Kindergeld über 21 trotz Beschäftigung

2 Antworten

Für ein Kind ohne Ausbildungsplatz steht den Eltern Kindergeld ab dem 18. Lebensjahr bis zum 25. Lebensjahr zu.

Dies gilt aber nur, wenn das Kind eine Ausbildung beginnen möchte, dieses aber wegen Fehlens eines Ausbildungsplatzes nicht möglich ist.

In diesem Fall wird das Kind ohne Ausbildungsplatz nur berücksichtigt , wenn es trotz ernsthafter Bemühungen um einen Ausbildungsplatz eine Ausbildung zum frühestmöglichen Zeitpunkt nicht antreten kann.

Die Erfolglosigkeit der Bemühungen ist z.B. durch Absagen auf die getätigten Bewerbungen nachzuweisen oder glaubhaft zu machen.

Auch gilt als Nachweis, wenn das Kind bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit oder einem vergleichbaren Leistungsträger für Arbeitslosengeld II als Bewerber auf einen Ausbildungsplatz oder Bildungsmaßnahmen registriert und geführt wird.

http://www.kindergeld.info/volljaehrige-kinder.html

Kindergeld wird für ausbildungssuchende Kinder bis Ende des 25. Lebensjahres gezahlt.

So ist mein letzter Stand aus 2013.

Auf jeden Fall beantragen, wenn das wg. einer Altersgrenze mal gekippt wird, wird die Familienkasse das Kindergeld nicht weiter bewilligen.

Die Beschäftigung ist, im Moment, auch kein Hinderungsgrund da noch keine abgeschlossene Berufsausbildung besteht.

Was möchtest Du wissen?