Kindergeld und Kinderfreibetrag bei unverheirateten Eltern?

2 Antworten

Kindergeld wird nicht geteilt, es wird nur an einen gezahlt - da die Steuervergünstigungen an das Kindergeld gekoppelt sind, gibt's auch da nur der eine oder die andere.

1 Auto-zwei Halter- ist es möglich, beide Halter zu versichern, wegen Schadensfreiheitsrabatt?

Mein Neffe ist gerade 18 geworden u. hat sich mit seiner Freundin, ebenfalls 18 gemeinsam ein Auto gekauft. Da sie nicht sicher sind, ob sie ein Leben lang zusammenbleiben, möchten sie gern daß ihrer beiden Schadensfreiheitsrabatte sinken- ich vermute, das wird nicht funktionieren, oder? Kann man denn gemeinsam das Auto anmelden bei der Versicherung? Oder wie kann man sonst sicherstellen, daß man nicht ewig bei der höchsten Stufe eingruppiert bleibt (130 %?)

...zur Frage

Umzugskosten absetzen bei unverheiratetem Paar

Hallo,

Meine Freundin und ich ziehen in Kürze in eine neue gemeinsame Wohnung. Beide jetzigen Wohnungen wären für ein Zusammenwohnen zu klein. Ihre Fahrtzeit zur Arbeit verkürzt sich insgesamt um mehr als eine Stunde täglich und meine Fahrtzeit verlängert sich um ein paar Minuten. Bei beiden liegt KEIN Arbeitsplatzwechsel vor. Bei ihr ist aufgrund der Zeitersparnis ein beruflicher Anlass zum Umzug gegeben und sie kann ihre Umzugskosten steuerlich absetzen. Für mich ergibt sich von dem Aspekt kein beruflicher Anlass zum Umzug und keine Steuererparnis

Nun habe ich ein BFH-Urteil (Bundesfinanzhof VI R 175/99) gelesen, welches besagt, dass beim Zusammenziehen eines Ehepaares das Vorliegen eines beruflich veranlassten Grundes bei nur einem Partner dafür ausreicht, dass beide Partner Ihre Umzugskosten steuerlich absetzen können.

Kann mir jemand sagen, ob das auch bei unverheirateten Paaren möglich ist?

Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Schenkungssteuer fällig wenn Summe erhaltener Geschenke über Freibetrag, aber Einzelwert unter Freibetrag?

Bei einer Schenkung fallen Steuern für den Beschenkten oberhalb der Freibeträge an.

Gelten diese Freibeträge gesamt für alle Schenkungen die der Beschenkte erhält, oder jeweils pro Schenkung?

Beispiel: A, B und C stehen in keinem verwandschaftlichen Verhältnis, Schenkungsfreibetrag sind also 20'000 Euro.

A und B schenken C nun in einem Jahr jeweils 19'000€, jeweils unter dem Freibetrag.

Muss C nun steuern zahlen, weil der Gesamtbetrag seiner erhaltenen Schenkungen (38'000) den Freibetrag von 20'000 übersteigt, oder ist er steuerfrei, weil keine der beiden Schenkungen einzeln den Freibetrag übersteigt?

...zur Frage

Kindergeld für Student nach 25 Geburtstag (kein Wehrdienst, kein Zivildienst, keine Jahrgangsregel)

Hallo, ich werde im August 25 und damit fällt der Anspruch auf Kindergeld weg. Eine verlängerte Auszahlung wegen geleisteten Wehr- oder Zivildienstes trifft bei mir nicht zu, weil ich keins von beiden gemacht habe. Soweit ich es verstanden habe bekommen alle Geburtsjahrgänge ab 1983 nur bis zum 25 Lebensjahr Kindergeld (wohingegen es für die Jahrgänge davor noch Übergangsregelungen, also Zahlungen bis 26 bzw. 27 gibt). Ich bin 1984 geboren. Ich studiere und werde in 1 Jahr fertig sein, ab August 2008 wäre das fehlende Kindergeld da schon eine Belastung. Nun wollte ich mich mal erkundigen, ob nicht jemand in gleicher/ähnlicher Situation steckt oder Bescheid weiss und mir einen Ratschlag geben kann. Gibt es keine Sonderregelung für Studenten über 25, die kurz vor dem Ende ihres Studiums stehen? Mit freundlichen Grüßen Rainer

...zur Frage

Ich habe Lohnsteuerklasse 2, habe 3 Kinder (1 wird 18 J, macht aber nichts, kein Kindergeld), kann ich wegen der anderen Kinder in der Steuerklasse 2 bleiben?

Guten Tag , Da eins meiner Kinder 18 wird aber nichts hat und sich auch nicht bemüht werde ich sobald er 18 wird kein Kindergeld mehr für meinen Sohn erhalten. Da ich noch zwei weitere Kinder habe für die ich Kindergeld bekomme lautet meine Frage ob ich dennoch in Steuerklasse 2 bleiben darf. Ich kann das aus den Informationstexten leider nicht entnehmen da immer von einem Kind die Rede ist: Alle unverheirateten Arbeitnehmer, ob ledig, geschieden, verwitwet oder getrennt lebend vom Partner mit mindestens einem Kind, bekommen die Lohnsteuerklasse 2. Bei dieser Lohnsteuerklasse wird jährlich ein Freibetrag von 1.308 Euro (109 Euro monatlich) berücksichtigt. Der Steuerfreibetrag dient zur Entlastung (Entlastungsbetrag) und wird nur Alleinerziehenden gewährt. Den Steuerfreibetrag erhält nur die Person, die auch das Kindergeld bezieht. Wenn eine Person die volljährig ist, im Haushalt des Steuerzahlers lebt, für die auch kein Kindergeld gezahlt wird, dann fällt der Steuerfreibetrag weg. Hat man also einen neuen Partner, oder ist das eigene Kind ist volljährig, hat eigenes Einkommen und lebt noch im Haushalt, bekommt man wieder Steuerklasse 1. Das gilt auch, wenn man die Mutter oder den Vater zu sich nimmt und diese dann mit im Haushalt leben. Es gibt jedoch Ausnahmen. Wenn die andere Person pflegebdürftig ist, und sich somit nicht an der Haushaltsführung beteidigen kann. Sollte ein Partner sterben, kann man noch im selben Jahr den Steuerfreibetrag beantragen und bekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie anfangs noch verheitatet, besteuert wurden. Zitatende. Quelle, Urheberrechte: http://srbg.de/steuerklasse-2-bei-der-lohnsteuer.html

...zur Frage

Steuerklasse II bei dauerhaftem getrennt leben trotz verheiratet sein

Ich habe im vergangenen wieder Jahr geheiratet. bis dahin hatte ich Steuerklasse II. Ich bin alleinerziehend mit einem Kind aus einer vorherigen Ehe. Mein Mann ist ebenfalls geschieden und muß Unerhalt für seine Ex-Frau und ein gemeinsames Kind bezahlen. Wir haben beschlossen nicht in einer gemeinsamen Wohnung zu leben und würden auch unsere Steuerklassen gerne behalten. Die angeblichen Vergünstigungen der Steuerklassen III / VI oder IV /IV kommen für uns ohnehin aufgrund der beschriebenen Situation finanziell nicht zum Tragen. Im Gegenteil: Ich hätte ca 150,- € weniger netto als jetzt, mein Mann aber nicht mehr aufgrund der Unterhaltszahlungen. Für mich ist es aber eine Frage des Gefühls der Unabhängigkeit das Geld das ich verdiene auch selbst zur Verfügung zu haben und nicht meinen Mann um Geld angehen zu müssen. Außerdem bin ich weiter alleinerziehend denn ich wohne alleine und will das auch so und mein Sohn ist schließlich nicht sein Kind, so dass ich weiter den Kinderfreibetrag in Anspruch nehmen möchte. Der Sachbearbeiter an unserem Finanzamt sagte mir zu dem Thema nämlich, dass der auch dann wegfallen würde wenn ich verheiratet aber getrennt lebend sei, was ich nicht verstehe da ich damals bei meiner Trennung von meinem ersten Mann direkt nach der räumlichen Trennung meinen jetzigen Steuerstatus erhielt.

Ich will nun wissen ob ich meine Seuerklasse II mit Kinderfreibetrag bei dauerhaftem Getrenntleben behalten kann auch wenn ich erst gerade geheiratet habe und nicht beabsichtige mich von meinem Mann scheiden zu lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?