bei der Begleitperson um einen Verwandten handelt, oder? Der wird ja schließlich nicht bezahlt.

Vielen Dank für Eure Beiträge udn Hilfestellungen

...zur Frage

Guten Morgen, bin ich als Begleitperson während der Reha meines Sohnes über die Rentenversicherung auch nach 4 Wochen noch kranken- und sozialversichert?

Meinem Sohn wurde eine Rehabilitation von der DRV genehmigt. Bewilligt wurde auch eine Begleitperson und die Begleitung des Geschwisterkindes. Ich werde für die Dauer der Reha von meinem Arbeitgeber "Freigestellt ohne Bezüge" und erhalte den Netto Lohnausfall nach Abschluss der Reha von der DRV zurück. Beide Kinder sind über mich krankenversichert. Sind Begleitkind und ich auch nach 4 Wochen noch kranken- und sozialversichert ? Ich werde nicht schlau aus den bisherigen Beiträgen und auch das Internet bietet gegenteilige Informationen.

...zur Frage

Als Begleitperson zur Kinderheilkur während Bezug von Krankengeld, wer zahlt?

Hallo zusammen,

meine Frau ist seit Oktober 2011 wegen einer berufsbedingten Depression krank geschrieben und bezieht seit Ende der Lohnfortzahlung Krankengeld. Da diese Erkrankung berufsbedingt ist, wird sie zum 01.09. den Job wechseln (früher geht nicht). Die Krankenkasse weiß dass und versucht derzeit schon fast krampfhaft, sie zu einer sofortigen Kündigung zu bewegen (mehrere Anrufe pro Woche etc.). Nun ist unserer Tochter (sechs Jahre alt) aufgrund ihres Infektasthmas und ihrer Neurodermitis eine vierwöchige Kinderheilkur seitens der Rentenversicherung bewilligt worden, welche sie in 2 Wochen antreten soll. Meine Frau wird als Begleitperson mitfahren. Würde sie normal ihren Lohn beziehen würde für die Dauer der Kur die Lohnfortzahlung greifen und der Arbeitgeber sich anschließend das Geld bei der RV 'zurück holen'.

Nun stellt sich uns aber die Frage, wie es sich durch den Bezug des Krankengeldes verhält? Zumal meine Frau ja auch alle 2 Wochen weiter zum Arzt muss, um die krank Meldung zu 'erneuern'. Die Krankenkasse sagt: Ist eine Maßnahme der RV, wir zahlen nicht weiter. Die RV sagt: Krankengeld wird von uns nicht übernommen. Die KK soll weiter zahlen.

Was können wir hier tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?