Kindergeld trotz Nachweisen zurückgefordert!

4 Antworten

Einspruch ist eingelegt! Ich hab auch wie beschrieben eine eingangsbestätigung darüber! Ich habe das kindergeld erhalten, meine mutter war allerdings weiterhin antragssteller. Als ich es abgemeldet hab wurden die zahlungen sofort gestoppt. Forderungszeitraum ist wie geschrieben 2009-2011 (genau meine studienzeit)-danach habe ich nichts mehr bekommendie schickeria hätte mir sicherlich was schönes davon gegönnt, hat sie aber nicht!-.-. Der grund ist "fehlender nachweis über das studium".

ja und wie konnte dann die Forderung der Kasse von 2.000 auf 3.800 steigen ?

0

So schnell wie möglich dort hingehen und am besten auch wen mitnehmen der sich damit auskennt. Normalerweise sind die bei solchen Ämtern doch recht penibel und da verstehe ich wirklich nicht, dass du keine ausführlicheren Informationen bekommen hast. Vor allem ist es mir ebenfalls ein Rätsel, wie der zu zahlende Betrag ansteigen konnte.

Wie lange kann die Einkommensteuererklärung nachgefordert werden?

Hallo,wir sind seid vielen jahren nicht mehr aufgefordert worden die Steuererklärung abzugeben.wir haben die Kombination 3/5 und beziehen nur lohn.nun kam eine Aufforderung für 2016 die wir abgegeben haben.jetzt oh schreck...die nächste 2013 bis 2015.ich war der meinung dass die schuld nach 4 jahren verjährt,jetzt meinte jemand die können uns bis 2011 auffordern?

...zur Frage

Vorauszahlungsbescheid durch Abfindung?!

Hallo!

Habe meinen Steuerbescheid für das Jahr 2009. Wie zu erwarten erhielt ich eine hohe Nachzahlungs-Aufforderung, weil ich im Januar eine Abfindung von meiner ehemaligen Firma bekommen habe, die versteuert werden musste.

Nun habe ich aufgrund dessen jedoch Vorauszahlungsbescheide für das Jahr 2011 bekommen! Kann ich diese irgendwie umgehen? Ich habe sonst seit 2003 immer Geld zurück bekommen vom Finanzamt. Nur durch diese einmalige Abfindungs-Auszahlung in 2009 kam es erstmals zur Steuer-Nachzahlung.

Wie kann ich nun vorgehen? Besteht die Möglichkeit, dass der Vorauszahlungsbescheid nicht zum Tragen kommt? Ich sehe ehrlich gesagt keinen Sinn, dem Finanzamt Geld im Voraus zu bezahlen, wenn ich in 2011 doch wahrscheinlich sowieso wieder was raus bekomme?! Mit so nem Vorauszahlungsbescheid habe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht gerechnet und es ist nicht gerade wenig Geld, was ich da alle 3 Monate bezahlen soll. Bekomme ich das Geld dann wenigstens mit der nächsten Steuererklärung wieder zurück gezahlt?

Hilfe :(

LG Andrea H.

...zur Frage

Höhe der Anwaltskosten ok?

Hallo zusammen,

wir haben uns in einem Rechtstreit mit der Stadt bezüglich einer Schenkungsrückforderung (Streitwert 55.000 €) von einem Anwalt vertreten lassen. Der Rechtstreit wurde mit einer Einigung abgeschlossen.

Im März 2013 haben wir bereits eine Geschäftsgebühr (Ansatz 1,8) für den Zeitraum 11-2011 bis 03-2013 in Höhe von 2400€ bezahlt.

Für den Zeitraum vom 11-2011 bis 09-2013 berechnet der Anwalt uns nun eine weitere Einigungsgebühr in Höhe von 2000€ (Ansatz 1,5).

Für den Zeitraum von 11-2011 bis 03-2013 hat der Anwalt ordentlich gearbeitet. Für den zweiten Zeitraum wurden lediglich zwei Briefe an die Stadt geschickt. Letztendlich habe ich den letzten Brief mit der Zustimmung zur Einigung sogar selbst geschrieben und der Anwalt wurde lediglich über die Einigung informiert.

Ist diese Kostenaufstellung des Anwaltes so ok? Für mein Rechtsempfinden hat er ja seine Arbeit im Zeitraum 11-2011 bis 03-2013 zweimal bezahlt bekommen. Wie ist eure Einschätzung?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Sind meine hohen Studiengebühren rückwirkend als Verlustvortrag noch möglich und bleibt mir nur noch eine Woche?

Hallo liebe Helfer,

ich möchte wissen, ob ich meine Studienkosten und doppelte Haushaltsführung (die erheblich sind, da im Ausland – ca. 20 000 EUR) noch geltend machen kann. Mein Steuerberater hatte mich nie danach gefragt und ich habe jetzt erst erfahren, dass ich sie per Verlustvortrag hätte nach vorne bewegen können. Folgende Situation:

2006 – 2010 Studiengebühren Erststudium und doppelte Haushaltsführung. Für diese Jahre habe ich keine Steuererklärung abgegeben. Die Studiengebühren gelten normalerweise als Sonderausgabe, die nur im gleichen Jahr absetzbar sind. Allerdings soll es hierzu nächstes Jahr ein Gerichtsurteil geben, ob es nicht doch Werbungskosten sind, die als Verlust in die nächsten Jahre getragen werden können. Deswegen werde ich hier mit den Steuererklärungen einen Antrag auf einen Vorläufigkeitsvermerk stellen.

2010 – 2011 Studiengebühren des Zweistudiums (Master) und doppelte Haushaltsführung. Hierfür habe ich keine Steuererklärung abgegeben. Die Gebühren sind Werbungskosten.

2012 Mein erstes Arbeitsjahr als Selbstständige. Steuererklärung mit Steuerberater abgegeben und der Steuerbescheid ist gültig. In diesem Jahr entstand auch ein Verlust, aber dieser steht nicht im Steuerbescheid und es gab auch keinen Verlustbescheid. Es kann also sein, dass hier noch ein Verlust hinzu kommt.

2013 Steuererklärung abgegeben, aber noch keinen Steuerbescheid erhalten, da noch Belege fehlen.

2014 Steuererklärung abgegeben und Steuerbescheid erhalten. Noch eine Woche Einspruchsfrist.

Meine Fragen: Es sollte möglich sein, die Kosten bis 7 Jahre zurück geltend zu machen, also ab 2009. Wie läuft das ab?

Erste Frage: Kann ich für die Steuererklärung 2014 innerhalb der verbleibenden Woche Einspruchsfrist noch den Verlust angeben, auch wenn die vorherigen Steuerklärungen mit dem Verlust noch nicht abgegeben sind?

Zweite Frage: In der einen abgegeben Steuererklärung von 2012 hat mein Steuerberater nicht angegeben, dass noch ein Verlust von den Vorjahren besteht (ich habe für 2009-2011 ja keine Einkommenssteuererklärung abgegeben). Kann ich dann trotzdem in 2013 und 2014 angeben, dass Verluste bestehen?

Dritte Frage: Kann ich erstmal 2014 den Verlust nachtragen (auch wenn 2009-2011 nicht abgegeben sind und 2012 abgegeben aber ohne Verlust) und danach alle vorherigen Steuererklärungen mit den Verlusten abgeben? Oder muss ich jetzt innerhalb einer Woche alle vorherigen abgeben, das heißt Steuererklärungen für 2009-2012 + die Belege für 2013 + den Antrag auf Änderung für 2014?

Vierte Frage: Ich möchte allgemein wissen, ob man Verluste in einer Steuererklärung angeben kann, auch wenn die vorherigen Steuererklärungen noch nicht abgegeben sind (man aber weiß, dass dort Verluste entstanden sind). Weil wenn ich sie nicht abgebe, verfallen diese dann nicht?

Vielen lieben Dank für eine schnelle Antwort. Ich habe ja nur noch eine Woche und hoffe, dass ich das alles hinbekomme!

Herzliche Grüße Constanze

...zur Frage

Werbungskosten im Rahmen des Studiums als Verlustvortrag?

Hallo,

ich möchte gerne nach dem BFH-Urteil die 7-jährige Feststellungsfrist für den Verlustvortrag von Werbungskosten im Rahmen eines Studiums nutzen.

Ich habe von 2009-2012 einschließlich studiert und für diese Jahre noch keine Steuererklärung abgegeben. Ab 2013 habe ich dann gearbeitet und für 2013 und 2014 auch schon jeweils die Steuererklärung gemacht.

  1. In welches Formular trage ich den Verlustvortrag ein für 2009 und 2010 ein? Bei Elster online gibt es nur Formulare für die Einkommenssteuer zurück bis 2011.

  2. Wenn der Verlustvortrag akzeptiert wird, wie profitiere ich davon? Die Einkommenssteuererklärung für 2013 ist ja bereits erstellt.

Danke und beste Grüße Wustock

...zur Frage

Grundsteuerabgaben zurückfordern

Wir haben im Mai unser Haus verkauft und die Grundsteuer für´s ganze Jahr bezahlt. Kann ich die Steuer vom jetzigen Eigentümer zurückfordern ? Im Kaufvertrag stand auch das sämtliche Lasten ab Bezahlung des Kaufpreises an den Käufer übergehen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?