Kindergeld und Kapitalerträge

1 Antwort

Nein, nur die, die über den 801 Euro liegen.

Kindergeld + Halbtagsjob + 450 Euro-Job?

Hallo zusammen,

ich bin 20 und werde im Juli meine Ausbildung abschließen. Danach möchte ich ab Oktober ein Fernstudium machen (kein Stipendium oder ähnliches, sondern 1700 Euro pro Semester). Da ich aber keinen "Sponsor" habe und mich nicht verschulden will, ist nun mein Plan, einen 750 Euro (20 Stunden pro Woche)-Job auszuüben und noch zusätzlich einen 450 Euro-Job. Die Zeit bis Oktober möchte ich 40 Stunden pro Woche arbeiten (hatte dieses Jahr noch keinen 450 Euro-Job, daher sollte sich das rückwirkend ja im Durchschnitt auf unter 450 Euro einpendeln). D.h. 20 h pro Woche 750 Euro-Job + 20 h pro Woche 450 Euro Job (Stundenlohn 9 Euro) -> 720 Euro Ab Oktober dann 20 h pro Woche 750 Euro-Job + 12,5 h pro Woche 450 Euro-Job (Stundenlohn 9 Euro) -> 450 Euro

Nebenbei möchte ich aber weiterhin bei meinen Eltern wohnen und diese sollen das Kindergeld weiter bekommen.

Ist das irgendwie möglich? :)

PS: Sowohl mein Vater als auch ich hätten noch ein Gewerbe angemeldet (ich nutze meines aber momentan nicht).

Besten Dank, Jason

...zur Frage

Verständnisfrage: wie kann ich Einkommensteuer - Kapitalertrag und Kirchensteuer unterscheiden?

Hallo,

ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid erhalten, in dem festgestzt wird, dass ich 410 Euro Einkommensteuer zu entrichten habe sowie 22,55 Euro Solidaritätszuschlag und 36,90 Euro evangelische Kirchensteuer.

Ich habe im Jahr 2014 1680 euro Kapitalerträge gehabt. Es waren Zinsen von einem Privatdarlehen. Diese habe ich in der Anlage KAP Zeile 19 angegeben (Kapitaleinkünfte, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben). ich hatte sonst keinerlei Einnahmen. Ich habe nicht gearbeitet oder Sozialleistungen in Anspruch genommen.

Ich habe auch noch die ca. 800 Euro Krankenkassenbeiträge angegeben (ich glaube unter Sonderausgaben oder so, bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher) denke aber, dass diese irrelevant sind.

Nun habe ich mehrere Fragen: 1.) Wieso muss ich Einkommensteuer bezahlen, wenn meine Einkünfte doch weit unter 8000 Euro waren? Ich dachte die Kapitalertragssteuern fallen erst an, wenn ich darüber liege? 2.) Ich dachte man hätte einen Freibetrag von 800 Euro für Kapitalerträge? Also müssten wenn dann nicht 1680-800 Euro versteuert werden? 3.) Warum muss ich Kirchensteuer entrichten? Ich wüsste nicht, dass ich Mitglied in der Kirche. Ich war seit 20 Jahren nicht mehr in der Kirche und wollte ehrlich gesagt auch mit all dem nichts mehr zu tun haben.

Bei den Berechnungsgrundlagen steht übrigens, dass die 1680 Euro unter die Einkünfte fallen, die nach §32d Abs. 1 ESTG besteuert werden. Als Sparer-Pauschbetrag sind 0 Euro angegeben.

4.) Habe ich versehtlich falsche Angaben bei der Steuererklärung gemacht? Kann ich diese korrigieren, indem ich eine berichtigte Steuererklärung einreiche und Widerspruch der Festsetzung einlege (oder so in der Art)?

Ich freue mich über Ratschläge. vielen Dank!

...zur Frage

Kleinunternehmung und Kindergeld?

Hallo alle zusammen,

ich habe eine Frage zu der Kleiunternehmung und Kindergeld und noch 2 allgemeine Fragen zu der Kleinunternehmerregelung.

Kurz zu mir: Schüler (Berufskolleg - Höhere Handelsschule) 19j Wohnhaft bei meinen Eltern

Ich habe letzten Monat angefangen als Selbstständer zu arbeiten und habe feste Kunden, sodass ich im Monat ca. 600€ verdienen werde.

Im Jahr: 12*600 = 7.200 Umsatz

Da ich 600€ im Monat verdiene, muss ich mich bei meiner Krankenversicherung selbst versichern, das sind 130€ mtl. Abgezogen werden noch Stromkosten, Büromaterial und Internet: 50€

Am Ende des Monats bleiben 400€.

Ich habe iwo gelesen, dass es seit 2013 keine Einkommensgrenze gibt und es egal ist, was ich verdiene mit einem Kleinunternehmen, da ich noch keine Ausbildung habe und meine Eltern weiterhin Kindergeld bekommen können. Stimmt das?

  1. Frage: Wenn ich nebenbei noch einen Nebenjob mache auf 450€ Basis, hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Gewinn/ Umsatz vom Kleinunternehmen oder irgendwelche Auswirkungen auf das Kindergeld? Da ich dann über die 8.004€ Grenze kommen würde oder sind das einfach zwei verschiedene Sachen die komplett voneinander getrennt sind?

Ich danke euch schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Auswirkungen Minijob und Bafög auf Steuererklärung meiner Eltern?

Hallo, ich studiere derzeit an der Uni (Zweitausbildung, da zuvor Berufsausbildung), wohne nicht bei meinen Eltern, beziehe Bafög (Höchstsatz, aufgeteilt in Zuschuss und Darlehen) und arbeite nebenbei auf 450 Euro-Basis. Der Steuerberater meiner Eltern hat mich nach meinen Einkünften ausgefragt, und konnte mir meine Fragen nicht beantworten. Ich wollte lediglich wissen, welche Auswirkung meine "Einkünfte" auf die Steuererklärung meiner Eltern haben? Ich erhalte i.Ü. Taschengeld, je nach Bedarf 100 - 400 Euro (Zugticket, Nachzahlungen, Rückmeldung etc.). Ich dachte ein Minijob ist steuerfrei und findet somit keine Berücksichtigung in der Steuererklärung, insbesondere nicht in der meiner Eltern. Relevant ist doch nur das Taschengeld? Der Steuerberater wollte unbedingt wissen, ob ich alles bezuschusst bekomme oder ob es sich auch um ein Darlehen handelt. Ich bin übrigens 26 Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?