Kindergeldrückforderung

1 Antwort

Hier ein Auszug der Rechte und Pflichten gegenüber der Familienkasse:

Zitat: Erhalten Sie für ein über 18 Jahre altes Kind Kindergeld, müssen Sie Ihre Familienkasse unverzüglich benachrichtigen, wenn das Kind:

•bereits eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium abgeschlossen hat und eine anspruchsschädliche Erwerbstätigkeit aufnimmt (dies gilt nicht für Kinder ohne Arbeitsplatz und Kinder mit Behinderung), •seine Schul- oder Berufsausbildung oder das Studium wechselt, beendet oder unterbricht (das gilt auch, wenn sich ein Kind trotz fortbestehender Immatrikulation vom Studium beurlauben oder von der Belegschaft befreien lässt), •den freiwilligen Wehrdienst antritt, •bisher arbeitsuchend oder ohne Ausbildungsplatz war und nun eine Schul- oder Berufsausbildung, ein Studium oder eine Erwerbstätigkeit aufnimmt, •seinen Familienstand ändert oder schwanger ist.

Achtung: Wenn Sie Veränderungen verspätet oder gar nicht Ihrer Familienkasse mitteilen, müssen Sie nicht nur das zu Unrecht als Steuervergütung erhaltene Kindergeld zurückzahlen. Außerdem müssen Sie mit einer Geldbuße wegen Ordnungswidrigkeit oder gar mit strafrechtlicher Verfolgung wegen Steuerhinterziehung rechnen.

Einmaliger 400-Eur-Job für 4 Monate altes Kind - auswirkung aufs Elterngeld?

Hallo, unsere Tochter soll bei einer Fernsehserie eine kleine Rolle spielen und würde dafür einmalig 400 eur erhalten. Es gibt einen Vertrag auf Minijob-Basis.

Hat das irgendwelche Auswirkungen auf das Elterngeld? Muss ich das irgendwo melden (Finanzamt ist klar, von dort hole ich ja die Unterlagen)? Das es das Kindergeld nicht berührt habe ich schon herausgefunden. Aber ich bin mir nicht sicher wie das mit dem Elterngeld ist. Habe natürlich google gefragt, jedoch nichts in diese Richtung gefunden.

Schon einmal vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Kindergeld zurückzahlen, wenn Kind durch Arbeit über die Kindergeldgrenze kommt?

Wenn ein Kind über die Grenze kommt, so dass das Kindergeld entfällt, muss man dann das Kindergeld zurückzahlen oder bekommt man dann ab dem nächsten Jahr kein Geld mehr?

...zur Frage

Es gibt ja eine Kindergeldverlängerung.

...durch die man das Kindergeld bis 27 statt bis 25 bekommen kann.

Greift die auch, wenn man für die Oberstufe länger gebraucht hat, weil man insgesamt zwei Jahre wegen psychischer Krankheit und ein Jahr davon wegen Therapie ausgesetzt hat? Ich möchte studieren, werde aber schon mind. 23 sein, wenn ich das Studium aufnehme. Und dafür brauche ich dann bekanntermaßen ja mind. 5 Jahre.

Gibt es sonst einen Anspruch auf Wohngeld oder Anderweitiges? Was wär, wenn ich in der Zwischenzeit ein Kind bekäm?

Dankeschön ;-)

...zur Frage

Hat man über 18 in einer berufsausbildung und alleinlebend anspruch auf kindergeld?

Wenn ein Kind(über 18 und unter 25) in der Berufsausbildung (verdient unter dem satz) ist und nicht mehr bei den Eltern (die getrennt sind) lebt und auch nicht mehr dort gemeldet ist, noch anspruch auf kindergeld was ihm ausgezahlt wird??

...zur Frage

Erhält Beamter für Sohn über 25 Jahre, noch im Studium, noch Beihilfe, obwohl Kindergeld endet?

Noch eine Frage, der Sohn ist über 25 Jahre alt, noch einige Jahre im Studium, Kindergeld endet, bekommt dann der Vater (Beamter) noch Beihilfe für ihn? Kind ist - wie die Eltern - in der privaten Krankenversicherung.

...zur Frage

Schwangerschaft, kein Hartz IV- was steht mir zu?

Hallo, ich hoffe, dass hier vielleicht jemand Rat weiß... Ich befinde mich derzeit in einer etwas schwierigen Situation und wüsste gar nicht, zu welcher Beratungsstelle ich mit meinen Fragen gehen sollte. Ich habe im Sommer mein Abi nachgeholt und hatte damit gerechnet, zum Wintersemester mit meinem Psychologiestudium anfangen zu können. Habe mich also an drei Unis beworben von denen ich bis Mitte August eine Ab- bzw. Zusage erwarte. Jetzt bin ich in der Zwischenzeit ungeplant schwanger geworden und inzwischen im 5. Monat. Hinsichtlich unserer finanziellen Situation lohnt es sich überhaupt nicht Hartz IV zu beantragen, da mein Freund gerade so viel verdient, dass ich nichts bekommen würde und wir zusammenleben, daher also eine Bedarfsgemeinschaft sind. Da wir dem Amt also für nichts und wieder nichts unsere gesamte finanzielle Situation aufschlüsseln und wahrscheinlich in regelmäßigen Abständen dort vorstellig werden müssten, haben wir uns dagegen entschieden Hartz IV zu beantragen. Meiner Krankenkasse habe ich meien Statuswechsel noch gar nicht mitgeteilt, da ich von einem gleitenden Übergang in den Studentenstatus ausgegangen bin. Jetzt meine Fragen:

  • Gibt es außer dem Kindergeld Leistungen, die ich beantragen kann, um etwas besser über die Runden zu kommen wenn bzw. bevor das Kind da ist?
  • Muss ich mich jetzt freiwillig versichern (was vermutlich sehr teuer wäre) oder könnte
    ich falls mich eine Uni annimmt ein Studium antreten und direkt für ein Jahr aussetzen nur um den entsprechenden Status zu haben?

Ich wär auch über einen Tipp zu allgemeineren Anlaufstellen für solche Fragen dankbar! Vielen Dank im Voraus! Jane

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?