Kindergeld bei Auswanderer

1 Antwort

Das Kindergeld hat weniger mit der Staatsbürgerschaft als vielmehr mit der Steuerpflicht zu tun. Nur wer in D unbeschränkt steuerpflichtig ist, hat Anspruch auf Kindergeld. Da spielt Herkunft oder Nationalität keine Rolle.

Ich gehe davon aus, dass du dann keine Steuern hier bezahlen wirst bzw. du keine unbeschränkte Steuerpflicht mehr hast. Damit bekommst du kein Kindergeld mehr.

http://kuerzer.de/g315r3hrm

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bei volljährigen Kindern, älteres Kind in Ausbildung

Hallo! Ich bin alleinerziehend, beide Kinder sind volljährig. Für meinen Sohn (demnächst Student) erhalte ich durchgehend Kindergeld. Meine Tochter ist in der Ausbildung und wohnt nicht mehr bei mir (Hebammenschülerin). Für sie habe ich 2011 kein Kindergeld bekommen, da sie die Einkommensgrenze von 8.004€ überschritten hat. 2012 bekomme ich wieder Kindergeld, da diese Einkommensgrenze für die Erstausbildung wegfällt. "Unglücklicherweise" hat meine Tochter noch einen 2. Wohnsitz bei mir. Bei Abgabe meiner Lohnsteuererklärung wurde mir jetzt gesagt, dass ich deshalb in 2011 nicht mehr in die Steuerklasse 2, sondern in Steuerklasse 1 falle, mir der Entlastungsbetrag also nicht zusteht. Durch den Zweitwohnsitz meiner Tochter lebe ich offensichtlich in Haushaltsgemeinschaft mit einer erwerbstätigen volljährigen Person und es wird eine gemeinsame Haushaltsführung / gemeinsames Wirtschaften unterstellt. In Wahrheit ist das Ausbildungsgehalt meiner Tochter natürlich so gering, dass SIE immer wieder noch finanzielle Unterstützung von mir braucht. Außerdem ist sie nur ca 1x monatlich am WE hier, es gibt also definitiv keine gemeinsame Haushaltsführung. Bin ziemlich sauer und entsetzt über die Lage und würde gerne wissen, ob sich jemand auskennt und ob ich gegen die Aberkennung der Lohnsteuerklasse vorgehen kann. Falls es wichtig ist: Ich lebe in Baden-Württemberg

...zur Frage

BvB Maßnahme und Einkünfte

Hallo Ihr lieben, hoffe ihr könnt mir helfen! Ich habe da mal zwei Fragen an euch. Ich bin 23 und habe einen 3 Jährigen Sohn,seit September nehme ich an einer Bvb Maßnahme teil. Ich bekomme von der Maßnahme 523€ habe dann noch 184€ Kindergeld und 133€ Untethaltsvorschuss zur Verfügung. Jetzt muss ich alle meine Kosten selber tragen, ist das denn richtig so? Ich muss 141€ für Miete bezahlen( den Rest der Miete übernimmt das Jobcenter,da Mehrbedarf besteht für meinen Sohn,weil ich alleinerziehend bin),dann muss ich 152€ Krankenversicherung bezahlen( musste mich Freiwillig versichern lassen) dann habe ich noch Ausgaben Gas/Wasser 79€,Strom 58€,Telefon/Internet 30€ und meine Busfahrk,arte für die Maßnahme von 87€ und alle drei Monate hält 54€ GEZ. Kann das denn wirklich sein,dass ich auf einmal soviel selbst bezahlen muss und dann am Ende nur über 300€ für mich und meinen Sohn habe? Vorher musste ich immer nur Strom,GEZ und Internet/Telefon bezahlen. Und meine zweite Frage ist: Ich bekomme jetzt ab November für mich selber noch Kindergeld,darf das angerechnet werden? Habe ich dann noch weniger und muss davon dann am Ende die ganzen Mietkosten selber tragen? Wäre wirklich sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet,dass Jobcenter meint nämlich das wäre alles richtig so.

...zur Frage

Kindergeld bei Hartz IV?

Eine fünfköpfige syrische Familie mit der Anerkennung der Flüchtlingseigenschaft und einem Aufenthaltstitel für drei Jahre lebt von Hartz IV. Die drei minderjährigen Kinder gehen zur Schule und haben kein eigenes Einkommen.

Im Internet finde ich einerseits die Auskunft, dass auch Hartz IV-Empfänger Anspruch auf Kindergeld haben, andererseits wird es aber offenbar auf die Leistung vom jobcenter angerechnet.

Macht es Sinn einen Antrag auf Kindergeld zu stellen, oder ist das nur linke Tasche - rechte Tasche und die Familie hat dann auch nicht mehr Geld?

...zur Frage

Geheimes Konto anlegen?

Hi,

ich bin jetzt 29, unglücklich in meinem Job und werde demnächst nochmals ein Lehramtsstudium beginnen.

ich bin seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen und so langsam drängelt er zwecks Kindern... Versteht mich nicht falsch, ich will und liebe Kinder. Was Ich aber nicht will, ist mit den Folgen der Schwangerschaft kämpfen zu müssen... Meine Mutter ist mein Horrorbild für mich. In ihrer Jugend war sie schlanker als ich es jetzt bin. Sie hat auch recht schnell wieder ihr Vorschwangerschaftsgewicht erreicht, aber ihr Bindegewebe ist dermaßen schwach, dass sie aussieht wie 100 Kilo zu viel. Sie hat dermaßen viel überschüssige Haut, das es einfach nicht mehr weggeht.

Jetzt komme ich. Ich wiege bei 178 cm 80 Kg. Ich ernähre mich gesund und mache Sport. Ich werde nicht schlanker,aber bin laut Arzt in bester physischer Verfassung.

Ich habe nun eben Horrorvorstellungen, wie ich nach drei Schwangerschaften aussehen werde. Deswegen hat mir meine Schwester angeboten, mir ein Mommy Makeover teilzufinanzieren.

mein Partner zeigt mir zu dem Thema den Vogel. Deswegen möchte ich anfangen mir Geld beiseite zu legen, damit ich mir das finanzieren kann...Lange Rede kurzer Sinn: Gibt es Möglichkeiten ein geheimes Sparbuch anzulegen ohne dass der Lebenspartner davon in Form von Werbung etc. erfährt!

...zur Frage

kinder-erzıehungsgeld

lebe im ausland habe aber meinen wohnsitz in deutschland wie ist es wenn ich mal kinder zur welt bringe bekomme ich kider-erziehungsgeld und arbeitslosengeld habe ich anspruch drauf weil ich möchte schon in deutschland entbinden?wenn ja wieviel bekommt mann?und wo muss mann sich erkundigen

danke yeliz.koc

...zur Frage

meine tochter 22 zieht wieder zu mir,kann ich kindergeld für sie beantragen?

Meine Tochter hat sich von ihrem freund getrennt und wir nehmen uns gemeinsam eine größere wohnung,da meine zu klein für drei personen ist,kann ich da sie wieder bei mir lebt kindergeld beantragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?