Kindergeld für Student nach 25 Geburtstag (kein Wehrdienst, kein Zivildienst, keine Jahrgangsregel)

2 Antworten

hallo, habe ein ähnl. problem für meinen sohn, der jetzt 25 wurde und föj gemacht hat. wenn jedoch wehr, ersatzdienst und fzj oder föj wirktlich gleich gestellt sein sollen, dann dürfte es diese benachteiligung nicht geben. zwar wird während des fsj oder des föj kindergeld gezahlt, während wehr- und ersatzdienst nicht, aber dafür müssen die föj, fsj sich krankenversichern und kriegen keinen sold. ist schon mal jemand dieser frage nachgegangen? ist doch ungerecht oder? v g rainer

Soweit ich weiß nicht.
Bin 1983 geboren, und schließe jetzt mein Studium ab. Das Kindergeld habe ich bis zu meinem 25. Geburtstag bekommen, dann nicht mehr.

Wie viel wird bei der Grundsicherung wegen Erwerbsminderung vom Einkommen eines Minijobes angerechnet?

Guten Morgen, ich bin noch ganz neu hier auf der Plattform und versuche mich jetzt mal hier einzufinden.

Ich bin voll gewerbsgemindert, beziehe momentan Grundsicherung wegen Erwerbsminderung und darf nur 3 Stunden am Tag, also 15 Stunden in der Woche arbeiten. Durch Zufall habe ich nun einen Minijob erhalten und werde 6 Stunden in der Woche diesen besagten Minijob ausüben. Mein Lohn (Mindestlohn) beträgt 8,50€ die Stunde. Ich bekomme 184,00€ Kindergeld, wegen meinem 50% Schwerbehindertenausweis und 215,00€ Grundsicherung. Außerdem bekomme ich einen Anteil für meine Versicherung. Nun zu meiner Frage. Mein Lohn wird ca. 220€ im Monat sein. Da ich nach Leistung bezahlt werde, variiert dieser Betrag von Monat zu Monat, aber das spielt keine Rolle. Wie viel darf ich von diesen 220€ behalten? Bin ich richtig informiert, dass ich nur 25% meines Lohnes behalten darf? Oder gibt es einen Freibetrag, oder so was ähnliches? Meine gesetzliche Betreuerin befürchtet, dass ich, wenn mein Vertrag zum 10. August beginnt, dann für September so viel Leistung vom Sozialamt gestrichen bekomme, dass das Sozialamt nicht mehr die volle Miete an meinen Vermieter überweisen wird. Ich bekomme ja ca. 215€ Grundsicherung und ihre Befürchtung ist, dass die Sozialhilfeleleistungen, durch den Arbeitsvertrag des Minijobs, um mehr als 215€ gekürzt werden. Laut ihrer Aussage bekomme ich, mit der Zahlung für September, den für August gezahlten Lohn, der mir Ende August überwiesen wird, rückwirkend auf die Leistung für August angerechnet. Die Leistungen für August habe ich nämlich vom Sozialamt in voller Höhe ausgezahlt bekommen. Für September erhalte ich zudem weniger Leistungen von der Grundsicherungsstelle, da der Lohn Ende September, rückwirkend für September, gezahlt wird. Aber ich glaube nicht, dass das Sozialamt dann nicht mehr die volle Miete an meinen Vermieter überweist. Das ich mit einer Leistungskürzung rechnen muss, ist mir natürlich klar, auch rückwirkend für August, dennoch ist mir bewusst, dass ich den vollen Lohn auf mein Konto überwiesen bekomme und diesen auch in voller Höhe behalten darf. Die Sorge meiner gesetzlichen Betreuerin ist nicht nur, dass das Sozialamt, Grundsicherungsstelle, für den Monat September nicht mehr die volle Miete wegen zu starker Kürzungen bezahlt, sondern auch, dass sie meine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann, beziehungsweise, dass sie dann zu wenig Geld hat, um mir Geld zum Leben auszuzahlen. Aber, der erste Lohn würde am 31. August kommen... Angenommen, ich würde den Lohn von meinem neuen Angestellten vom 10. August ab, zum Ende des Monats ausgezahlt bekommen. Das wären für August 153,00€ Lohn. (3 Wochen mal 6 Stunden mal 8,50€ sind 153,00€.) Angenommen das stimmt, dass mir nur 25% vom Lohn zustehen... das würde also heißen, dass ich vom 10. bis 31. einen Leistungsanspruch von 38,25€ habe! Aber hätte ich vom 1.8. bis 9.8. also noch einen Anspruch auf die volle Grundsicherung?

Vielen Dank für Eure Antworten! :-)

Grüße, Tobi.

...zur Frage

Kindergeld zurück zahlen - wer kann mir helfen?

Ich habe meine Masterarbeit im Januar 2016 abgegeben und bin dann zum Praktikum in ein englischsprachiges Land, von April bis September. Ab Oktober bin ich im Job. Jetzt soll ich mein Kindergeld zurück zahlen. Ist das rechtens und gibt es Möglichkeiten dies zu umgehen? Danke für die Hilfe....

...zur Frage

Kindergeld zurück gezahlt aus 2017. Wie sieht das steuerlich aus?

Hallo!

In 2018 musste gezahltes Kindergeld aus 2017 an die Familienkasse zurückgezahlt werden für einige Monate in denen sich das Kind unter 25 Jahre nachweislich nicht um einen Ausbildungsplatz beworben hatte.

In der Steuererklärung 2017 wurde der volle Kinderfreibetrag angesetzt. Dieser müsste sich für 2017 jetzt aber reduziert haben durch die Rückzahlung des Kindergeldes? Muss das in der Steuererklärung für 2018 bekannt gegeben werden? Oder ist das jetzt irrelevant? Welche Vor und Nachteile gibt es?

...zur Frage

Gibt es für Praktikanten eine Übernachtungspauschale?

Ich bin Studentin und mache im Moment ein freiwilliges Praktikum, und mache dabei auch ab und zu Dienstreisen für ein paar Tage. Für jeden Tag im Außendienst bekomme ich von meinem AG eine Pauschale von 10,-. Ich weiß, dass es diese Übernachtungspauschale für Angestellte gibt (25,- oder so?). Gilt die für mich nicht, weil ich keine Angestellte bin? Habe nur einen Praktikantenvertrage und bekomme auch kein Gehalt, sondern eine Aufwandsentschädigung von 300,- im Monat.

...zur Frage

Kindergeld zwischen Schule und Ausbildung?

Hallo, mein Neffe ist gerade mit der Schule fertig geworden und hat sich bei einem Betrieb auf einen Ausbildungsplatz beworben. Das Problem war nur, dass der Ausbildungsplatz für 2012 schon vergeben war, aber er hätte einen für 2013 (August) bekommen. Er wird sich jetzt natürlich noch nach Alternativen umschauen, aber angenommen er würde diesen Platz annehmen. Bekommt er dann noch Kindergeld, weil glaube da gibt es eine Grenze wie lange man die Ausbildung unterbrechen darf. Und 13 Monate wären schon sehr lange.

...zur Frage

Freiberuf?

Hallo zusammen!

Ich bin Studentin und habe einen 400 Euro Job. Ich Zukunft würde ich gerne freiberuflich als Tanzlehrer arbeiten, also Tanzstunden auf Rechnungsbasis geben. Ist das überhaupt möglich? Ich habe keine Ausbildung, sondern nur meine Erfahrung. (In diesem Bereich gibt es aber auch keine Ausbildung)

Ist das ein Freiberuf oder müsste ich ein Gewerbe anmelden? Wie viel dürfte ich verdienen, ohne dass ich Steuern zahlen muss? Was ist der Höchstbetrag? Kindergeld bekomme ich nicht mehr, da ich über 25 bin.

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?