Kindergeld / Kinderfreibetrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das Kindergeld wird je Kind nur jeweils einem Anspruchsberechtigten ausgezahlt (§ 64 Abs. 1 EStG). Bei mehreren Anspruchsberechtigten also in anderen Fällen derjenige, der hierzu bestimmt wurde. (a.a.O. Abs. 2)

Das Ergebnis Ihrer Günstigerprüfung bedeutet schlichtweg:
Ihr Kindergeldanspruch war niedriger als eine Steuerersparnis durch Abzug des Kinderfreibetrages von Ihrem Einkommen. Damit dies bei der Einkommensteuer nicht doppelt berücksichtigt wird, ist der Kindergeldanspruch der Steuer hinzuzurechnen.

Ich gehe des Weiteren davon aus, dass die Handhabung "Kindergeld statt Unterhalt" für Sie wohl noch die günstigste Lösung ist, wenn bei Ihrem Einkommen der Freibetrag eine höhere Ersparnis gebracht hat.

MfG
-Valeskix

Maxi101 04.03.2017, 08:24

Günstigerprüfung ist soweit klar. Auch wenn ich bei Kindergeldanspruch 0 eintrage anstatt die Hälfte ändert sich an der Elsterberechnung nichts. Es werden 2280 hinzugerechnet. Ich kann doch nicht etwas zurückzahlen das ich nicht erhalten habe. 

0

Wenn wir wüssten was das heißt: "Das Kindergeld überlasse ich für beide meiner Exfrau." Bekommt sie das Kindergeld von der Kindergeldstelle oder von Dir?

Wenn Du das komplette Kindergeld von der Kindergeldstelle bekommst, musst Du es auch komplett eintragen.

Maxi101 03.03.2017, 12:31

Das Kindergeld geht direkt von der Kindergeldstelle an meine Ex

0
betroffen 03.03.2017, 15:18
@Maxi101

Dann behaupte ich mal - dürftest Du keinen Kinderfreibetrag haben, womit auch eine Günstigerprüfung entfällt.

0
wurzlsepp6682 03.03.2017, 16:29
@betroffen

jeder Elternteil hat pro Kind einen halben Kinderfreibetrag .....

somit hat Fragesteller 2x 0,5 Kinderfreibeträge ....

1
Petz1900 03.03.2017, 18:23

Die Antwort von betroffen ist leider falsch.

2

Was möchtest Du wissen?